KREISLIGA: SV Germania Ilmenau II gegen FSV Gräfenroda 1:1 (1:1)

Aufstellungen:

SV Germania Ilmenau II: Lange- Gerhardt, Vana, Höber, Kirsten, Drews, Heisch, Huschens (57. Menzel), Brömel, Mohamad (32. König), Kott.

FSV Gräfenroda: Nüchter,J.- Nüchter,M., Schrumpf, Kotlinsky (55. Acker), Sommer, Koch, Bader (90. Faulstich), Wolf (74.Räthlein), Erhardt, Ewald, Klötzer.

Schiedsrichter: Kempter (Motor Arnstadt)                                      Zuschauer: 70

Das Spiel kam einfach nicht richtig in Fluss. Germania als Gastgeber kam nicht so richtig in Tritt und Gräfenroda versuchte mit Nadelstichen Gefahr zu erzielen. Huschens über links mit eine langen Solo das aber nur zum Eckball führte (8.). Erhardts Schuss aus 18m auf der Gegenseite brachte nichts ein. Kott mit Pässen auf Brömel und Heisch (10./13.) doch diese blieben in der Abwehr hängen. Ein Kott-Freistoß aus 20 m klärte Torwart Nüchter zur Ecke. Lange im Germania Tor konnte sich gleich zweimal auszeichnen. Als er einen Kotlinsky- Schuss abwerte (28.) und einen Erhardt -Freistoß mit Faustabwehr parierte (30.). Kott nahm das Geschenk von Keeper Nüchter nicht an und sein Heber ging übers Tor (35.).Wolf marschierte über links durch Mittelfeld sein Schuss landete bei Lange. Germania über rechts König passt auf Kirsten der zieht in den Strafraum und wird dort von den Beinen geholt. König ließ den Gästetorwart bei den folgenden Strafstoß kein Chance und netzte zur 1:0 für den Gastgeber ein (38.). Gräfenroda kam über links mit Ewald der zog aus 25 m ab, der Flatterball landet zum 1:1 im Germania-Netz (42.)


Im zweiten Spielabschnitt hatten die Gäste nach Freistoß von Koch eine klare Gelegenheit. Als Schrumpf allein vor Lange sein Kopfball nicht verwerten konnte (50.). Zehn Minuten später hatte Bader eine weiter Gelegenheit als er aus dem Gewühl heraus aus 11m nur am Germania – Tor vorbei schoss. König scheiterte an Nüchter im FSV- Tor (67.). Und Langes verunglücktes Abspiel konnte Wolf nicht zur Gästeführung nutzen (73.). Kirsten testete mit einen schönen Schuss noch mal den Gästekeeper (83.). In der 86. Minute konnte nach einer schönen Direktkombination zwischen König Brömel Menzel, Menzel den Siegtreffer der Ilmenauer nicht markieren.

Keine Kommentare
Kategorien: II. Männer

0 Kommentare