Am vergangenen Freitag kamen die Mitglieder des SV Germania Ilmenau im Hotel Tanne zusammen, um ihren neuen Vorstand zu wählen. Das war notwendig geworden, weil nach dem Rücktritt des alten Vorstandes im Dezember des alten Jahres vorübergehend und be­fris­tet ein Not­vor­stand unter Vorsitz von Lutz Kobe die Geschäfte des Sportvereins über­nom­men hatte.

Lutz Kobe erstattete zu Beginn der anwesenden Versammlung, 62 Mitgliedern und acht Gäs­ten einen kurzen Rechenschaftsbericht über die Tätigkeit des Notvorstandes. Ihm war es neben der Lösung der anstehenden Tagesaufgaben in mehreren Aussprachen gelungen, die laut Vereinssatzung  erforderlichen Kandidaten zu gewinnen, um sie der Versammlung zum Vorschlag zu bringen. Gleichzeitig konnte er darauf verweisen, dass die gesicherte Finanzlage eine geordnete Geschäftsführung ermöglicht. In dieser Zeit gelang es auch, die im Verein anstehenden sportlichen Aufgaben erfolgreich weiterzuführen. Die Stabilität in allen Mann­schaften der Männer, Frauen und des Nachwuchses konnte gehalten und weiter ausgebaut werden. Besonders wurde durch eine intensive Trainingstätigkeit das Leistungsvermögen der ersten Mannschaft erhöht und ihr Zusammenhalt ge­stärkt. Das drückt sich in den erzielten Ergebnissen aus. Dem ging eine Aus­sprache des Notvorstandes in Beisein des Oberbürger­meisters Gerd Michael Seeber vo­raus. Lutz Kobe sprach Trainer Wie­land Kühn die Aner­ken­nung und den Dank aus. Dank ging auch an den zurückgetretenen Vorstand, der die mate­riellen und finanziellen Voraussetzungen für einen neuen Beginn ge­schaffen hatte und an die Mitarbeiterinnen in der Geschäftsstelle, die aus familiären Gründen ihre Arbeit beendeten.

Der Kandidatenvorschlag, der der Mitgliederversammlung unterbreitete wurde, sah die Sportfreunde Horst Brückner, Fritz Frank, Lutz Kobe, Uwe Heinze, Rainer Leidigkeit, Frank Weißenborn, Dr. Manfred Möller und Gerd Michael Seeber vor.

Die Abstimmung erbrachte eine deutliche Zustimmung für den neuen Vorstand. Bei sechs Stimm­enthaltungen votierten 56 für die acht Vorstandsmitglieder.

Der Vorstand trat zu seiner ersten Sitzung zusammen und wählte Lutz Kobe zum neuen Vereinsvorsitzenden. Die Aufgabenverteilung wird in der folgenden Tagung vorgenommen werden.

Bevor der neue Vorsitzende seine Schlussbemerkungen hielt, richtete Sportfreund John Schmidt im Namen aller Anwesenden an die drei Mitglieder des Notvorstandes anerken­nende Worte und dankte mit Blumensträußen Lutz Kobe, Dr. Manfred Möller und Marco Zelle für ihre Bereitschaft, den Verein in dieser Übergangszeit geführt zu haben. Sie erfüllten die anste­hen­den Aufgaben mit großem Einsatz und besten Ergebnissen. Damit kann der SV Germania Ilmenau am bevorstehenden Osterfest gut gerüstet sein 105. Vereinsjubiläum begehen.

In seinen abschließenden Bemerkungen forderte Lutz Kobe neben dem sportlichen Zusam­menhalt im Verein ein geschlossenes Auftreten seiner Mitglieder nach außen.

Der SV Germania Ilmenau ist nicht nur sein eigenes Spiegelbild, sondern auch ein wichtiger Vertreter der Stadt Ilmenau.

23.3.2012  John Schmidt

Foto: Tanja Köhler-Fabig

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein

0 Kommentare