FSV Gräfenroda I – SV Germania Ilmenau II 6:2 (2:1)

0:1 Brömel (20.) schaltet nach Freistoß von der rechten Seite am schnellsten und schlenzt den  Ball aus Nahdistanz über die Torlinie.

1:1 (30.) der dazwischen laufende  Wolf bestraft eine Tändelei der Germaniaabwehr vor ihrem Strafraum und lässt Münnich keine Chance.

2:1 Wolf (36.) veredelt aus wenigen Metern einen Freistoß von Reimann.

3:1 Langpeter (67.) übernimmt an der eigenen Strafraumgrenze das Leder,  spurtet  durch die Ilmenauer Reihen,. spielt Keeper Münnich aus und schiebt das Leder über die Torlinie.

3:2 Terziev (68.) drückt den Ball nach Rechtsflanke von Mohamad, der sich auf dem Weg nach vorn behauptet hatte, ins Netz.

4:2 Wolf (83.) entwischt nach Steilpass von Schrumpf der Germaniaabwehr und überlistet geschickt Torwart Münnich mit Flachschuss in die rechte Ecke.

5:2 Wolf (84.) hämmert das von Sauerbrey abgelegte Leder aus 30 Metern unhaltbar ins rechte Eck.

6:2 R. Sauerbrey (87.) trifft nach Ligwes Rechtsflanke mit herrlichem Flugkopfball.

Obwohl die Ilmenauer Germaniakicker ohne Einwechselspieler antraten, mischten sie beim derzeitigen Tabellendritten Gräfenroda tüchtig mit. Zu Beginn der zweiten Halbzeit bestimmten sie sogar das Geschehen und waren dem 2:2 sehr nahe. Selbst nach dem 3:1, das Langpeter nach schöner Einzelleistung erzielte (67.), blieben die Ilmenauer ihrer Linie treu und verkürzten durch Terziev im Gegenzug auf 3:2 (68.). „Obwohl Brömel nach einem groben Foul durch den Gastgebertorwart verletzt ausschied, drängten wir in Unterzahl spielend mit Macht auf den Ausgleichstreffer“, so Mannschaftsleiter Uwe Frank. Dabei ergaben sich für die Einheimischen Konterchancen, die sie zwischen der 83. und 87. Minute zu drei weiteren Toren nutzten. Mit vier Treffern war Wolff der erfolgreichste Torjäger.

Gräfenroda I: Hauke (21. Koch), Schrumpf, Hofmann, Ch. Sommer, Räthlein, Kotlinsky (55. Ligwe), Greßler (59. Sauerbrey), Langpeter, Straube, Reimann, Wolf.

Germania Ilmenau II: Münnich, Lessau, Vana, Höber, Terziev, Schneider, Lippmann, Ubel, Brömel, Mohamad, Polowy.

Schieri.: Lietsch (Deube Großliebringen),Zuschauer: 100.

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, II. Männer

0 Kommentare