Interessengemeinschaft der Alten Herren – 8. Spieltag

SV Germania Ilmenau – SV Thuringia Königsee 4:1 (1:1)

Die Ilmenauer Alten Herren erhalten zur Zeit Unterstützung aus Manebach. Bedingt durch die Tatsache, dass der SV Ilmtal Manebach personell nicht mehr in der Lage ist, eine Seniorenmannschaft zu stellen, haben sich Hans-Dieter Seifferth, Christian Müller und Enrico Zaft in den Dienst der Ilmenauer Germania gestellt und sind eine gute Ver-stärkung. Die Gastgeber hatten damit die Möglichkeit, mehrfach auszuwechseln und ihre Kräfte zu einzuteilen. Das sollte auch entscheidend für den Spielausgang sein, denn die Gäste aus Königsee waren in der ersten Halbzeit spielbestimmend. Sie zeigten einige gelungene Spielzüge, kamen zu Chancen und nutzten eine zur Führung. Mario Morow war rechts freigespielt worden und hob den Ball unhaltbar für Torwart Thomas Lange in die entlegene Ecke. Schon eine Minute später hätte Ralf Pettirsch den Vorsprung ausbauen können, Lange rettete gegen ihn aber mit dem Fuß in Weltklassemannier. Auch Germania kam zu Gelegenheiten, vergab aber diese. Erst quasi mit dem Halbzeitpfiff gelang Frank Weißenborn der Ausgleich. Mario Nordhaus scharf geschossenen Ball faustete Lange ins Feld zurück. Weißenborn erlief sich das runde Leder und kam frei vor Gäste-Keeper Lietsch zum Schuss. Nach Wiederbeginn hatten die Königseer nichts mehr zuzusetzen. Germania wurde feldüberlegen, was sich als Ergebnis der neuen taktischen Marschroute Wedekinds von der Trainerbank aus, darstellte. Er brachte Frank und Schellhorn als magisches Spielmacherduo die ihre Gegner mehrfach narrten. Jens Heubach verwandelte ein Zuspiel von Frank Heinrich aus Nahdistanz zum 2:1. Die Einwechslung von „Waldi“ Teschke brachten der sicher agierenden Abwehr um Heinze zusätzlichen halt. In der Schlussphase bediente Fritz Frank zweimal gekonnt Seifferth der sich mit Schüssen in die jeweils lange Ecke mit zwei weiteren Toren bedankte. Die Gastgeber gewannen letztlich das Spiel auch in dieser Höhe verdient. Schiedsrichter Detlef Schwabe leitete die faire Partie gut.

Germania: Lange, Wedekind, Heyn, H. Lessau, Winkelmann, Heinrich, Heubach, Weißenborn, Müller, Zaft, Schelhorn – Heinze, Filax, Seifferth, Frank, Stauch,
F. Lessau, Teschke.
Thuringia: Lietsch, Nordhaus, Schulze, Jahn, Morow, Mäder, Pettirsch, Ströse, Reich¬- mann, Schrimpf, Rottmann – Ritzer, Böttner.
Schieri: Detlef Schwabe, Ilmenau
Zuschauer: 25

Tore: 0:1 Morow (22.), 1:1 Weißenborn (40.), 2:1 Heubach (55.), 3:1/4:1 Seif¬- ferth (73./78.)

20.8.2010 John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Alte Herren

0 Kommentare