A-Junioren – Verbandsliga

1. FC 03 Gera – SG SV Germania Ilmenau 2:0 (1:0)

Obwohl letztlich die Geraer verdient die Nase vorn hatten, waren es die Gäste selbst, die ihnen den Sieg durch ein leichtfertiges Abwehrverhalten ermöglichten. Sie waren in punkto kämpferischem Einsatz eine Nuance besser, gingen entschlossener in die Zweikämpfe und waren auch gedanklich Germania zumeist einem Schritt voraus. So fiel letztlich auch ihr Führungstor. Nach einem Eckball und folgendem Kopfball, der abgewehrt wurde, blieb ein Geraer Spieler ungedeckt und konnte den Ball unbedrängt ins Tor schieben. Erst Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gäste etwas besser ins Spiel und zu Möglichkeiten.  Die beste hatte Philipp Skotnicki, der von Lucas Bühl freigespielt, den Ball nicht im Tor unterbrachte und die Chance zum Ausgleich vergab. Auch beim zweiten Gegentor leistete die Gästeab­wehr Schützenhilfe. Ein Freistoß von Toby Metzmacher auf Paul Menzel gespielt, wurde zu kurz ausgeführt. Ein Geraer Spieler schaltete sich dazwischen und hatte keine Mühe, den Ball im Tor unter­zubringen. Damit war das Spiel praktisch entschieden, denn die folgenden Aktio­nen konnten nicht erfolgreich zu Ende geführt werden. In der Schlussphase hatte Germania noch zwei gute Gelegenheiten durch zwei Distanzschüsse von Metzmacher. Den ersten meis­terte der Geraer Schlussmann mit Mühe. Der zweite strich knapp über die Querlatte.  Als Fa­zit ist zu ziehen: Die Niederlage war bei mehr Entschlossenheit, Kon­zentration und kämp­fe­rischem Einsatz zu vermeiden. Einige Spieler sollten aus der Nieder­lage di Schlussfolgerung ziehen, die nächsten Spiele mit einer besseren Einstellung anzu­gehen. Ohne Einsatz- und Sieges­will­len, sowie mannschaftliche Geschlossenheit besteht keine Aussicht auf Erfolg.

1. FC Gera 03: Wolf, Staps (85. Klopfer), Sippel, Roy, Helbig, Klammt, Eisenbeiß (77. Schim­mel), Hein (68. Gasparjan), Szuppa , Conow, Nong-Hoang (46. Liedloff).

Germania: Bradsch, Riede, Eydam, Döring (26. Bühl), Metzmacher, Rose, Menzel, Hell­muth, Skotnicki (72. Reimann), Betz, Unger (61. Fischer).

Schieri: Uwe Gatzemann, Gera

17.9.2011  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: A-Junioren, Allgemein

0 Kommentare