Nach der enttäuschenden Niederlage am vergangenen Wochenende ging die SG gegen die Gäste aus Sünna, welche die letzten beiden Punktspiele für sich entscheiden konnten und so hoch motiviert in den Hammergrund reisten, engagiert und konzentriert von Beginn an zu werke. So ergaben sich für die SG Spielerinnen bereits in den ersten Minuten gute Möglichkeiten. Zunächst strich Sandra Morgenroth´s Schuss knapp am Tor vorbei, auch der Schuss von Lisa Fliedner verfehlte das Gästegehäuse nur knapp. Jedoch viele in den Ansätzen aufgebaute Spielzüge der SG verpufften entweder in der Abseitsfalle oder im zu ungenauen Passspiel. Von den Gästen war bis zu dieser Zeit nicht viel zu sehen. Ihre Angriffsbemühungen wurden von der SG frühzeitig konsequent unterbunden. In der 22.min dann der verdiente Lohn für die Bemühungen der SG. Sandra Morgenroth setzte sich gut durch und legte vor der herausstürzenden Torfrau auf Michaela Brückner quer, welche keine Mühe hatte zum 1:0 zu vollenden. Die SG Spielerinnen drängten nun weiter auf den Ausbau des Ergebnisses. Der fleißigen Sandra Morgenroth war es vorbehalten mit einem Schuss aus 20 Meter auf 2:0 zu erhöhen. Das Ergebnis entsprach nun auch dem bisherigen Spielverlauf. Jedoch nicht lang. Lediglich 1 Minute hatte die Freude über das 2:0 Bestand. Eine Unaufmerksamkeit in der SG Abwehr reichte den Gästen bereits zum Anschlusstreffer. Rebecca Kersten versenkte den Ball unhaltbar im SG Tor zum 2:1. Eine weitere Minute später hätte die SG wieder auf zwei Tore erhöhen können, als Lisa Fliedner sich über rechts hervorragend durchsetzte und nach innen passte, Michaela Brückner traf jedoch freistehend nur den Pfosten des Gästetors. So blieb es zur Pause beim schmeichelhaften 2:1 für die Gäste und die SG Anhänger mussten weiter um den Sieg zittern. In der 2. Halbzeit benötigte die SG etwas länger, um wieder zu guten Torchancen zu kommen. In der 65.min erlöste Susanne Köhler dann die SG und erhöhte mit ihrem klasse Sololauf 3:1. Die SG lies den aufopfert kämpfenden Sünnaerinnen kaum Möglichkeiten zum Aufatmen und erspielten sich weitere Möglichkeiten. So prüfte SG Kapitänin Lisa Fliedner und Daniela Hofmann Gästetorfrau Duck, die Schüsse von Sandra Morgenroth und Michaela Brückner verfehlten das Gästetor und Peggy Anhalt wurde in letzter Sekunde in aussichtsreicher Position am Torschuss gehintertt. Am Ende blieb man erneut auf heimischen Platz siegreich. Am kommenden Sonntag empfängt die SG zum letzten Saisonspiel die SG aus Dillstädt. Dieses Spiel findet im Jahn Stadion in Arnstadt statt. Anstoß 16 Uhr. Auch hier will die SG Ilmenau/ Arnstadt siegreich bleiben, um so sich den 3.Tabellenplatz zu sichern.

SG Ilmenau / Arnstadt

Stange, Köhler (´75 Friedrich), Ortlof, Luther, Schwarz (´17 Anhalt, ´86 Goda), Döllner, Hofmann, Fliedner, Brückner, Miehlisch, Morgenroth

TSV Grün-Weiß Sünna

Duck, Mittelsdorf, Schneider, Weiser, Hübel, Anschütz, Göbel, Kersten, Mann, Oppel, Schuppon

Tore: 1:0  22. min  Michaela Brückner;  2:0  36. min  Sandra Morgenroth;

2:1  37. min  Rebecca Kersten;  3:1  65. min  Susanne Köhler

Schiedsrichter: Hahn, Peter

Zuschauer: 20

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

0 Kommentare