Kreisliga – Nachholespiel

GERMANIA TAT SICH SCHWER

TSV 1865 Langewiesen – SV Germania Ilmenau II 1:3  (1:1)

In diesem Nachholespiel tat sich der Tabellenführer schwer, sich gegen die abstiegsbedrohten Gastgeber durchzusetzen. Die hauptsächlichste Ursache war, dass der gefrorene unebene Platz ein flaches Passspiel fast unmöglich machte und manche gut gemeinte Aktion verhinderte. Mehrfach versprangen die Bälle und öffneten dem Zufall Tor und Raum. Da sich die Ilmenauer nur schwer von ihrem gewohnten Kombinationsspiel trennen konnten, blieben viele geplanten Aktionen im Ansatz hängen und die einsatzstark spielenden Gastgeber konnten sich lange Zeit erfolgreich behaupten. Dazu kam, dass Langewiesen bereits kurz nach dem Anpfiff in Führung gehen konnte. Ein Freistoß, aus dem Mittelfeld heraus vor das Ilmenauer Tor getreten, wurde von Torwart Thomas Lange zu kurz abgewehrt, seine Vorderleute Kaiss Vana und Chris Höber störten sich bei der Ballannahme und Sebastian Tiel setzte den Ball aus Nahdistanz zum 1:0 ins Germania-Tor. Die Gäste wollten den Ausgleich und der gelang zehn Minuten später. Rostyslav Volytskyi wurde links im Strafraum freigespielt und hob den Ball über Keeper Alexander Brückner hinweg in die rechte Torecke zum 1:1. Danach blieben die Gäste weiter offensiv, aber immer wieder in der TSV-Abwehr hängen. Markus Amarell und Volytskyi scheiterten kurz hintereinander an Brückner. Ein Freistoßball, von David Kirsten getreten, sprang vor Brückner auf, über diesen aber auch über die Querlatte hinweg ins Aus. Maximilian Kott köpfte zweimal in aussichtsreicher Position neben das Tor. Im Konter tauchte Kevin Tresselt frei vor Lange auf, der konnte aber den Ball mit dem Fuß abwehren. Noch einmal flankte Tresselt auf Tiel. Dessen Kopfball fischte Lange aus der kurzen Ecke. Nachdem zu Beginn der zweiten Halbzeit Helge Alexy und Kott hintereinander zwei gute Gelegenheiten nicht nutzen konnten, entschied nach einem Foul im Ilmenauer Strafraum Schiedsrichter Kretzer auf Elfmeter. Den führte Christian Vogler aus, doch Lange konnte diesen abwehren. Wenig später gelang Kott mit einem Aufsetzerball die Ilmenauer Führung zum 1:2. Das vermeintliche 1:3 nach schönem Kopfball von Alexy ließ der Schiedsrichter wegen abseits nicht gelten. Für die Gastgeber ergab sich noch einmal die Ausgleichschance. Eric Schönherr lief allein auf den Ilmenauer Keeper zu. Der konnte seinen Flachschuss mit dem Fuß abwehren. Schließlich fiel die endgültige Entscheidung durch einen sehenswerten Treffer, den Paul Menzel per Kopfball nach einer Flanke von Danny Brömel zum 1:3 erzielte. Das Spiel wurde fair ausgetragen.

TSV 1865: Brückner, Primos, Schmidt, Vogler, Kiefert (78. Müller), Hopf (46. Schönherr), Walther, Stauch, Günschmann, Tiel, Tresselt (78. Amarell).

Germania II: Lange, Gerhard, Vana, C. Höber (42. Alexy), Kirsten, Schneider, Schlott,
Amarell, Brömel, Kott, Volytskyi (71. Menzel).

Schieri: Uwe Kretzer, Ichtershausen

Zuschauer: 60

Tore: 1:0 Tiel (2.), 1:1 Volytskyi (12.), 1:2 Kott (54.), 1:3 Menzel (77.).

5.3.2010 John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, II. Männer

0 Kommentare