Germania verpasste den Pokalgewinn

Die Teilnahme des SV Germania am Bad Salzunger Hallenturnier um den Salzpokal ist schon Tradition geworden. Noch nie standen die Ilmenauer so nahe am Pokalsieg. Sie vergaben die Chance dazu im Finale gegen den SV Glücksbrunn Schweina. Das Turnier, in der voll besetzten Werner-Seelenbinder-Halle ausgetragen, lebte weniger von einer hohen Spielkultur als von der Spannung. Dabei konnte Germania spielerisch noch am ehesten überzeugen, ließ es aber an der nötigen Konzentration fehlen. Lediglich im Auf­taktspiel der Gruppe B unterlag man dem besseren Kontrahenten, dem letztjäh­ri­gen Turniergewinner Borea Dresden mit 2:4. Im zweiten Spiel gegen Schweina führte Germania bis kurz vor Schluss mit 2:0, verlor Michael Jüngling durch eine Zeitstrafe und kassierte prompt noch zwei Gegentreffer zum 2:2. Im letzten Gruppenspiel musste gegen Unterbreizbach ein Sieg her und der gelang mit 3:0. Damit war der Einzug ins Halbfinale perfekt, denn es gab überraschende Ergebnisse. Dresden verlor gegen Un­terbreizbach mit 2:5 und gegen Schweina mit 0:3. Mit einem 2:0-Erfolg von Schweina über Unterbreizbach gelangte der SV Glücksbrunn auf den ersten Platz der Vorrunde, Ilmenau wurde Zwei­ter.

In der Gruppe A setzten sich Gumpelstadt und Bad Hersfeld durch. Den Gastgebern von Wacker 04 gelangen nur drei Remis. Suhl blieb ohne Spielgewinn und wurde Gruppen­letzter. Im Halbfinale bot Germania gegen Gumpelstadt eine hervorragende Leistung und zog mit einem 8:2 in das Endspiel ein. Auch Schweina ließ Bad Hersfeld mit einem 5:1 keine Chance. Im Spiel um Platz 3 gewann Gumpelstadt gegen Hersfeld mit 4:2.

Das Finale sah zu Beginn eine gut aufspielende Germania-Mannschaft, die durch einen Distanzschuss von Benjamin Wank in Führung ging. Ein Fehlabspiel der Ilmenauer er­möglichte den Schweinaern den Ausgleich und kurz darauf fiel deren 2:1 mit einem Flach­schuss in die äußerste Torecke. Germania versuchte nun alles. Ein Treffer gelang aber nicht.

Germania spielte mit:  Kott, Heisch 3, Wank 2, Fernando 4, Gerhard, Finn 1, Jüngling 1und Volytskyi.

Gruppe A

Bad Salzungen – Gumpelstadt 3:3
Bad Hersfeld – Suhl 1:0
Gumpelstadt – Suhl 5:1
Bad Salzungen – Bad Hersfeld 2:2
Bad Salzungen – Suhl 2:2
Gumpelstadt – Bad Hersfeld 4:2
1. Gumpoldia Gumpelstadt 12:6 7
2. Hessen Bad Hersfeld 6:7 4
3. Wacker 04 Bad Salzungen 7:7 3
4. Suhler SV 3:8 1

Gruppe B

Ilmenau – Dresden 2:4
Schweina – Unterbreizbach 2:0
Ilmenau – Schweina 2:2
Dresden – Unterbreizbach 2:5
Ilmenau – Unterbreizbach 3:0
Dresden – Schweina 0:3
1. Glücksbrunn Schweina 7:2 7
2. SV Germania Ilmenau 7:6 4
3. Kali Unterbreizbach 5:7 3
4. Borea Dresden 6:10 3

Halbfinale

Ilmenau – Gumpelstadt            8:2

Schweina – Bad Hersfeld           5:1

3. Platz

Gumpelstadt – Hersfeld            4:2

Finale

Schweina – Ilmenau              2:1

John Schmidt

Foto: M. Waase

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Männer

0 Kommentare