Mitte Juli stieg auch wieder die Frauenmannschaft in die Saisonvorbereitung ein. Auch in diesem Jahr einigten sich die Vereine aus Ilmenau und Arnstadt auf eine Spielgemeinschaft im Frauenfußball, so wie auch in den letzten beiden Jahren. In der abgelaufenen Saison belegte die Frauenmannschaft nach starker Rückrunde den 3.Tabellenplatz. Zu Saisonbeginn konnte man sich mit drei Neuzugängen weiter verstärken. Abzuwarten gilt es, wie sich Sandra Neumann (ehemals Eintracht Wechmar), Katja Fiebig (ehemals Blau-Weiß Stadtilm) und Stefanie Preiß (ehemals Kirchheim) in die Mannschaft integriert werden können. In dieser Saison absolviert die Mannschaft an einem Trainingstag in Arnstadt im Jahn Stadion und einen Trainingstag im Ilmenauer Hammergundstadion. Auch die Heimspiele sollen in dieser Saison wechselseitig in Ilmenau und Arnstadt absolviert werden. So erhoffen sich die Verantwortlichen auch den Fans der Mannschaft in Arnstadt gerecht zu werden. So fand auch das erste Testspiel am30.07. im Rahmen der Eröffnung des neuen Rasenplatzes am Obertunk in Arnstadt statt. Leider musste man das Spiel auf Grund der Witterung auf den Kunstrasenplatz verlegt werden. Als ersten Testspielpartner hatte die SG sich den Aufsteiger in die Landesliga die Mannschaft aus Bad Berka eingeladen. Von Beginn an entwickelte sich ein temposcharfes Spiel. Die SG setzte die ersten Akzente und knüpfte an die spielstarken Leistungen der vergangenen Saison an. So fiel bereits in der 6.Minute die Führung für die SG. Nadin Miehlisch spielte Maria Schwarz auf Rechts frei und deren Flanke versenkte Peggy Anhalt im Gästetor. Auch in den kommenden Spielminuten unterband die SG Abwehr die Angriffe der Gäste und baute ihrer Seits gute Angriffe auf. In der 30.Minute verwandelte Sandra Morgenroth einen Freistoß von Christin Luther mit Direktabnahme zum 2:0. In der zweiten Halbzeit stellte das Trainerteam Zelle / Amarell die Mannschaft auf einigen Positionen um. Der Spielfluss bei der SG ging etwas verloren und die Eintracht Spielerinnen kamen etwas besser ins Spiel. In der 50.Minute erhöhte jedoch zunächst die SG durch Neuzugang Sandra Neumann auf 3:0. Mit Sehenswerten Doppelpass und folgenden Solo spielte sie sich durch den 16 Meter Raum der Gäste, umkurvte die Gästetorfrau und schob sicher zum 3:0 ein. Aber auch die Eintracht kam zu guten Tormöglichkeiten. Die Fleißige Caroline Schwartz setzte die Angreiferinnen der Gäste immer wieder geschickt in Szene und stellte so die SG Abwehr immer wieder vor große Schwierigkeiten. So auch in der 57. Minute, als ein Angriff der SG abgefangen wurde und die Gäste über drei Stationen vor SG Tor auftauchten. Den Steilpass von Schwartz erlief sich Christin Langenhan und lies Peggy Stange im SG Tor keine Chance. Bis zur 90. Minute blieb das Spiel gut klassig und Aktionsreich.

Zum zweiten Testspiel reisten die Spielerinnen der SG nach Bedheim bei Hildburghausen und folgten so einer Einladung einer Auswahl von Frauen der Mannschaften aus Hässelrieth, Veilsdorf und Westhausen zum Vorspiel eines Testspiels der 2.Mannschaft des USV Jena gegen den 1.FC Nürnberg. Mit großen Besetzungsproblemen und zu 10. reiste die SG nach Bedheim. Bei hohen Temperaturen versuchte man das Spiel von Beginn an zu kontrollieren. Durch zu viele Fehler der SG gestaltete sich jedoch das Spiel ausgeglichener als vermutet. Es dauerte bis zur 20. Minute als die SG zur ersten guten Torchance kam. Sandra Morgenroth setze sich auf der linken Seite gut durch, ihr Schuss verfehlte jedoch knapp das Tor der Gastgeber. Besser machte es dieselbe Spielerin in der 36. Minute als ihr Schuss im Dreiangel sehenswert einschlug. Die Gastgeberinnen hatten ihrer Seits gute Möglichkeiten vor allem durch die starke Rebecca Kranich. Nach der Halbzeit verstärkten zunächst die Gastgeberinnen ihren Druck und drängten auf den Ausgleich. In der 53. Minute verwandelte Christin Müller einen Eckball direkt zum verdienten Ausgleich. Die SG Spielerinnen versuchten nun das Tempo wieder zu erhöhen. Es machte sich jedoch im gesamten Spiel das Fehler einige Stammspielerinnen bemerkbar. Die SG fand nie so recht in ihr sicheres Passspiel und im Abwehrverband ergaben sich immer wieder größere Abstimmungsprobleme. In der 71.Minute nutzte Sandra Neumann ihren Freiraum und schloss mit sehenswerten Schuss zur erneuten Führung für die SG ab. Die Führung hatte jedoch nicht lange Bestand. In der 79.Minute nutzte die gut aufspielende Sandra Volkmar eine Unsicherheit in der SG Abwehr und erzielte mit satten Schuss den erneuten Ausgleich für die Gastgeberinnen.  Sandra Morgenroth war es, welche der SG trotz ungenügender Leistungen den Sieg auch im zweiten Testspiel sicherte. Ihren Schuss aus gut 25 Meter konnte Ines Höhn im Tor der Gastgeber nur noch ins eigene Tor abwehren.

Am kommenden Sonntag wartet ein erneuter Härtetest auf die SG Spielerinnen. Man Empfängt im Ilmenauer Hammergrund um 14 Uhr den Landesligavertreter aus Bad Langensalza. Eine Woche später empfangt die Mannschaft dann erneut in Ilmenau die 2.Vertretung des FFV Erfurt zum letzten Testspiel vor dem Pflichtspielstart. Dieser ist dann am 28.08. im Pokal und hier muss die SG nach Sundhausen reisen.

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

0 Kommentare