A-Junioren – Verbandsliga
JUNGE GERMANIA-MANNSCHAFT ERTROTZTE REMIS
SV GERMANIA ILMENAU – ZFC MEUSELWITZ 0:0
Aufgrund zahlreich Verletzter musste Germania-Trainer Adrian Choschzig auf sechs Spieler zurückgreifen, die noch im B-Juniorenalter sind. Man traf auf einen Gegner, der durchgängig mit dem älteren Jahrgang besetzt und den Ilmenauern physisch überlegen war. Deshalb wählte Choschzig zunächst eine defensive Taktik, verstärkte die Abwehr und versuchte mit Konterangriffen zum Erfolg zu kommen. Dazu nahm er innerhalb der Mannschaft Umstellungen vor, stellte neben den erfahrenen Michael Wenkel Timmy Ulrich und beorderte Tom Hellmuth in den Angriff.

Diese Taktik bewährte sich von Anbeginn. Es war ein Handicap, dass Paul Menzel frühzeitig verletzt ausscheiden musste. Für ihn kam Philipp Raatzsch, der als eigentlicher Verteidiger auch als Angreifer seine Aufgabe erfüllte. Für die Gastgeber ergaben sich im Umkehrspiel die ersten Gelegenheiten. Der schnelle Max Walch wurde zweimal steil geschickt und verpasste das gegnerische Tor nur knapp. Als die Gäste im eigenen Strafraum Foul spielten, übernahm Walch die Verantwortung für die Ausführung des Strafstoßes. Er setzte den Ball an den linken Pfosten. Das ermunterte die Gäste, verstärkt die Offensive zu suchen. Die Germania-Abwehr stand aber sicher, Wenkel überzeugte durch sein Stellungsspiel und Keeper Christopher Hanf strahlte Sicherheit aus. Als Jacob Hering allein vor ihm auftauchte, hatte er gegen dessen Heber keine Chance. Der Ball landete aber am Querbalken.

Obwohl die Gäste nach Wiederbeginn optisch überlegen wirkten, ergaben sich für die Gastgeber die größeren Gelegenheiten. Florian Herzog schoss aus der Distanz ab und der Ball strich neben dem linken Pfosten vorbei. Hellmuth löste sich von seinem Gegner, verpasste aber das Tor nur knapp. Der gleiche Spieler lief allein dem generischen Schlussmann entgegen. Dieser bekam noch den Fuß an den Ball. Der Nachschuss von Steven Rose wurde abgefälscht. Schließlich traf Malch von der Strafraumgrenze die Lattenoberkante. Es blieb beim torlosen Remis, das der Leistung beider Mannschaften gerecht wurde. Das Konzept von Trainer Choschzig war aufgegangen. Der Unparteiische leitete die faire Partie gut.
Germania: Hanf, Wenkel, Arlt, Ulrich, Krüger, Herzog, Reimann, Rose, Menzel (23. Raatzsch), Walch, Hellmuth – Evers

ZFC: Kummer, Seurich, Böckl, Knebel, Franz, Kirmse, Hennig, Rauch, Opitz, Kämpfe, Riedel – Nowak, Kratsch, Müller

Schieri: Peter Hahn, Arnstadt

Zuschauer: 50

11.9.2010 John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: A-Junioren

0 Kommentare