Elgersburg/Geraberg, Niederwillingen, Großbreitenbach-Altenfeld und Ilmenau erreichten das Finale

Die Nachmeldung von weiteren Mannschaften hatte die Durchführung von drei Vorrunden notwendig gemacht. Zwei davon wurden am letzten Sonntag in der Sporthalle Gehren aus­getragen. Während die erste Vorrunde mit Marlishausen, Elgersburg/Geraberg, Langewiesen und Niederwillingen komplett war, sagte in der zweiten Unterpörlitz kurzfristig ab. Damit spielt man in dieser mit Großbreitenbach/Altenfeld, Ilmenau und Gehren eine Doppelrunde. Am Ende qualifizierten sich Elgersburg/Geraberg, Niederwillingen, Großbreitenbach/Alten­feld und Ilmenau. Die Entscheidung zu ihren Gunsten fiel knapp aus.

Vorrunde 1:

Nach dem 6:2-Auftaktsieg der Gerataler Spielgemeinschaft über Niederwillingen und dem knappen 2:1 von Marlishausen gegen Langewiesen schien mit Elgersburg/Geraberg der erste Favorit gegeben zu sein. Langewiesen zeigte sich erholt und gewann gegen Elgersburg/Gera­berg mit 4:2. Marlishausen spielte gegen Niederwillingen 3:3-Remis und war nun gegen El­gersburg in Vorhand. Ein weiteres Remis hätte den Einzug in Finale bedeutet. Elgersburg ließ nichts anbrennen und legte durch Andreas Körner drei Tore vor. Das 5:1 brachte die Spielge­meinschaft in die Endrunde und für Marlishausen durch das schlechtere Torverhältnis das Aus. Niederwillingen besiegte Langewiesen mit 3:1 und belegte durch das bessere Torverhältnis den zweiten Platz.

Niederwillingen – Elgersburg/Geraberg 2:6
Marlishausen – Langewiesen 2:1
Niederwillingen – Marlishausen 3:3
Elgersburg/Geraberg – Langewiesen 2:4
Marlishausen – Elgersburg/Geraberg 1:5
Langewiesen – Niederwillingen 1:3

Platz Mannschaft Tore Punkte
1 SG Elgersburg/Geraberg 13:7 6
2 SV BW Niederwillingen 8:10 4
3 SV 21 Marlishausen 6:9 4
4 TSV 1865 Langewiesen 6:7 3


Elgersburg/G.: Apel, A. Senglaub 3, O. Senglaub 2, Burow 3, Körner 4, Schmidt, Kamitz 1

Niederwillingen: Harzer, Grimm, Langbein 1, Lange 1, Ifland, Scheit 4, Hoffmann 2

Marlishausen: Krannich, Rönsch 1, Köditz, Herchenhahn 2, Decker 1, Böttner 2, Erdmann, Stöcklein

Langewiesen: Kreußel 1, Schönherr 1, König, Kießling, Ludwig, Heubach 4, Schmidt, Achermann, Hartung

Vorrunde 2:

Im ersten Durchgang gewann Ilmenau die beiden Spiele und legte den Grundstein für das Weiterkommen. Im zweiten vergab man klare Chancen gegen Großbreitenbach und musste nach einem Konter durch Christ überraschend das 0:1 hinnehmen. Gegen Gehren brachte Baumbach die Ilmenauer in Front. Großmann erzielte den Ausgleich. Schumann und Stengel drehten das Spiel. Im ersten Durchgang hatte ein Quitt-Tor das Spiel der Großbreitenbacher gegen Gehren entschieden. Das folgende 1:1-Remis sicherte ihnen den ersten Platz und Gehren schied aus.

Großbreitenbach/A. – Ilmenau 0:2  – Baumbach, Kobe
Gehren – Ilmenau 1:2  – Voigt, Heinze
Gehren – Großbreitenbach/A. 0:1
Großbreitenbach/A. – Ilmenau 1:0
Ilmenau – Gehren 1:3  – Baumbach
Gehren – Großbreitenbach/A. 1:1

Platz Mannschaft Tore Punkte
1 SG Großbreitenbach/Altenfeld 3 : 3 7
2 SV Germania Ilmenau 5 : 5 6
3 SV Gehren 1911 5 : 5 4


Großbreitenb./A.: Franke, Hertwit, E. Sommer, Quitt 2, Herrmann, Christ 1, Meurer

Ilmenau: Lange, Voigt 1, Heyn, Heinze 1, Baumbach 2, Zöllner, Kobe 1, Lessau

Gehren: Luscher, Gebhard, R. Stengel, Bössel, Schumann 1, M. Stengel 1,  Möller, Kießling 1, Großmann 2.

Als Schiedsrichter fungierten Bernhard Krell, Heyda und Domenico Cardone, Manebach

Das Turnier wurde von Dietrich Wallrath und Lothar Wellendorf geleitet.

John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare