Sponsor




Landesklasse
Sonntag, 21.09.2014
Anstoß 14:30 Uhr
SC 1903 Weimar II
SV Germania Ilmenau
Abonnieren

Freundschaftsspiel der Alten Herren

SV Germania Ilmenau – FSV 03 Gotha 4:1 (3:0)

Wie alljährlich trafen sich beide Mannschaften zum freundschaftlichen Vergleich auf dem Sportplatz in Manebach. Die Spiele wurden von den gleichwertigen Kontrahenten immer kameradschaftlich ausgetragen. Das war auch diesesmal bis in die Schlussphase so. Leider bekamen sich nach einem Foul zwei Spieler in die Haare. Nach deren Platzverweis war die Ordnung wieder hergestellt und nach dem Spiel der Vorfall vergessen. (weiterlesen …)

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

Das Spiel unserer E 1 – Junioren findet nach nochmaliger Rücksprache mit dem Staffelleiter

jetzt doch,  wie ursprünglich geplant, am 06.09.2014 in Unterpörlitz statt.

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein

Verbandspokal D-Junioren

 SG SV Germania Ilmenau . SG 1.Suhler SV 06  3:2 (1:0)

 

Mit einer Begegnung in der 1.Hauptrunde des Landespokals der D-Junioren begann auch für unsere D1 das Spieljahr 2014/15. Zu Gast auf dem Sportplatz in Unterpörlitz war am 3.September die Mannschaft des 1.Suhler SV 06. (weiterlesen …)

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: D-Junioren

2. Kreisklasse, Gruppe D – 2. Spieltag

SV Cursdorf – SV Germania Ilmenau 2  3:3 (0:2)

Die Ilmenauer spielten eine gute erste Halbzeit und ließen die Gastgeber kaum einmal zum Zuge kommen. Bereits nach zehn Minuten ging Germania durch Hendrik Schneider mit 0:1 in Führung. Als eine Viertelstunde später Kevin Pachulsky die Führung auf 0:2 ausbauen konn­te, schienen die Gäste einen vollen Erfolg anzusteuern. Der 0:2-Pausenstand war verdient. Nach Wiederbeginn versuchten die Cursdorfer durch verstärkte Angriffsbemühungen, dem Spiel eine Wende zu geben. In die Abwehraktionen der Gäste schlichen sich Fehler ein. Erik Schröter gelang der Anschlusstreffer zum 1:2. Das baute die Hausherren weiter auf. Kurz darauf traf Thomas Fischer zum 2:2-Ausgleich. Schließlich jubelte die Heimmannschaft. Mit einem weiteren Treffer ging sie durch Ringo Jahn wenige Minuten vor dem Abpfiff mit 3:2 in Front. Germania warf noch einmal alles nach vorn und Sven Biehl, der nach einer Stunde für Jonas Knüpper ins Spiel gekommen war, vollendete zum 3:3-Gleichstand. Letztlich war es ein gerechtes Remis.

SV Cursdorf:    Heden, Baumbach, Müller, Pfeifer, Koch, Eichhorn Fischer, Gärtner (47. Jahn), Wenzl (80. L. Schröter), E. Schröter, Greiner.

Germania 2:    Bulla, Muth, Schneider, Görtler, Appenroth, Polowy, Brömel, Phi Phuc, Pa­chuls­ky, Knüpper (56. Biehl), Fischer.

Schieri:            Christoph Rozsondai, Gräfenthal

Zuschauer:      41

Tore:               0:1 Schneider (11.), 0:2 Pachulsky (26.), 1:2 E. Schröter (66.), 2:2 Fischer (70.), 3:2 Jahn (83.),  3:3 Biehl (85.).

John Schmidt

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, II. Männer

Thüringen-Pokal der Frauen – 1. Runde

SV Germania Ilmenau -  FFC Gera 0:4 (0:0)

Die junge Ilmenauer Mannschaft wollte auf dem Manebacher Sportplatz mit hohem Einsatzwillen den favorisierten Geraer Verbandsligisten Paroli bieten. Das gelang eine Halb­zeit lang gut. Die Kreise des FFC wurden durch die gut organisierte Ilmenauer Abwehr ein­geengt und den Gästen wenig Raum für Erfolg versprechende Aktionen gelassen. Im Spiel nach vorn mussten sich die Gastgeberinnen auf vereinzelte Konterangriffe beschränken. Dieses Spiel kostete den Ilmenauerinnen viel Kraft. Das machte sich nach Wiederbeginn bemerkbar. Die Konzentration ließ nach und die Gäste gewannen noch standesgemäß das Spiel durch Tore von Katharina Schulz 2, Nicole Mirke und Stefanie Seiler mit 4:0.

