Hainer SV – SV Germania Ilmenau 2:4 (1:2)

Um seine Mannschaft konditionell in Form zu bringen, folgte Germanias Trai­ner Erhard Mosert der Bitte des Hainaer SV, nach dem Sonnabendspiel in Steinbach/Hallenberg eine zusätzliche Belastung auf sich zu nehmen und eine weitere Begegnung am Sonntag in Haina durchzuführen.

Der Hainaer SV war Organi­sa­tor eines Turnier für Männermannschaften und vorzeitig aus dem Tur­nier ausgeschieden. Als Höhepunkt fand nach Abschluss des Turniers die Begegnung zwischen dem einheimischen Regionalklassenver­treter der Staffel 9 Hainaer SV und dem Verbandsligisten SV Germania Ilme­nau statt.

Die Gäste waren von Anbeginn dominant, zeigten einige gelun­ge­ne Angriffs­züge und gingen mit 0:2 in Führung. Marc Fernando nahm eine Flanke auf, spielte den Schlussmann der Gastgeber aus und schob den Ball über die Tor­linie. 0:2 hieß es durch Benjamin Pilz, der einen Kopfball im Tor ver­senk­te. Noch vor der Pause gelang es den Hainaern, auf 1:2 zu ver­kürzen. Eine Leichtfertigkeit in der Ilmenauer Abwehr nutzten die Gastge­ber reso­lut. Nach Wiederbeginn erhöhte Maryan Zachert auf 1:3. Die Ab­wehr der Hausherren brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Nutz­nießer war der Germania-Stürmer, der aus Nahdistanz abstaubte. Schließ­lich star­tete Fernando einen Alleingang, den er zum 1:4 abschloss. Die Hai­naer gaben nicht auf und konnten durch einen weiteren Treffer in der Schluss­­phase mit dem Tor zum 2:4 ein versöhnliches Endergebnis errei­chen.

Trainer Mosert anerkannte die gute konditionellen Verfassung seiner Mannschaft, sie hatte die Dop­pelbelas­tung gut weggesteckt.

Germania : Kott (Natradse), Dobrocki, Heisch, Benkenstein, Schlott, Drews,

Zachert, Mosert, Pilz, Rinn, Fernando – Wank, Gerhardt.

Zuschauer: 80

Tore: 0:1 (14.) Fernando, 0:2, Pilz (27.), 1:2 (39.), 1:3 Zachert (59.), 1:4 Fernando (69.), 2:4 (82.).

19.07.2010, John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Männer

0 Kommentare