SV Germania Ilmenau II – SV Blau/Weiß Niederwillingen 0:4 (0:2)

Tore: 0:1 Patrick Lange (6.) – Läuft unbedrängt über links dem Ilmenauer Tor entgegen und trifft in die lange Torecke.

0:2 Philipp Lange (42.) – Nach Stellungsfehler von Schneider und folgender Eingabe von rechts trifft Lange aus Nahdistanz ins Tor.

0:3 Patrick Lange (52.) – Schließt einen Angriff über rechts mit nachfolgender Eingabe mit einem Schuss aus Nahdistanz unter die Querlatte ab.

0:4 Philipp Lange (77.) – Läuft über links allein dem Germania-Tor entgegen und trifft  in die lange Torecke.

Die Ilmenauer bestritten das Spiel mit ihrem letzten Aufgebot und hatten keinen Wechsel­spie­ler zur Stelle. Der frühe Rückstand trug nicht zur Stabilisierung ihrer Spielweise bei. Sie verloren viele Bälle im Mittelfeld und ermöglichten so den Gästen Konterangriffe, die sie nach dem gleichen Strickmuster zu vier Treffern nutzten. Dabei trugen sich die Lange-Zwil­linge mit jeweils zwei Treffern in die Torliste ein. In der 72. Minute bekam Patrick Ulbrich wegen Beleidigung seines Gegenspielers vom sehr autoritär auftretenden Schiedsrichter die Rote Karte gezeigt. Auch in Unterzahl spielend, kontrollierten die Blau/Weißen das Spielge­schehen. Zum Spielende hin versuchten die Gastgeber, durch eine verstärkte Offensive zumindest noch eine Resultatsverbesserung zu erreichen. Das gelang ihnen aber nicht. Der Sieg der Gäste war verdient.

Germania II: Schönefeld, Polowy, Alexy, C. Höber, Godawa, Schneider, Lippmann, Bischof, H. Lessau, Werner, N. Amarell.

SV Blau/Weiß: Linke, Geißler, Ifland, Philipp Lange (83. Stengl), Zschenterlein, Kanka, Geißler, Löber, Ulbrich (72. RK), Patrick Lange (78. Rost), Kuck.

Schieri: Denny Schmidt, Haina

Zuschauer: 25

27.11.2011  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, II. Männer

0 Kommentare