Germania spielte mit: Peggy Stange, Daniela Hofmann, Jennifer Hemmecke, Michaela Brück­ner, Maribel De-La-Flor Ortuno, Constance Fröhlich, Maria Andreß, Sophie Kruppa, Julia Münchberg, Patricia Osburg, Lea Mitzschke.

Trainer: Norbert Apel

Schiedsrichter: Philipp Linke, Gräfinau/Angstedt

John Schmidt

 

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

A-Junioren: Kreisoberliga – 1. Spieltag

SG ESV Lok Arnstadt – SG SV Germania Ilmenau 1:2 (0:1)

Die von Wilko Jäger trainierte und neu aufgestellte Ilmenau A-Junioren-Mannschaft hatte einen guten Saisonauftakt und gewann auf dem Arnstädter Lok-Sportplatz ihr Auswärtsspiel mit 2:1. Jens Hemming gelang nach 35 Minuten die Ilmenauer Führung. Maurice Schmidt erhöhte nach der Halbzeitpause auf 2:0 (52.). Die Gastgeber konnten durch Nils Fischer in der 64. Minute nur noch auf 1:2 verkürzen.

Germania:      Recknagel, Wolf, Malsch, Klein (50. Pflügner), Mitzschke, Henneberg, Groß, Reimann, Fox, Hemming, Schmidt.

John Schmidt

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: A-Junioren, Allgemein

SV Stahl Unterwellenborn – SV Germania Ilmenau 1:1 (0:0)

Die Ilmenauer trafen auf dem Sportplatz in Unterwellenborn auf einen Gastgeber, der von Anbeginn an darauf hinaus war, das Spiel nicht zu verlieren. Er massierte die Abwehr und versucht das Mittelfeld mit weiten Schlägen zu überwinden. Seine Angriffswirkung war gering und beschränkte sich auf Konterangriffe. Die hatte die Ilmenauer Abwehr über­wiegend im Griff.  Lediglich in den Anfangsminuten ergaben sich für Unterwellenborn aus zwei Standardsituationen Gelegenheiten. Der Schiedsrichter unterbrach eine Viertelstunde vor Schluss das Spiel für zehn Minuten wegen eines Gewitters. (weiterlesen …)

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, I. Männer

Kreisoberliga – B-Junioren: 1. Spieltag

SG SSV Gräfenthal – SG SV Germania Ilmenau 0:4 (0:1)

Die zum überwiegenden Teil aus der vorjährigen C-Junioren-Mannschaft hervorgegangene neue B-Junioren-Vertretung der SG Germanias, die auch weiterhin von Heinz Wünsche trainiert wird, startete in Gräfenthal gegen die dortige SSV-Spielgemeinschaft gut in das neue Spieljahr. Sie bestimmte von Anfang das Spiel und ging auch frühzeitig durch Philipp Böhme in Führung. Danach verstanden es die Gastgeber, bis zur Pause weitere Gegentreffer zu verhindern. Trainer Heinz Wünsche brachte in der Halbzeitpause seine komplette Ersatz­bank zum Einsatz. Die eingewechselten Spieler schlugen sofort ein und Marcus Kellner konnte gleich nach Wiederbeginn mit einem weiteren Tor auf 0:2 erhöhen. Das Angriffsspiel der Gäste lief weiterhin gut. Kurz darauf gelang Maximilian Heinze das 0:3. Den Schlusspunkt zum 0:4-Endstand setzte erneut Böhme.

SG SSV Gräfenthal:       Weinhardt, Schmidt, Eisoldt, Hopf, Just (39. Hug), Stahl, Windorf, Krau­se, Lindauer, Müller, Unger (47. Fischer).

SG SV Germania:        Pfeffer, König, Meyer,  Jäkel (41. Fox), Schneider, Böhme, Mund (41. Kellner), Evers, