C-Junioren – Landesklasse, Staffel 2

Abschlussschwäche

SG Herpfer SV 07 – SG Germania Ilmenau 3 : 1 (3:0)

Beim Nachholspiel beim Tabellenachten wurde die Mannschaft fürs vorerst letzte Mal von Uwe Bussian gecoacht, der aus gesundheitlichen Gründen für länger Zeit ausfällt. Germania musste nach 3- tägiger Vorbereitung ohne Testspiel antreten. Alle derzeit zur Verfügung stehende Kräfte wurden aufgeboten. Die Mannschaft begann nervös und ließ fahrlässig Torchancen zu, die der Gegner ausnutzte. Erst ab der Hälfte der ersten Halbzeit fanden die Bussianschützlinge zu ihrem Spiel. Die gut vorgetragenen Angriffe wurden aber nicht mit eigenen Toren gekrönt. In der 2. Halbzeit stabi­lisierte sich ihr Spiel, aber der Torerfolg wurde mehrfach verpasst. Das 3:1 entstand nach einer flachen Flanke, ein gegnerischer Verteidiger „klärte“ ins eigene Tor. Die Abschlussschwäche und die Anfangsnervosität waren der Grund für die Niederlage eines eigentlich technisch guten Spiels Germanias gegen einen für Landesklassenverhältnisse einfachen Gegner.

Germania: Müller – Hampe, Pflügner, John, Kart – Reimann, Wunderlich, Hampel, Lukas Mitzschke – Steep, Joshua Fox – Benny Fox, Lea Mitzschke, Böhme

Gerechtes Remis brachte ersten Punkt

SG Germania Ilmenau – TSV Sonneberg-West 1:1

Das Spiel im Tabellenkeller stand erstmalig unter der Leitung von Nico Amerell gegen einen machbaren Gegner. Germania stand dem TSV zweimal siegreich in der Halle gegenüber. Die Sonneberger sind bekannt für ein schnelles technischen Spiel. Bereits in der 3. Minute brachte dies dem TSV die Führung. In der 6. Minute glich Malsch aus. Er verwandelte einen Freistoß, der als Flanke gedacht, ohne Berührung im Sonneberger Tor landete. Das dies der spätere Endstand sein würde, war nicht abzusehen. Beide Mannschaften spielten nach vorn und das Spiel wurde immer ausgeglichener. Als in der Mitte der 2. Halbzeit Germania sich darauf konzentrierte, den Punkt nach Hause zu bringen, ging der TSV zu einem härteren Spiel über. Bertroffen war Lea Mitzschke, die nach einem Foul aus dem Spiel genommen werden mußte. Der zuvor wegen Beschwerden ausgewechselte Steep kam letzten 15 Minuten wieder zum Einsatz. Eine Großchance wurde von Fox in den letzten Minutenvergeben. Das gerechte Ergebnis macht Hoffnung für die Rückrunde.

Germania: Müller – Pflügner, Wunderlich, Malsch(1), John – Reimann, Joshua Fox, Hampel, Lukas Mitzschke – Steep, Benny Fox – Lea Mitzschke

Ersatzgeschwächt

SG FSV Goldlauter – SG SV Germania Ilmenau 4:0

Das ersatzgeschwächte Germania-Team begann das Spiel zu behäbig So war der erste Gegentreffer vermeidbar. Dadurch kippte das bis dahin ausgeglichene Spiel. Nach einem klaren Stürmerfoul anMalsch, der etwa 20 Minuten behandelt werden musste, geriet Germania auf die Verliererstraße. Die lautstarke Diskussion über die Schiedsrichterleistung brachte Unruhe. Ein kluger Pass von Fox auf Mitzschke, konnte von diesem nicht genutzt werden. In dieser Druckphase fiel das das kuriose 2. Gegentor. Der Ball fiel fast senkrecht ins Ilmenauer Tor. Das 3. Gegentreffer war ein gut getretener Freistoß ins Lattenkreuz. Tor Nr. 4 wurde aus einer Abseitsstellung geschossen. Dem letzten Tor ging eine strittige Situation im Ilmenauer Strafraum voraus, bei der Mitzschke ohne Absicht einen Gegner am Fuß erwischte. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß, der verwandelt wurde. Die Niederlage war in dieser Höhe unverdient.

Germania: Müller – Hampe, Wunderlich, Malsch, Kart – Reimann, Pflügner, Hampel, Pflügner – Mitzschke, Fox – Bach

John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein

0 Kommentare