Sieg im Ilmkreis Derby

Am vergangenen Sonntag empfingen die SG Damen zum Ilmkreis Derby die Fußballerinnen von Blau-Weiß Stadtilm. Unterschiedlicher konnten die Vorzeichen kaum sein. Die SG mit Auswärtssieg und guter Leistung und die Stadtilmerinnen mit einer Heimniederlage gegen den Tabellennachbarn in die Rückrunde gestartet. Dazu kam, dass die SG das Hinspiel in Stadtilm deutlich mit 7:1 für sich entscheiden konnte. Aber wie es so oft im Fußball ist, die Favoriten gehen zu locker ins Spiel und die vermeidlich unterlegene Mannschaft wirft seine geballte Kampfeskraft in die Waagschale. So auch am vergangenen Sonntag auf dem Rasenplatz im Hammergrundstadion.

Die SG fand in den ersten 20 min überhaupt nicht ins Spiel. Stadtilm dagegen kämpfte und lies so die SG nicht zur Entfaltung kommen. Unsicherheiten im Passspiel, ungenügende Laufbereitschaft und mangelhaftes Zweikampfverhalten lies kein geordnetes Spiel bei der SG entstehen. Und dabei konnte das Trainerteam um Marco Zelle auf nahezu den gesamten Kader zugreifen. In der 22. Min dann die Erlösung für die SG, nach dem Damaris Krass für den FSV die Führung auf dem Fuß hatte, setzte sich auf der Gegenseite Sandra Morgenroth entschlossen durch und lies Heike Wedekind im FSV Tor keine Chance. Nun folgten die besten 15 Minuten der SG im gesamten Spiel. Allein Lisa Fliedner erschien 3-mal alleine vor dem Stadilmer Tor. Bei ihrer letzten Chance konnte Heike Wedekind nur abwehren und die heran eilende Peggy Anhalt schob den Ball ungedrängt zum 2:0 ein. Folgend hatte die SG weitere beste Möglichkeiten das Spiel noch vor der Halbzeit zu entscheiden. Aber es kam was nach den ungenutzten Chancen kommen musste. Eine Unaufmerksamkeit in der SG Abwehr nutzte die Fleißige Damaris Krass kurz vor der Halbzeitpause zum Anschlusstreffer.  Nach der Pause stellte die SG um. Dies brachte zwar deutliche höhere Sicherheit im Abwehrbereich, jedoch im Angriffsspiel wurden kaum noch klare Torchancen erspielt. Bis auf Schüsse von Sandra Morgenroth, Maria Schwarz und Michaela Brückner aus der Ferne kam die SG zu keinen nennenswerten Torchancen. In der 89.Minute fasste sich Susanne Köhler ein Herz und um kurvte im hohen Tempo die FSV Abwehr und lies auch der Torfrau keine Chance. So konnte die SG zum Ende der Party die erwarteten 3 Punkte einfahren. Der Sieg war jedoch deutlich schwieriger und enger ausgefallen, als vor der Partie erwartet. Zum nächsten Spiel reisen die SG Damen zum Tabellenführer nach Bad Salzungen. Will man hier bestehen, bedarf es einer deutlichen Steigerung, ansonsten droht wohl die 1.Niederlage in 2011.

Aufstellungen:

SG Ilmenau / Arnstadt

Stange, Ortlof, Luther (´46 Köhler), Schwarz, Hofmann, Döllner (´46 Bredow), Fliedner, Anhalt (´62 Poidinger), Miehlisch, Morgenroth, Brückner (´76 Friedrich)

FSV BW Stadtilm

Wedekind, Schliefer, J.Trefflich, S.Trefflich(´84 Koch), Hennig, Neumann, Hoffmann, Fleischer (´13 Rexin), Weber, Filz, Klass

Tore: 22.min 1:0 Sandra Morgenroth, 25 min 2:0 Peggy Anhalt, 45.min 2:1 Damaris Klass, 89.min 3:1 Susanne Köhler

Schiedsrichter: Konrad Götze

Zuschauer: 20

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

0 Kommentare