KREISLIGA: SV Germania Ilmenau II gegen SV Gehren 1911 1:0 (0:0)

Aufstellungen:

SV Germania Ilmenau II: Kott- Gerhardt, Vana, Höber, Schneider,T., Kirsten, Heisch, Huschens (79. Mohamad), Brömel, Zachert, Rassmann (89. Menzel).

SV Gehren 1911: Butters- Hesse (12. Anders, 78. Füßl), Thiel, Hille, Kleemann (70. Pammerening), Haueisen, Schakat, Koch, Zobel, Heinze, Paul.

Schiedsrichter: Krause (Stützerbach) Zuschauer: 50

Tor: 1:0 Schneider,T., nach Pass von Brömel (55.)

Beim Gastgeber konnte Trainer Horst Brückner auf fünf Spieler aus dem Verbandsligakader zurückgreifen. Germania dementsprechend Sieges betont auftretend. Brömel passt zu Huschens, der aber am gut postierten Butters in Tor der Gäste scheiterte (5.). Ein Zachert- Schuss aus 16 m landete in den Händen des Gästekeepers (9.) und Kirstens Freistoß aus 30 m zischte über das Tor. Die Gäste über links wo Haueisen Kleemann sah, aber dessen Schuss für Kott im Ilmenauer Tor kein Problem darstellte. Das Foul an Rassmann von Koch im Gästestrafraum blieb ungeahndet (20.). Gehren kam nicht so richtig zum Zug weil Germania immer Druck aufbaute. Kirsten testete mit seinen 16 m Schuss den gut aufgelegten Gästekeeper. Ilmenau vor dem Pausenpfiff noch mit Chancen von Brömel, Heisch und Zachert die aber eine Beute Butters wurden.


Germania im ersten Abschnitt spielbestimmend wollte nun in Halbzeit Zwei das Spiel entscheiden. Aber die Gäste waren es die die erste gefährliche Aktion nach den Wiederanpfiff setzten. Als ein lang geschlagener Ball Kleemann erreichte aber dieser mit seinem Schuss an Kott scheiterte (48.). Germania ließ keine Luft dran und machte Betrieb. Ein schöner Angriff über rechts mit Schneider,T. und Zachert endete am Außennetz des Gästetores (53.) Über die andere Seite klappte es diesmal besser. Als Brömel nach innen passte und Schneider,T. mit der Innenseite zum 1:0 für den Gastgeber einschoss (55.). Rassmann mit einem herrlichen Pass auf Zachert der verhaspelte sich in der Gästeabwehr. Thiel war es der nach einer Ecke von Brömel Rassmanns Kopfball von der Linie schlug (73.). Gehren jetzt mit Willen hier im Hammergrund wenigstens noch einen Punkt mit zunehmen. Doch die Eckbälle und Angriffsversuche konnten von der Germania- Abwehr sicher bereinigt werden. Mohamad hatte das 2:0 auf den Fuß, als er in der Nachspielzeit allein auf das den Gästekeeper zulief aber scheiterte (90.+1.).

Keine Kommentare
Kategorien: II. Männer

0 Kommentare