Der SV Germania Ilmenau hatte zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in das Hotel Tanne eingeladen, da sein Vorstand am 21. Dezember 2011 geschlossen zurückge-treten war. Als Grund wurden Anfeindungen gegen den Vorstand und vor allem gegen seinen Vorsitzenden genannt, die ins Persönliche gingen. Nahezu 100 Mitglieder und Gäste waren erschienen. Sie hörten den Rechenschaftsbericht des Vorstandes für die zurückliegende Legislaturperiode, die sich über drei Jahre erstreckte. Der wurde durch Vorstandsmitglied Marco Zelle vorgetragen und beinhaltete eine Vielzahl positiver Ergebnisse in vielen Bereichen der Aufgabenstellung des Sportvereins. Auf Versäumnisse, vor allem die erste Mannschaft betreffend wurde hingewiesen. Die Kassenprüfer bestätigten eine gesunde Finanzlage. Die Diskussion, die sich überwiegend auf die Rücktrittserklärung des gesamten Vorstandes bezog, war kritisch. Es gab keine Antwort, warum auf die Rücktrittserklärung des Vorsitzenden Carsten Wedekind hin der gesamte Vorstand zurücktrat, obwohl auf Befragen sich eine Reihe von Vorstandsmitgliedern nicht angegriffen fühlten. Der Vorschlag aus der Mitgliederversammlung heraus, den Rücktritt zu annullieren und die Arbeit bis zum Ende der Legislaturperiode weiterzuführen, wurde nicht akzeptiert. Deshalb wurde der Vorstand, dem Statut folgend von seiner Arbeit durch die Mitgliederversammlung entlastet und die Mitglieder aufgefordert, sich für eine Mitgliedschaft im Vorstand zu melden. Da dieses nicht geschah, folgte man weiter dem Statut und strebte einen Notvorstand an, der mindestens zwei Mitglieder zählen muss., Er hat zunächst die Geschäfte für die nächsten vier Wochen zu führen hat. Danach ist eine weitere Mitgliederversammlung durchzuführen, die endgültig einen neuen Vorstand wählt. Auf Vorschlag der Mitgliederversammlung erklärten sich Lutz Kobe, Marco Zelle und Dr. Manfred Möller bereit, diese Aufgabe unter Vorsitz von Lutz Kobe , zu übernehmen. Sie wurden gewählt. Als Nächstes sind unter Mitwirkung aller Mitglieder Kandidaten für den neuen Vorstand zu gewinnen und mit ihnen die Aussprachen zu führen. Erste Vorschläge liegen vor.

Germania Dritter beim Vosseler-Cup in Hildburghausen
Germania Ilmenau belegte beim Hallenturnier um den Vosseler-Cup in Hildburghausen, der gleichzeitig als Qualifikation für die Thüringer Hallenmeisterschaft ausgetragen wurde, den dritten Platz hinter dem SV 09 Arnstadt. Den Cup gewann der gastgebende FSV 06 Eintracht Hildburghausen, der damit für die Teilnahme an der Endrunde der Hallenmeisterschaft des TFV in Rudolstadt qualifiziert ist.

Vorschau
In der kommenden Woche beginnt die Landesklassenvertretung des SV Germania Ilmenau mit der intensiven Vorbereitung auf die Frühjahrsserie. Außer David Kirsten, der nach einer Achillessehnenoperation für längere Zeit ausfällt, stehen alle übrigen Spieler zur Verfügung. Für die Zeit bis zum Punktspielauftakt sind neun Testspiele vorgesehen.
Den Auftakt bildet am Donnerstag, dem 26. Januar 2012 die Begegnung mit dem SV Gehren 1911, die um 18.30 Uhr im Hammergrund angepfiffen wird.
Am Sonnabend, dem 28. Januar 2012 trifft Germania um 14.00 in Stadtilm auf den FSV Blauweiß/Weiß 90.

John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein

0 Kommentare