A-Junioren – Verbandsliga

SG SC Leinefelde – SG SV Germania Ilmenau 3:0 (1:0)

Trainer Eckhard Sommer konnte aus unterschiedlichen Gründen nur zehn Spieler mit auf die Reise ins Eichsfeld nehmen. Unter anderem fehlten mit Rose und Menzel, Aktive, die vor allem Regie im Mittelfeld führen. Zdun wurde im Angriff vermisst und Metzmacher wurde bei den Männern benötigt. Die vom Abstieg bedrohten Gastgeber wollten ihre Chance nut­zen und kämpften mit großer Leidenschaft um jeden Ball. Germania konnte zunächst das Spiel offen gestalten, musste aber nach einer Viertelstunde das 0:1 durch Männecke hinneh­men. Im weiteren Verlauf des Spieles waren die Gastgeber zwar dominant, konnten aber eini­ge Konterangriffe der Ilmenauer nicht unterbinden. Die wurden nicht erfolgreich abge­schlossen. Erst in der Schlussphase entschied der SC 1912 das Spiel endgültig für sich. Es war erneut Männecke, der durch zwei weitere Treffer das 3:0-Endergebnis sicherte.

Die SG Germania belegt gegenwärtig, obwohl ihr zehn Punkte durch den Rückzug von zwei Mannschaften abgezogen wurden, mit 19 Punkten den 5. Tabellenplatz und hat noch zwei Spiele gegen den Tabellenersten ZFC Meuselwitz und den -zweiten Schott Jena zu bestreiten. Es steigt nur noch eine weitere Mannschaft ab. Heiligenstadt verfügt als Tabellenletzter elf Punkte und kann Germania nicht mehr erreichen. Die SG SV Germania Ilmenau wird auch im kommenden Spieljahr in der Verbandsliga präsent sein.

Leinefelde: Henning, Blankenburg (59. Dunkel), Lemke, Wattenrott (46. Lott), Männecke  (82. Roth), Hesse, Meyer, Werner (46. Gerbig), Hollenbach, Bachmann, Kaufung.

Germania: Bradsch, Riede, Elle, Döring, Hellmuth, Skotnicki, Reimann, Betz, Schneider Bühl.

Schieri: Ralf Schwethelm, Wingerode.

Zuschauer: 30

Tore: 1:0/2:0/3:0 Männecke (14./70./81.).

12.5.2012  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: A-Junioren, Allgemein

0 Kommentare