A-Junioren – Verbandsliga

SG SV Germania Ilmenau – SV Schott Jena 0:5 (0:2)

Den Ilmenauer Jungen war von Anfang an die Schwere der Aufgabe bewusst, die ihnen mit dem Tabellenführer der Verbandsliga Schott Jena gestellt war. Dieser hatte bisher nur ein Spiel gegen den Tabellenzweiten ZFC Meuselwitz abgeben müssen. Er stellte auch auf dem Kunstrasenplatz im Hammergrund sein Können unter Beweis. Von Anbeginn offensiv einge­stellt, schuf er sich in der Ilmenauer Spielhälfte ein Übergewicht. Die Gastgeber hatten Schwerst­arbeit zu leisten, um anfänglich Gegentreffer zu verhindern. Dabei war ihr Torhüter Nils Bradsch für sie ein großer Rückhalt. Er reagierte mehrfach hervorragend und riskierte einige Male Kopf und Kragen. So gelang es, eine halbe Stunde lang das Spiel offen zu halten und selbst einige Konterangriffe zu inszenieren. Dabei wäre Steven Rose fast die Führung gelungen. Freigespielt, legte er den Ball an Torwart Lewandrowski vorbei. Dessen Vorder­mann bereinigte aber die Situation. Lukas Bühl schickte rechts Gunnar Beetz nach vorn. Dessen Schuss konnte der Jenaer Schlussmann nur mit Mühe abwehren. Als Paul Menzel seinen Gegenüber nur regelwidrig stoppen konnte, führte Robert Bismark den fälligen Freistoß aus. Bradsch musste den Ball prallen lassen und Andrej Stein staubte zum 0:1 ab. Kurz vor der Halbzeitpause folgte mit dem 0:2 die Vorentscheidung. Maximilian Bügrer lief allein auf Bradsch zu und tunnelte ihn. Nach Wiederbeginn stemmten sich die Ilmenauer mit Macht gegen weitere Gegentreffer. Das gelang ihnen bis in die Schlussphase hinein. Dann sorgte Maximilian Klose mit einem echten Hattrick für das deutliche Schlussresultat. Zu­nächst kam er über rechts und traf in die lange Ecke zum 0:3. Dann überwand er den aus seinem Tor herauslaufenden Bradsch zum 0:4. Schließlich nutzte er einen  Abpraller zum 0:5.

Unverständlich ist die Tatsache, dass für den verhinderten Trainer Eckhard Sommer in der Woche vorher durch die Verantwortlichen kein Ersatz organisiert wurde, das Training ausfiel und die Mannschaft völlig ungenügend auf das wichtige Spiel vorbereitet wurde.

Germania: Bradsch, Arlt, Riede, Döring, Rose, Menzel, Hellmuth, Skotnicki (46. Schnei­der), Bühl (46. Reimann), Beetz, Unger.

Schott: Lewandrowski, Stein, Lelle, Dietzsch, Herold, Bismark, Klose, Seidel, Bürger (65. Olenberg), Borger, Tschurtschun.

Schieri: Oliver Steinacker, Arnstadt

Zuschauer: 30

Tore: 0:1 Stein (33.), 0:2 Bürger (41.), 0:3/0:4/0:5 Klose (75./82./87.)

26.11.2011  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: A-Junioren, Allgemein

0 Kommentare