Hallenkreismeisterschaft der Alten Herren, AK 35 – Endrunde

Germania musste sich mit dem fünften Platz begnügen

Die personelle Besetzung des FSV Martinroda ließ von Anfang an keinen Zweifel darüber, wer in der Sporthalle Gräfenroda den Kreismeistertitel erringen sollte. Die Mannschaft wies in den folgenden Turnierspielen ihr Leistungsvermögen nach, gewann vier der fünf Begeg­nungen souverän und trennte sich nur von Germania Ilmenau 1:1-Remis. Mit Manuel Gon­sal­ves stellte sie auch den Torschützenkönig, der es auf sechs Treffer brachte. Die Ilmenauer selbst konnten dieses Mal nicht ihr sonstiges Leistungsvermögen abrufen. Ihnen fehlten z. B. mit Detlef Voigt, Frank Heinrich und anderen einige Spielmacher. Das soll aber nicht den Einsatzwillen der übrigen Aktiven schmälern. Sie mussten sich den zu guter Form auflaufen­den anderen Mannschaften wie dem SV1880 Unterpörlitz, der SG Elgersburg/Geraberg und dem FSV Großbreitenbach/Altenfeld beugen.

Hinter dem Turniersieger entwickelte sich ein spannender Kampf um die weitere Platzierung. Die Voraussetzungen für eine gute Platzierung hatten Unterpörlitz und Elgersburg/Geraberg in den Auftaktspielen geschaffen. Unterpörlitz gewann gegen Gräfenroda (3:1) und Elgers­burg/­Geraberg gegen Ilmenau (2:1). Den zweiten Platz sicherte sich schließlich Unterpörlitz, das den direkten Vergleich gegen die SG Elgersburg/Geraberg mit 2:1 für sich entschied. Vor Ilmenau platzierte sich noch der FSV Großbreitenbach, der gegen Gräfenroda mit 5:1 gewon­nen hatte und gegen Germania kurz vor dem Abpfiff noch zum 2:2-Ausgleich kam.  Damit musste sich Ilmenau nach einem weiteren 2:2-Remis gegen Unterpörlitz mit 3 Punkten aus drei Unentschieden mit dem fünften Platz begnügen, weil man in der Schlussminute dem FSV Gräfenroda noch mit 2:3 unterlag.

Das Turnier verlief äußerst fair und stellte die Schiedsrichter vor keine Probleme. Die Versor­gung war vom FSV Gräfenroda gut organisiert worden.

Statistik:

Gräfenroda – Unterpörlitz                  1:3

Elgersburg – Ilmenau                          2:1

Martinroda – Großbreitenbach/A.      5:1

Elgersburg/G. – Gräfenroda               5:1

Unterpörlitz – Martinroda                   1:4

Großbreitenbach/A. – Ilmenau           2:2

Unterpörlitz – Elgersburg/G.              2:1

Gräfenroda – Großbreitenbach/A.      1:5

Martinroda – Ilmenau                         1:1

Gr00ßbreitenbach/A. – Elgersburg     2:3

Ilmenau – Unterpörlitz                        2:2

Gräfenroda – Martinroda                    2:3

Unterpörlitz – Großbreitenbach/A.     2:1

Ilmenau – Gräfenroda                        2:3

Elgersburg/G. – Martinroda               1:3

1. FSV Martinroda                              16:6     13

2. SV 1880 Unterpörlitz                      10:9     10

3. SG Elgersburg/Geraberg                12:10      9

4. FSV Großbreitenbach/Altenfeld     11:13      4

5. SV Germania Ilmenau                       8:10     3

6. FSV Gräfenroda                                 9:18     3

Martinroda: J. Fabig, Schneider, Günther 2, Müller 1, N. Fabig 4, Gonsalves 6, Kellner 3, Gilian.

Unterpörlitz: Achermann, Wolfram, Muravlyov, Bühl 1, Helmuth, Schneider 1,Rose 3, Triemer  4.

Elgersburg/G.: Kiesewetter, A. Senglaub 2. Röser 4, O. Senglaub, Eschrich, Holfort 3, Kamitz 3, Körner.

Großbreitenb,/A.: Franke, Quitt 5, Christ 4, Otto 1, Sommer 1, Herrmann, Horn, Freiheit.

Ilmenau: Lange, Bischof 2, H. Lessau, F. Lessau, Wedekind 1, Heyn, Kapapun 3, Zöllner 1, Lutherdt.

Gräfenroda: Walther, Mauermann, Nüchter, Wanderer 3, Nagel 2, Euchler 1, Neubauer.

Turnierleitung: Dietrich Wallrath, Lothar Wellendorf

Schiedsrichter: Norbert Kempe, Siegbert Sauer

19.2.2012  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare