Interessengemeinschaft der Alten Herren – 4. Spieltag

SV Germania Ilmenau – SV 08 Oehrenstock 3:1 (2:0)

Das Spiel der Alten Herren zwischen Ilmenau und Oehrenstock im Hammergrund hatte bei den Aktiven beider Mannschaften großes Interesse gefunden, sodass sich deren Spieler recht zahlreich eingefunden hatten. So wurde von Ein- und Auswechslungen häufig Gebrauch gemacht, was dem Spielniveau aber keinen Abbruch tat. Beide Kontrahenten bemühten sich um einen guten Spielaufbau und vor allem um Fairness, sodass der Un­par­teiische ein leichtes Amtieren hatte. Leichte Vorteile im spielerischen Bereich lagen dabei bei den Gastgebern. Die Ilmenauer Tore waren gut herausgespielt. Das Gästetor resultierte aus einem Strafstoß, den Chaled Ben Achour souverän verwandelte. Der Spielbeginn sah Germania in der Offensive. Die erste große Gelegenheit hatten aber die Gäste. Eine Eingabe von links vor das Ilmenauer Tor wurde von der Germania-Abwehr verpasst. Mario König schlitterte aber ebenfalls völlig freistehend am Ball vorbei. Dann aber ergaben sich Chancen für die Gastgeber, die sie zur 1:0-Führung nutzten. René Kappaun spielte links Frank Heinrich an und dessen Flankenball köpfet Hansi Heyn unter die Querlatte.  Frank Weißenborn, von Olaf Krug freigespielt hatte das 2:0 vor den Füßen, scheiterte aber am Gästetorwart Ronny Siptrott. Wenig später machte er es besser. Mit Oberkörpereinsatz setzte er sich im Gästestrafraum durch und schoss den Ball über­legt in die linke Torecke. Die Gäste monierten den Treffer unberechtigt.

In der zweiten Halbzeit machte vor allem Ben Achour auf sich aufmerksam. Er erkämpfte sich einige Torgelegenheiten. Zunächst konnte Germania-Keeper Thomas Lange im Nach­fassen gegen ihn klären, beim Strafstoß hatte er keine Abwehrmöglichkeit. Der Schütze traf scharf in die linke Torecke. Vorausgegangen war ein Foul von Christian Müller im eigenen Strafraum, der regelwidrig einen Torschuss verhinderte. Schon im Gegenzug konnte Frank Heinrich den alten Abstand wiederherstellen. Er sah Siptrott zu weit vor seinem Tor postiert und überwand diesen mit einem Distanzschuss zum 3:1-Endstand. Bemerkenswert waren die spielerischen Leistungen der älteren Sportfreunde , die teil­weise kurz vor und über der Sechzig stehend, noch aktiv sind, wie Wolfgang Stauch, Hansi Heyn, Fitz Frank, Detlef Voigt, Wolfgang Schelhorn und Uwe Heinze, sowie Bernd Lenhart. Sie sollten besonders erwähnt werden.

Germania: Lange, Voigt, Heyn, Bischof, H. Lessau, Morgenroth, Kappaun, Heinrich,

Schelhorn, Weißenborn, Krug – Kobe, Heinze, F. Lessau, Stauch, Müller,

Wedekind, Frank, Winkelmann.

SV 08: Siptrott, Lenhart, Brokmann, Wolfram, Mario  Lünser, Rocktäschel, Eck­                  tein, Polixa, Kiesewetter, Malsch, Löhl – König, Hötzel, Höger, Ben Achour.

Schieri: Detlef Schwabe, Ilmenau

Zuschauer: 20

Tore: 1:0 Heyn (19., 2:0 Weißenborn(30. 2:1 Ben Achour (56. Foulstrafstoß), 3:1 Heinrich (59.).

27.5.2011  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare