Freundschaftsspiel der Alten Herren

FSV BW 90 Stadtilm – SV Germania Ilmenau  2:4 (0:1)

Die Begegnung verlief in freundlicher Atmosphäre und Schiedsrichter Spott hatte wenig Mühe, das Spiel zu leiten. Zunächst entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit Torge­legenheiten auf beiden Seiten. Sie blieben zunächst ungenutzt. Als nach einem Konter­angriff der Gäste Jens Heubach frei vor dem Torhüter der Gastgeber in Ballbesitz kam, behielt er die Nerven und hob den Ball über diesen hinweg zum 0:1 ins Tor.

Die Gast­geber zeigten sich aber unbeeindruckt und setzten das Ilmenauer Tor unter Druck. In dieser Phase war es Germania-Keeper Thomas Lange zu verdanken, dass die Gäste bis zur Pause den knappen Vorsprung behaupten konnten. Ein missglückter Rückpass von Uwe Heinze auf Lange bescherte Stadtilm den Ausgleich. Erdmann I kam als Erster an den Ball und schob ihn zum 1:1 ins Tor. Wenig später war es erneut Erdmann I, der aus dem Gedränge im Ilmenauer Strafraum heraus zur 2:1-Führung der Gastgeber abstaub­te. Nun kam Germania erneut ins Spiel und Fritz Frank gab einige Proben seines Kön­nens ab. So setzte er sich auf dem Flügel durch und flankte auf Heubach. Der hatte keine Mühe, den Ball zum 2:2 im Tor unterzubringen. Als Frank Heinrich eine Flanke vor das FSV-Tor schlug, fälschte Erdmann II den Ball unglücklich zum 2:3 ins eigene Tor ab. Hinter ihm war Frank Weißenborn günstig postiert.

Den Schlusspunkt setzte Heinrich. Er startete über links ein Solo und setzte den Ball zum 2:4-Endstand in die kurze Tor­ecke. Die Gäste hatten den längeren Atem und entschieden das Spiel für sich.

Germania spielte mit:  Lange, Voigt, Heyn, Winkelmann, H. Lessau, Heinze, Frank, Becker (Stadtilm), Heinrich, Müller, Heubach

Schieri: Spott, Stadtilm

Zuschauer: 30

Tore: 0:1 Heubach (18.), 1:1/2:1 Erdmann I (49./53.), 2:2 Heubach (64.),

2:3 Erdmann II (70. Eigentor), 2:4 Heinrich (76.).

30.7.2010  John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Alte Herren

0 Kommentare