Interessengemeinschaft der Alten Herren – 3. Spieltag

SV Germania Ilmenau – SV 09 Arnstadt 3:0 (1:0)

So stellt man sich Seniorenfußball vor: gute Kombinationen, sehenswerte Tore und ka­me­radschaftlichen Umgang der Gegner miteinander. Das war alles im Spiel der Ilme­nau­er Senioren gegen ihre Arnstädter Gäste im Hammergrund gegeben. Der SV 09 war zunächst nur mit zehn Spielern angereist und wurde durch die Gastgeber vorüber­ge­hend durch Ricardo Bischof unterstützt. Germania hatte zumindest in der ersten Halb­zeit Feld- und Chancenvorteile. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste besser ins Spiel und nun auch zu Torgelegenheit. Sie trafen aber auf eine aufmerksame Ilmenauer Hintermannschaft mit einem stellungssicheren Wolfgang Schelhorn im Tor, die ihnen den Torerfolg verwehrten. Germania begann offensiv und verstand es gut, die Angriffe über die Flügel vorzutragen. Christian Müller, Andreas Winkelmann und Heiko Lessau servierten sehenswerte Flankenbälle, die durch Frank Heinrich und Frank Weißenborn jeweils nur knapp neben das Arnstädter Tor geköpft wurden. Das Kopfballtor durch Müller nach hoher Eingabe von René Kappaun  zum 1:0 erzielt, war aber für Michael Bock im Gästetor unhaltbar. Einen weiteren Kopfball von Heinrich wehrte Dirk Noä, auf der Torlinie stehend, mit dem Körper ab. In dieser Spielphase drohte nur einmal für das Ilmenauer Tor Gefahr, als René Hehling allein auf Germania-Keeper Schelhorn zulief, aber abgedrängt wurde. Die zweite Halbzeit begann mit einer Offensive der Gäste. Die brachte nichts ein. Germania konterte und ein sehenswerter Angriffszug, der über Carsten Wedekind und Volker Ebert zu Weißenborn lief, führte zum 2:0. Völlig freigespielt brachte Letzterer den Ball im Tor unter. Jetzt ergaben sich Chancen für die Arnstädter. Den Lauf von Andreas Frühauf konnte Detlef Voigt unterbinden. Nach Freistoß, der in der Ilmenauer Abwehrmauer endete, setzte Peter Otte den Ball frei­stehend übers Germania-Tor. Uwe Heinze spitzelte den einschussbereiten Andreas Gißke den Ball vom Fuß und Schelhorn klärte die Situation endgültig. Auf der Gegen­seite über­flankte Winkelmann Gästeschlussmann Bock. Hinter diesem setzte Müller im Hechtflug den Ball per Kopf zum 3:0 in die Maschen. Schiedsrichter Dieter Gertloff leitete das Spiel sicher. Insgesamt war es ein verdienter Sieg für Germania.

Germania: Schelhorn, Stauch, Voigt, H. Lessau, Wedekind, F. Lessau, Zöllner, Mül­ler, Kappaun, Winkelmann, Weißenborn – Heinze, Ebert, Bischof, Luthardt

SV 09: Bock, Winkler, Linke, K. Schuchardt, Schleicher, Bauer, Gißke, Langer, Noä, Zaus, Hehling – Frühauf, Otte, Escher.

Schieri: Dieter Gertloff, Ilmenau

Zuschauer: 20

Tore: 1:0 Müller (21.), 2:0 Weißenborn (44.), 3:0 Müller (60.).

13.5.2011  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Alte Herren

0 Kommentare