Erfolgreiche Hinrunde der Frauenmannschaft

Eine überzeugende Hinrunde spielte die Spielgemeinschaft der Frauen. Im dritten Jahr nach dem Abstieg aus der Landesliga und der Gründung der Spielgemeinschaft zwischen Ilmenau und Arnstadt, liegt die Mannschaft, um das Trainerteam Zelle / Amarell, auf Kurs zum Wiederaufstieg in die höchste Thüringer Spielklasse. Dabei setzte die Mannschaft wahre Maßstäbe. Mit nur 3 Gegentreffern, aber 31 geschossenen Toren zeigte man der Konkurrenz der Liga die Grenzen auf. Nur einmal blieb die Torfabrik geschlossen und dies gegen den Staffelsieger des letzten Jahres, dem Team aus Bad Salzungen. Hier kam die SG im heimischen Hammergrund nicht über ein 0:0 hinaus. Es blieben jedoch die einzigen Punktverluste in der gesamten Hinrunde. Im Ilmkreis-Derby überzeugte man mit einem 8:0 in Stadtilm und zeigte vor allem in diesem Spiel die gewachsene Stärke des Gesamtkaders.  Das Team steht ungeschlagen mit 19 Punkten und 31:3 Toren an der Tabellenspitze der Landesklasse Süd.  Dabei zeigte das Team sich in Spielstärke gefestigt und überzeugte über weite Strecken der Hinrunde mit sehenswertem Fußball.  Das Trainerteam setzte 19 Spielerinnen ein. Dabei bestritten Peggy Stange, Anika Ortlof, Sandra Neumann, Peggy Anhalt, Katja Fiebig und Sandra Morgenroth alle Pflichtspiele für die SG.  Als beste Torschützin überzeugte Sandra Morgenroth mit 11 Treffern. Sie wurde auch vom Trainerteam zum Abschluss der Hinrunde als beste Spielerin ausgezeichnet. Als Spielerin mit der besten Entwicklung wurde Peggy Anhalt ausgezeichnet. Sie hat gezeigt, dass man auch mit ü40 sich weiterentwickeln kann und war so eine Stütze für die Mannschaft. Mit 8 und 7 Treffern zeigten sich die Neuzugänge Katja Fiebig und Sandra Neumann als wahre Verstärkungen.  Als den einzigen Wehrmutstropfen muss man das Ausscheiden in der 1.Runde des Thüringer Landespokals bezeichnen. Hier unterlag man in Sundhausen mit 2:1.

Statistik

Punktspiele 7 Spiele – 19 Punkt –  31:3 Tore – 1. Tabellenplatz

Pokal 1 Spiel –2:1 Niederlage

Spielerin (Spiele / Tore)

Tor: Peggy Stange (8/0)

Abwehr: Anika Ortlof (8/2), Susanne Köhler (4/0), Daniela Hofmann (7/0), Nadine Miehlisch (6/0), Christine Döllner (6/0), Stefanie Preiß (2/0)

Mittelfeld: Christin Luther (7/0), Stefanie Bredow (2/0), Maria Schwarz (4/0), Michaela Brückner (7/3), Lisa Fliedner (6/1), Anne Friedrich (2/0),  Constance Graf (3/0),  Sandra Neumann (8/7), Peggy Anhalt (8/0)

Angriff: Sandra Morgenroth (8/11), Katja Fiebig (8/8), Angelique Zelle (3/0)

Mannschaftsfoto

Kniend v.l.: Susanne Köhler, Lisa Fliedner, Katja Fiebig, Peggy Stange, Peggy Anhalt, Daniela Hofmann

Stehend v.l.: Nico Amarell, Michaela Brückner, Constance Graf, Christin Luther, Sandra Neumann, Stefanie Preiß, Anika Ortlof, Christine Döllner, Sandra Morgenroth, Marco Zelle

Im Januar 2012 nimmt das Team an mehreren Einladungsturnieren in der Halle statt. So sollte man dann gut vorbereitet und eingespielt  in die Thüringer Hallenmeisterschaft einsteigen können. Die Vorrunde findet am 29.01.2012 in Weißensee statt. Dabei trifft man auf den Landesligisten Bad Berka und auf die Landesklassenvertreter aus Stadtilm, Kölleda und Moorental, sowie dem Kreisligisten Oldisleben. Eine lösbare Aufgabe, auch wenn sich nur die Vorrunden Sieger für die Endrunde Anfang März 2012 qualifizieren. Die Rückrunde für die SG startet dann am 01.04.2012 mit dem Kreisderby gegen die Damen aus Stadtilm.

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

0 Kommentare