Kreisliga : SV Germania Ilmenau II gegen FSV Martinroda II 1:1 (0:0)

Aufstellungen:

SV Germania Ilmenau II:

Lange- Kirsten (85.Münnich), Gerhardt, Höber, Schneider, Baumbach, Vana, Heisch, Brömel, Kott, Menzel.

FSV Martinroda II:

Trefflich- Schneider, Müller (20. Huck, 75. Elle R.), Elle Willy, Vana Bilal, Laube, Sterzing, Kalinowski, Kampf, Schumacher, Albrecht (60. Elle Th).

Schiedsrichter: Nims (Geschwenda) Zuschauer: 50


Der Spitzenreiter zeigte von Anfang an wer Chef im Ring war und drängte Martinroda in ihre Hälfte. Kaiss Vanas mit einem abgefälschten Schuss zeigte Trefflich mit Fußparade auf den Posten (10.). Auf der Gegenseite war es sein Bruder Bilal der aus 18m des Lange- Tor verfehlte (25.). Zwei Minuten später war es Kott der von K.Vans geschickt wurde und im Strafraum Elfmeterreif gefoult wurde (27.). Kirsten jagte einen 25m Freistoß in die Wolken (30.). Dann tauchte A-Juniorenspieler Menzel vor den nicht viel älteren Trefflich im Tor des FSV auf und konnte die Chance aber nicht nutzen (35.). Schumacher mit einen Freistoß um die Mauer konnte Lange sicher parieren (37.).In der 45. Minute faustete Trefflich einen Eckball sicher aus der Gefahrenzone.


Nach dem Seitenwechsel die Ilmenauer weiter Druck machend. Heisch mit 16m Schuss parierte Trefflich sicher (49.) In der 53. Minute war die von Gunnar Schneider ausgezeichnet organisierte Abwehr das erste mal geschlagen. Kott mit einen schönen Pass auf Menzel der sich die Chance zur 1:0 Führung für die Germania nicht entgehen lies. Nach Flanke von Heisch strich ein Kott- Kopfball über die Querlatte (58.). Auf rechts kam Brömel der passte auf Menzel dieser verpasste knapp das FSV – Tor (64.). Martinroda jetzt mit mehr Gegenwehr und hatte gleich mit Ronny Elle die Möglichkeit zum Ausgleich doch Lange packt sich davor. Den Nachschuss setzte Kampf am langen Pfosten vorbei (73.). Germania jetzt mit viel Einzelaktionen, Martinroda geschlossener und auf den Ausgleich drängend. Schumachers 30 m Knaller aus dem Lauf in den Winkel des Germania Tors zu verdienten 1:1 war allein das Kommen schon wert (80.). Kott hatte in der Schlussminute noch mal die Chance zur Führung doch Trefflich sicherte den verdienten Punkt beim Tabellenführer für den FSV.

1 Kommentar
Kategorien: Allgemein, II. Männer

1 Kommentar

  1. Bei diesem Spiel von einem verdienten Punktgewinn für die Gäste zu sprechen ist nicht korrekt. Die Spiel- und Chanchenanteile lagen eindeutig bei den Ilmenauern. Ein Sonntagsschuß bescherte den Gästen einen glücklichen Punkt.

    Uwe Frank am 26. September 2010 um 18:23