A-Junioren – Verbandsliga

NIEDERLAGE FIEL ZU HOCH AUS

SV Germania Ilmenau – 1. FC Gera 03 1:4 (1:1)

Diese Niederlage im Spiel gegen den Tabellenzweiten, auf dem Sportplatz in Mane-bach ausgetragen, fiel entschieden zu hoch aus. Die Gastgeber boten bis zum Schluss den Geraern Paroli und waren frühzeitig in Führung, gegangen. Sie hatten die Chance, die Führung auszubauen und mussten zwei Gegentreffer aus abseitsverdächtiger Position hinnehmen. Der Gästesieg war letztens verdient, weil diese vorwiegend in der zweiten Halbzeit flüssiger agierten und sich die besseren Gelegenheiten erspielten. Bereits nach acht Minuten gelang Kevin Grimm die Ilmenauer Führung. Maximilian Walsch hatte sich von seinem Bewacher gelöst und spielte vor dem Torwart auf den mitlaufenden Grimm, der zum 1:0 einschob. Wenig später setzte sich Grimm auf der linken Seite durch und traf mit fulminanten Schuss den linken Torpfosten. Nach einer halben Stunde, bis dahin verlief das Spiel ausgeglichen, nutzte Timo Lang eine Unsicherheit in der Ilmenauer Abwehr resolut und traf aus Nahdistanz ins Tor zum 1:1-Ausgleich. Danach hatten Grimm und Walsch weitere Möglichkeiten, ihre Mannschaft erneut in Führung zu bringen. Beide Male trafen sie, vor dem FC-Tor freigespielt, den Ball nicht voll. Das gelang unmittelbar nach Wiederbeginn den Gästen. Pascal Liedloff wurde in die Gasse geschickt und hatte keine Mühe, den Ball an Germania-Keeper Christopher Hanf vorbei zum 1:2 ins Tor zu schießen, zum Nachteil der Ilmenauer aus Abseitsposition. Wenig später wurde Hanf von der rechten Seite überflankt und Maurice Liedloff war der Nutznießer zum 1:3. Germania bemühte sich um den Anschlusstreffer. Der gelang aber nicht. Dagegen erhöhten die Gäste auf 1:4. Michael Conow war aus einer Abseitsstellung heraus durchgestartet und traf ins Germania-Tor. Die Ilmenauer hätten noch auf 2:4 verkürzen können. Der von Florian Herzog abgeschossene Ball landete aber am rechten Pfosten. Robert Fabig leitete die Partie gut. Sein Kommentar zu den Abseitstoren lautete: „Bis zur dritten Kreisklasse der Männer werden die Spiele von Kollektiven geleitet. Ein Spiel der Verbandsliga der A-Junioren stellt weit höhere Anforderungen an einen Schiedsrichter. Durch die fehlende Unterstützung von den Seitenlinien können knappe Abseitsstellungen übersehen werden. Hier sollte der TFV Änderungen schaffen.“

Germania: Hanf, Eydam, Reimann (64. Ulrich), Metzmacher, Rose, Hellmuth (88. Raatzsch), Walch, Grimm, Herzog, Menzel, Riede.

1. FC 03: Knauer, Hesse, Szuppa, Wostal, Conow, M. Liedloff, Hartmann, P. Liedloff, Lang, Leber, Hein.

Schieri: Robert Fabig, Geraberg

Zuschauer: 30

Tore: 1:0 Grimm (8.), 1:1 Lang (29.), 1:2 P.Liedloff (47.), 1:3 M. Liedloff (57.), 1:4 Conow (82.).

16.4.2011 John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: A-Junioren, Allgemein

0 Kommentare