Freundschaftsspiel der Alten Herren

SV Germania Ilmenau – SV Gehren 1911  0:1 (0:0)

Die Alten Herren des SV Germania Ilmenau vollzogen den Saisonauftakt auf dem Kunstrasen­platz im Hammergrund gegen den SV Gehren 1911. Im Vorjahr gewann Germania in Gehren knapp mit 3:2. Auch damals hatten die Gastgeber Feldvorteile und die größeren Torgelegen­heiten und der Ilmenauer Sieg war etwas glücklich. Auch diesesmal zeigten sich die Gehrener in guter Verfassung und erspielten sich eine Reihe guter Chancen. Um zu gewinnen, benötig­ten sie jedoch ein Eigentor der Gastgeber, denn im Abschluss zeigten sie Schwächen und andererseits war Germania-Keeper Thomas Lange einer der wenigen Ilmenauer Spieler, die halbwegs Normalform zeigten.  Er reagierte einige Male hervorragend. Bei Ilmenauer lief es noch nicht, wie gewohnt. Im Rückraum sorgten zwar Detlev Voigt und Uwe Heinze für die erforderliche Sicherheit, im Mittelfeld klappte aber das Zusammenspiel nicht und des Öfte­ren führten Fehlabspiele zu gefährlichen Konterangriffen der Gehrener Mannschaft.

Deren Angriffe führten zumeist über Großmann, der seine Mitspieler gut bediente und selbst mehrfach vor dem Ilmenauer Tor auftauchte. Dann aber zeigte er auch beim Torschuss Schwä­chen und scheitere an Torwart Lange. So  brachte er nach Ballverlust von Heiko Lessau den Ball im Alleingang nicht im Tor unter. Nach Fehlabspiel von Bischof war bei Lange End­sta­tion. Die größeren Gelegenheiten ergaben sich aber für René Stengel, der von Großmann freigespielt, an Lange nicht vorbeikam und für Bössel. Dem hatte Großmann den Ball ser­viert. Das Tor war leer. Bössel schoss aber an den Querbalken. So bedurfte es unmittelbar nach Wiederbeginn nach einer scharfen Eingabe von links einem Querschläger von Frank Lessau, der unhaltbar für Lange im Ilmenauer Tor landete.

Die Gastgeber bemühten sich redlich um einen Gegentreffer. Die Möglichkeiten dafür waren für Kappaun, Heubach und Filax auch gegeben. Es fehlte die Konzentration beim Abschluss und auch Gehrens Schlussmann Luscher hatte seinen Anteil daran, dass der Ball nicht die Torlinie überschritt. In der Schlussphase verhinderte er mehrfach den Ausgleich. So wehrte er einen Schuss Kappauns aus Nahdistanz ab. Als Filax allein vor ihm auftauchte, konnte er den Einschlag verhindern. In der letzten Minute konterten die Gäste noch einmal. Stengel  wurde regelwidrig bedrängt, schoss aber noch ab und Lange hielt. Der Pfiff des Schiedsrich­ters war ausgeblieben. Die Gäste siegten in einem fairen Spiel verdient.

Germania: Lange, Bischof, Voigt, Heyn, H. Lessau, Schelhorn, Zöllner, Winkelmann, Filax, Heubach, Kappaun – Heinze,   F. Lessau, Kobe.

SV 1911: Luscher, U. Möller, Rehtanz, Großmann, Schumann, Kießling, J. Möller, Scheff­ler, Jüttner, Stengel, Bössel – Beerbaum.

Schieri: Dieter Gertloff, Ilmenau

Zuschauer: 10

Tor:                 0:1 Frank Lessau (41. Eigentor)

30.3.2012  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare