Hallenkreismeisterschaft Alte Herren AK 50 in Gräfenroda

SG GRÄFINAU/ANGSTEDT-GEHREN HOLTE SICH DEN MEISTERTITEL

Nachdem Gräfenroda seine Meldung zur Teilnahme an der Hallenkreismeisterschaft zurückgezogen hatte und der FSV Großbreitenbach/Altenfeld zum Turnierbeginn nicht erschienen war, spielten mit Motor Arnstadt, Geschwenda, Gräfinau/Angstedt-Gehren, Haarhausen, Ilmenau und Unterpörlitz sechs Mannschaften den Turniersieg aus. Frühzeitig zeichnete sich ab, dass die Entscheidung über den Hallenmeister in der vorletzten Partie zwischen der SG Gräfinau/Angstedt-Gehren und dem SV Germania fallen würde. Bis dahin hatten beide Mannschaften sehenswerten Hallenfußball gezeigt und ihre Kontrahenten klar bezwungen. Das direkte Aufeinandertreffen endete mit einem 2:0 für die Spielgemeinschaft durch Tore von Gisbert Erhardt und Michael Wengerodt. Zu Beginn hatten die Ilmenauer zunächst zwei Gelegenheiten durch Uwe Heinze, die aber Torwart Bernd Bochert zunichte machte. Danach gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. Die Tore fielen durch Konterangriffe. Bei einem Remis hätten die Ilmenauer die Nase durch einen Treffer mehr im Torverhältnis vorn gehabt. Sie warteten auch mit dem ältesten Team auf und hatten mit Horst Brandel, Heinz Wünsche und Hansi Heyn drei über 60Jährige in ihren Reihen. Mit Hans-Deter Seifferth stellten die Ilmenauer den Torschützenkönig. Er kam auf neun Tore. Hinter den beiden Erstplatzierten erreichte die SG Lok/Motor Arnstadt den dritten Platz. Dieser wurde erst im letzten Spiel gegen Haarhausen mit einem 4:2 gesichert. Die SG Frankenhain/Geschwenda und Unterpörlitz konnten in die Entscheidung um den Hallenkreismeister nicht eingreifen. Geschwenda/Frankenhain besiegte Unterpörlitz, während Unterpörlitz gegen Arnstadt und Haarhausen zweimal Remis spielte. Der neue Hallenkreismeister SG Gräfinau/Angstedt -Gehren nimmt am 13. März an der Südthüringer Hallenbezirksmeisterschaft in Hildburghausen teil. Die Spiele wurden von Wolfgang Romeißen und Siegbert Sauer geleitet. Die Turnierleitung hatten Dietrich Wallrath und Lothar Wellendorf inne. Die Auszeichnungen wurden vom KFA-Mitglied Dietrich Wallrath vorgenommen.

Unterpörlitz – Ilmenau 0:2 Geschwenda – Arnstadt 1:2
Haarhausen – Gräfinau 0:3 Arnstadt – Unterpörlitz 2:2
Ilmenau – Haarhausen 1:3 Gräfinau – Geschwenda 7:1
Ilmenau – Arnstadt 4:0 Unterpörlitz – Geschwenda 0:1
Unterpörlitz- Gräfinau 0:2 Haarhausen – Geschwenda 0:2
Gräfinau – Arnstadt 4:1 Geschwenda – Ilmenau 1:8
Unterpörlitz -Haarhausen 1:1 Ilmenau – Gräfinau 0:2
Arnstadt – Haarhausen 4:2

1. SG Gräfinau/Angstedt-Gehren 18:2 15
2. SV Germania Ilmenau 17:4 12
3. SG Lok/Motor Arnstadt 9:13 7
4. SV Wachsenburg Haarhausen 6:11 4
5. SG Frankenhain/Geschwenda 4:19 3
6. SV 1880 Unterpörlitz 3:8 2

Gräfinau: Bochert, Risch 2, Voigt1, Busch 1, Heinze 1, Jahn, Stief 8, Ehrhardt, Wengerodt 5.


Ilmenau: Schelhorn, Heyn 1, Heinze, Voigt 6, Wünsche 1, Brandel, Seifferth 9.
Arnstadt: Klose, Model 3, Esche 1, Schuchardt, Becker, Pluntke, Kallmann 3,
Heim 2.
Haarhausen:Fabricius, Geyer, Schwan 2, Werner 2, Fruehauf 1, Armster 1, Goericke.
Geschwenda: Schneidewind, Kummer, Klußmann 2, Oellermann 1, Morgenstern,
Arnold 1, Neubauer, Kunth.
Unterpörlitz:Weiß, Böhme 1, John 1, Langguth, Lünser, Ullrich 1.

13.2.2011 John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare