SV Germania Ilmenau II – SG Wachsenburg Haarhausen I 4:1 (1:1)

In dieser fairen und vom Schiedsrichterteam gut geleiteten Begegnung schlugen die Einheimischen die technisch feinere Klinge. Doch zunächst kamen aber die Gäste besser zum Zuge und zu zwei hochkarätigen Torchancen, die Torwart Lange zunichte machte.  Gegenüber glänzte Keeper Jonetz-Menzel bei einen Eckball Amarells mit Faustabwehr (18.). Als in der heimischen Abwehr das Leder quer statt nach vorn gespielt wurde, übernahm  es  Torjäger Barth, der völlig freistehend sich mit einem Schuss ins rechte Eck das 0:1 nicht entgehen ließ (23.). „Mit der Hand war ich noch am Ball“ ärgerte sich Torwart Thomas Lange. Die Antwort der Ilmenauer folgte fast im Gegenzug. Nach maßgeschneidertem Pass von Werner landete Volytskyis gefühlvoller Heber von rechts hinter Torwart Jonetz-Menzel zum 1:1 im linken Toreck (25.). Danach bekamen die Brückner-Schützlinge Spiel und Gegner immer besser in den Griff und erarbeiteten sich teils klare Einschussmöglichkeiten. Doch bei der Chancenverwertung haperte es zunächst an der nötigen Spritzigkeit. Nach Pass von König verpasste Youngster Menzel einen Flankenball Heischs vor dem Tor mit dem Kopf (33.) und Werner köpfte einen Eckball Amarells übers Tor (35.). Bei einem Angriff der Gäste  wehrte der am Pfosten postierte Heisch einen Schuss von Ritz für den geschlagenen Torwart Lange mit dem Kopf zur Ecke ab (40.). Während die gegnerischen Angreifer Barth, Ritz, Woidig & Co gegen die sattelfeste Germaniaabwehr nicht wie gewollt zum Zuge und nur zu sporadischen Angriffen kamen, beherrschten die Ilmenauer die Szenerie und zogen auf 4:1 davon. Nach Amarells Eckstoß von links hämmerte Heisch das Leder zum 2:1 ins Netz (60.). Youngster Menzel setzte energisch nach und erhöhte auf 3:1 (65.) und nach Vorarbeit des Youngsters Rose traf Amarell von der linken Strafraumgrenze zum 4:1 in den rechten Dreiangel (72.). Die Gäste steckten trotz ihren Rückstands nicht auf und kamen durch Freistöße von Höpping (70.Aufsetzer) und  Ritz (74.), die eine Beute von Keeper Lange waren, noch zu zwei Torchancen. Gegenüber lenkte Jonetz-Menzel einen Freistoß Königs um den Pfosten (90.) und wehrte nach Lippmanns Rechtsflanke einen Kopfball Schneiders aus Nahdistanz im Reflex mit den Fäusten ab (90.+1).

Germania Ilmenau II: Lange, Gerhardt (25. Menzel), Vana, Höber, Werner, Schneider, Amarell (80. Lippmann), König, Niederau, Heisch, Volytskyi (68. Rose).

Haarhausen: Jonetz-Menzel, Rath, Höpping, Bähr, Hartung, Werner, Brandau (64. Schölzke), Martin, Ritz, Barth, Woidig (82. Fleischhack.

Schieri.: Lietsch (Deube Großliebringen)

Zuschauer :20.
Tore: 0:1 Barth (23.), 1:1 Volytskyi (25.), 2:1 Heisch (60.), 3:1 Menzel (65.), 4:1 Amarell (72.).
Horst Vogler

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, II. Männer

0 Kommentare