Freundschaftsspiel der Alten Herren

SV Germania Ilmenau – FSV Gräfenroda 0:2 (0:0)

Das unter Flutlicht ausgetragene Spiel verlief wohltuend fair ab und sah die Gäste leicht im Vorteil. Sie bestimmten zunächst das Geschehen auf dem Kunstrasenplatz im Hammergrund. Die Ilmenauer Abwehr um Uwe Heinze und Hansi Heyn hatte sich aber gut auf die schnellen gegnerischen Angreifer eingestellt und verhinderten gemeinsam mit ihren Nebenleuten und dem zuverlässigen Schlussmann Thomas Lange zunächst Gegentreffer. Danach fasste die Germania-Mannschaft im Mittelfeld Fuß und baute einige gelungene Kombinationen auf. Zunächst lagen aber die größeren Gelegenheiten bei den Gästen. Guiodo Schmidt schoss von der Strafraumgrenze knapp am Ilmenauer Tor vorbei und den Fehlschlag von Heinze bügelte Schelhorn wieder aus. Die Ilmenauer Führung schien nach Flanke von von René Kappaun fällig, doch Frank Heinrich köpfte den Ball über die Querlatte. Auf der Gegenseite ergab sich eine ähnliche Situation. Der Ball wurde aber freistehend über das Ilmenauer Tor gehoben.

Nach Wiederbeginn pegelte sich das Spiel im Mittelfeld ein und beide Kontrahenten versuchten es mit langen Pässen auf die Angriffsspitzen. Während die Gastgeber sich zumeist in der Gräfenrodaer Abwehr festliefen, konnte sich auf der anderen Seite der schnelle Langpeter einige Male lösen und allein auf Germania-Schlussmann Lange zulaufen. Den ersten Angriff konnte dieser erfolgreich unterbinden, die folgenden zwei führten zum Erfolg. Langpeter kam jeweils über links und traf in die lange Ecke zum 0:2. Die Ilmenauer bemühten sich bis zum Schluss vergeblich um eine Ergebniskorrektur. Es blieb beim letztlich verdienten Gästesieg. Schiedsrichter Fritz Fank leitete das Spiel sicher, weil auch die Spieler durch eine faire Gangart ihren Anteil dazu beitrugen. Damit verabschiedete sich die Ilmenauer Mannschaft vom Großfeld und verlegt ihre Aktivitäten zukünftig in die Halle.

Germania: Lange, Stauch, Heinze, Heyn, H. Lessau, F. Lessau, Schelhorn, Zöllner, Winkelmann, Heinrich, Kappaun – Kobe.
FSV: Kloska, Sauerbrey, Euchler, Langpeter, Fritz, Groß, Peukert, Mauermann, Fischern Klein, Mehnert – M. Nüchter, Schmidt.
Schieri: Fritz Frank, Ilmenau
Zuschauer: 20
Tore: 0:1/0:2 Langpeter (53./63.)

15.10.2010 John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare