A-Junioren – Verbandsliga

SV Germania Ilmenau – JSG Leinefelde 1:0 (1:0)

Zum Abschluss der Saison nutzten die Ilmenauer Jungen die letzte Chance auf den Klas­senerhalt. Der ist aber nur gegeben, wenn die JSG Leinefelde das noch ausstehende Spiel gegen den SC 1903 Weimar auf eigenem Platz verliert.

Hoch motiviert ging Germania das Spiel gegen die ebenfalls vom Abstieg bedrohten Leinfelder JSG an. Ihre Nervosität war zu Beginn unverkennbar. Sie benötigten eine längere Anlaufzeit, um zu ihrem Spiel zu kommen. Vordem mussten einige kritische  Situationen vor dem eigenen Tor überstanden werden. Gleich zu Beginn musste Ger­mania-Keeper Nils Bradsch bei einer Eingabe zweimal nachfassen. Bei weiteren Leine­felder Angriffen machten seine Vorderleute nicht den sichersten Eindruck. Dann aber besetzten die Ilmenauer zunehmend das Mittelfeld und über Paul Mentzel und Tobi Metzmacher gelangen einige gekonnte Zuspiele auf die Angreifer Kevin Grimm und Steven Rose. Zweimal scheiterte Letzterer am Gäste-Torwart Gabriel Körner. Als schließlich Grimm links freigespielt worden war, hatte der beim Schuss des Ilmenauer Stürmers in die lange Torecke keine Abwehrchance. Grimm, der in spieltechnischer Hinsicht über gute Ansätze verfügt, übertrieb danach sein Einzelspiel und vergab da­durch gute Gelegenheiten. Kurz vor der Halbzeitpause kam Sebastian Klippstein frei vor dem Germaniator zum Schuss, setzte aber den Ball am Ilmenauer Tor vorbei ins  Aus und vergab so die Ausgleichschance. Nach Wiederbeginn zeigte die Germania-Abwehr erneut Unsicherheiten gegen die verstärkt angreifenden Gäste. Diese konnten aber einige sich für sie ergebenden Standardsituationen nicht nutzen. Germania konterte. Doch die allein vor Körner auftauchenden Grimm und Maximilian Walch brachten den Ball nicht am Gästetorwart vorbei. Kurz vor dem Ende foulte Florian Herzog den Leinefelder Markus Machatschek. Letzterer trat nach und beide erhielten die Rote Karte. Der Ilmenauer Sie war verdient. Die Entscheidung über den Klassen­er­halt fällt nächste Woche in Leinefelde.

Germania:      Bradsch, Hopf, Eydam, Herzog (89. RK), B. Vana, Metzmacher, Rose, Menzel (66. Riede), Walch (85. Reimann), Grimm, Hellmuth (72. Ullrich).

JSG:                 Körner, D. Watterodt, Dunkel, Lemke (61. R. Watterodt), Mennecke, Nachtwey, Machatschek (89.RK), Meyer, Hollenbach, Klippstein, Werner (48. Roth).

Schieri:           Günther Eckardt, Bad Berka

Zuschauer:    30

Tor:                Grimm (29.)

28.5.2011  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: A-Junioren, Allgemein

0 Kommentare