A-Junioren – Verbandsliga

SCHWACHES ABWEHRVERHALTEN UND MANGELNDE CHANCENVERWERTUNG

JSG Leinefelde – SV Germania Ilmenau 5:2 (2:1)

Germania hatte die lange Reise ins Eichsfeld mit Optimismus angetreten und ging motiviert ins Spiel. Lange Zeit schien er gerechtfertigt zu sein, denn die Mannschaft hatte in der Anfangsphase gute Szenen. Zum Schluss stand sie mit leeren Händen da. Inkonsequenzen in der Abwehr und eine ungenügende Chancenverwertung führten zu einer unverdienten hohen Niederlage. Dabei hatte es gut begonnen. Ilmenau hielt das Spiel offen und kam zu Gelegenheiten. Das Glück stand aber aufseiten der Gastgeber. Mit einem Doppelpack brachte Florian Meyer seine Mannschaft mit Ilmenauer Beihilfe in Front. Ein weiter Flankenball flog mit Windunterstützung in den Ilmenauer Strafraum, Torwart Christopher Hanf ließ den Ball prallen und Meyer schob zum 1:0 ein. Germanias Hintermannschaft sah nur zu. Wenig später lief Meyer dem Ilmenauer Tor unter Bedrängung entgegen und hob den Ball über den unschlüssigen Germania-Keeper hinweg zum 2:0 ins Tor. Die Gäste rafften sich auf und es gelangen einige gute Spielzüge. Tom Hellmuth setzte sich auf der linken Seite durch und seine Eingabe verwandelte Paul Menzel zum 1:2. Bis zur Halbzeitpause besetzten die Gäste das Mittelfeld und hatten zwei weitere Möglichkeiten zum Ausgleich. Es fehlte die Entschlossenheit, sie zu nutzen. Das setzte sich nach der Pause fort. Germania zeigte den Willen, das Ruder herumzureißen. Menzel und Kevin Grimm hatten bei Eingaben das 2:2 auf dem Fuß. Sie verpassten die Bälle. Im Gegenzug erhöhte erneut Meyer auf 3:1. Er narrte die Ilmenauer Abwehr und überwand Hanf aus spitzem Winkel. Die Gäste schöpften erneut Hoffnung, als es Maximilian Walch im Alleingang gelang, auf 2:3 zu verkürzen. Sie setzten jetzt alles auf eine Karte. Die Chancen zum Ausgleich waren gegeben, sie blieben ungenutzt. Dagegen führten zwei Kontertore durch Florian Machatschek kurz vor dem Spielende und in der Nachspielzeit zu der hohen 2:5-Niederlage. Trainer Adrian Choschzig kritisierte die Einstellung einiger Spieler, vor allem aber von Torwart Chris¬topher Hanf zu ihrer Leistung. Durchaus gute Aktionen gleichen Fehler nicht aus. Arroganz ist nicht angebracht, denn am Ende steht die sportliche Niederlage.

Germania: Hanf, Hopf, Vana, Arlt, Hellmuth, Krüger (71. Raatzsch), Metzmacher, Menzel, Herzog, Walch, Ulrich (46. Grimm).

Tore: 1:0/2:0 Meyer, (19./21.), 2:1 Menzel (24.), 3:1 Meyer (50.), 3:2 Walch (53.), 4:2/5:2 Machatschek (88./90.+2)

13.11.2010 John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: A-Junioren, Allgemein

0 Kommentare