Freundschaftsspiel der Alten Herren

TSV 1899 Heyda – SV Germania Ilmenau 0:6 (0:3)

Beide Mannschaften fanden in Heyda gute Platzverhältnisse vor, zu deren Erhaltung die Sportfreunde des TSV 1899 ihren anerkennenswerten Beitrag mit leisten. Das Spiel fand in einer fairen und freundschaftliche Atmosphäre statt und fand im locker amtie­renden Bernhard Krell einen guten Leiter. Die Ilmenauer Gäste bestimmten weitge­hendst das Spielgeschehen, während die Heydaer darauf bedacht waren, vorwiegend ihr Tor abzusichern und sich auf Konter zu beschränken. Damit gelang es ihnen eine halbe Stunde lang auch, torlos über die Zeit zu kommen. Dann mussten sie innerhalb von  zehn Minuten drei Gegentreffer hinnehmen. Konnte Torwart Arno Recke den 25Meter-Freistoß, von Detlef Voigt noch entschärfen, hatte er beim darauffolgenden Freistoß aus gleicher Entfernung, dieses Mal von René Kappaun getreten, keine Chance. Der Ball  schlug unter der Querlatte ein. Es folgten zwei sehenswerte Tore von Frank Heinrich, der zunächst von Frank Lessau, dann von Kay Zöllner auf der linken Seite gut ange­spielt, den Ball in die lange Torecke schoss. Unmittelbar vor dem Halb­zeitpfiff ergab sich für Günter Hartel die Möglichkeit, den Anschlusstreffer zu erzielen. Voigt brachte den Ball nicht unter Kontrolle. Hartel verfehlte aber freistehend das Il­me­nauer Tor. Kurz nach Wiederbeginn traf Heinrich zum dritten Mal. Volker Ebert be­diente ihn mit einem Querpass und „Heini“ schob den Ball zum 0:4 ins Tor. Bei seinem zweiten Ver­such war Voigt schließlich erfolgreich. Sein Freistoß passte genau in den rechten Tor­winkel zum 0:5. Schließlich gelang Christian Müller der 0:6-Endstand. Er nahm einen Pass von Ebert auf und schoss von rechts das Streitobjekt in die kurze Tor­ecke. Danach setzten sich die Gastgeber erfolgreicher zur Wehr und ließen keine weite­ren Treffer mehr zu. Für die  zum Einsatz gekommenen Stefan Berlt, Ray Trommer und Bastian Bode erga­ben sich nun auch Gelegenheiten, die aber von der aufmerksamen Ilmenauer Abwehr und ihrem Keeper Thomas Lange unterbunden wurden.

TSV 1899: Rech, Thomas Berlt, Erhardt, Gräfe, Morgenbrod, Fleischhack, Frank  Berlt, Wolfram Hartel, Günther Hartel, Winkelmann, Fabig – Heyder, Bode, Stefan Berlt.

Germania: Lange, Voigt, Heinze, Heiko Lessau, Frank Lessau, Winkelmann, Morgen­roth, Zöllner, Kappaun, Ebert, Heinrich – Stauch, Müller, Kobe.

Schieri: Bernhard Krell, Heyda

Zuschauer: 30

Tore: 0:1 Kappaun (31.), 0:2/0:3/0:4 Heinrich (35./38./50.), 0:5 Voigt (54.), 0:6 Müller (56.).

3.6.2011  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare