16. Kunstrasenhallenturnier der SG Rotation Leipzig  1950

Beim nicht unbekannten Hallenturnier reiste die A-Jugend von Germania Ilmenau mit dem Ziel, einfach genießen und Spaß haben, an. Im Vorfeld durch viele Absagen (Verletzungen und Urlaub) gehandicapt, versuchte man ein gutes Turnier zu spielen. Zeitgleich wurden stets 3 Spiele nebeneinander auf dem riesigen Kunstrasenfeld absolviert, so dass oft u.a. eine Pause von nur 10 Minuten blieb. Man steigerte sich von Spiel zu Spiel und Dank einer großartigen Mannschaftsleistung in Sachen Disziplin und Taktik rang man von Sieg zu Sieg.

SV Germania Ilmenau: Nils Bradsch, Christopher Hanf, Sebastian Stolze (5), Metzmacher (1), Menzel, Walch (3), Ulrich (1), Hößrich

Teilnehmende Mannschaften waren aus den Bundesländern:

Hessen:  FC Schwalbach

Bayern:  SpVgg 1912 Oberkotzau, SG Roßtal

Sachsen-Anhalt: BSV Halle-Ammendorf, SV Braunsbedra, SSV 90 Landsberg

Brandenburg:  FSV Preuß. Bad Saarow

Sachsen:   SpG Bernsdorf/CPSV, SV Machern 90 e.V., SG Rotation Leipzig

Niedersachsen:   SG Wissingen/Bissendorf

Berlin:   Lichtenrader BC 25 Berlin, BSC Marzahn

Thüringen:  FSG 99 Salza/Nordhausen, SV Germania Ilmenau

Es war es ein toll organisiertes und mit sportlich sehr gutem Niveau absolviertes Turnier. Kleiner Wehrmutstropfen war die kurzfristige Absage vom Thüringenvertreter 1. FC Gera 03, doch flexibel reagierte die Turnierleitung und änderte den Spielplan um. Statt vier 4er-Staffeln spielte man nun drei 5er-Gruppen. Gleich von Anfang an kristallisierte sich ein Favorit heraus, der FC Schwalbach. Während des gesamten Turnieres bekam das Team kein Gegentor im Spielverlauf und überzeugte mit einem technisch überragenden Kombinationsspiel.

Aus Sicht von Germania: Beide Torhüter Bradsch und Hanf wechselten sich von Spiel zu Spiel ab und überzeugten beide mit starken Auftritten während des Turnieres. In der Vorrunde gewann man gegen Lichtenrade mit 2:0 (Tore 2x Stolze). Im zweiten Spiel gelang ein 1:1 (Tor Metzmacher) gegen Bernsdorf. Mit einem 1:0 (Tor Stolze) gegen Braunsbedra und einem 3:1 gegen Roßtal (Tore Urlich, Stolze und Walch) errang Ilmenau den Gruppensieg. Im Viertelfinale folgte das Thüringenderby gegen Salza-Nordhausen und man gewann knapp mit 1:0 (Tor Stolze). Im Halbfinale konterte man gegen die stark aufspielenden Gastgeber Rotation Leipzig und gewann mit 2:1 (Tore 2x Walch). Von Spiel zu Spiel stieg die Spannung und die Spieler hatten grandios das Finale erreicht. Hier wartete man auf den Finalpartner Schwalbach, der sich nach einem 0:0 gegen Bad Saarow im Neunmeterschießen behauptete. Nun wartete das 7. Spiel und die Mannschaft von Ilmenau kam körperlich an Grenzen. Da der FC Schwalbach spielerisch eine Klasse für sich an diesem Tag schien, versuchte man nur, ein Gegentor zu verhindern und erkämpfte sich u.a. durch eine starke Defensivleistung inkl. nicht weiniger Torwartparaden das 0:0 und es folgte das Neunmeterschießen. Den entscheidenden Siegtreffer markierte Kapitän Metzmacher und der Überraschungscoup Turniersieg gelang mit 7:6.

Entsprechende Auszeichnungen:

Bester Spieler: Antonio Romano (FC Schwalbach)

Bester Torwart: Matthias Zenkel (SpVgg. Oberkotzau)

Bester Torschütze: Franzisco Vitenu (Lichtenrader BV)

Staffel A:

Leipzig-Halle 5:0, Bissendorf-Marzahn 1:2, Halle-Schwalbach 0:8, Marzahn-Leipzig 1:1, Leipzig-Bissendorf 2:1, Schwalbach-Marzahn 5:0, Schwalbach-Leipzig 5:0, Halle-Bissendorf 0:2, Marzahn-Halle 3:0, Bissendorf-Schwalbach 0:3

1.      FC Schwalbach                      12            (21:0)

2.      SG Rotation Leipzig              7            (8:7)

3.      BSC Marzahn                           7            (6:7)

4.      FC Bissendorf                          3            (4:7)

5.      Halle-Ammendorf                 0            (0:18)

Staffel B:

Nordhausen-Bad Saarow 0:0, Machern-Oberkotzau 0:3, Landsberg-Nordhausen 0:1, Bad Saarow-Machern 2:1, Landsberg-Oberkotzau 0:3, Machern-Nordhausen 0:2, Landsberg-Bad Saarow 2:0, Nordhausen-Oberkotzau 0:2, Machern-Landsberg 1:4, Bad Saarow-Oberkotzau 1:0

1.      SpVgg. Oberkotzau                   9            (8:1)

2.      Salza/Nordhausen                    7            (3:2)

3.      Preußen Bad Saarow                7            (3:3)

4.      SSV 90 Landsberg                    6            (6:5)

5.      SV Machern 90                          0            (2:11)

Staffel C:

Bernsdorf-Braunsbedra 1:2, Ilmenau-Lichtenrade 2:0, Braunsbedra-Roßtal 1:0, Lichtenrade-Bernsdorf 1:0, Bernsdorf-Ilmenau 1:1, Roßtal-Lichtenrade 1:4, Roßtal-Bernsdorf 0:2, Braunsbedra-Ilmenau 0:1, Lichtenrade-Braunsbedra 2:1, Ilmenau-Roßtal 3:1

1.      SV Germania Ilmenau                 10            (7:2)

2.      Lichtenrader BC                              9            (7:4)

3.      SV Braunsbedra                              6            (4:4)

4.      Bernsdorf/CPSV                             4            (4:4)

5.      SG Roßtal                                           0            (2:10)

Platzierungsspiele 13-15: Halle-Roßtal 0:3, Machern-Halle 2:0, Machern-Roßtal 0:4

Platzierungsspiele 9-12: Braunsbedra-Bissendorf 4:2 n.N. (2:2), Landsberg-Bernsdorf 0:1

Platzierungsspiel 11/12: Bissendorf-Landsberg 2:4

Platzierungsspiel 9/10: Braunsbedra-Bernsdorf 0:1

Viertelfinale: Schwalbach-Marzahn 1:0, Oberkotzau-Lichtenrade 2:0

Ilmenau-Nordhausen 1:0, Leipzig-Bad Saarow 6:5 n.N. (2:2)

Platzierungsspiele 5-8: Marzahn-Lichtenrade 3:0, Nordhausen-Bad Saarow 4:1

Platzierungsspiel 7/8: Lichtenrade-Bad Saarow 1:2

Platzierungsspiel 5/6: Marzahn-Nordhausen 3:1

Halbfinale: Schwalbach-Oberkotzau 9:8 n.N. (0:0), Ilmenau-Leipzig 2:1

Platzierungsspiel 3/4: Oberkotzau-Leipzig 0:1

Finale: Schwalbach-Ilmenau 6:7 n.N. (0:0)

Keine Kommentare
Kategorien: A-Junioren, Allgemein

0 Kommentare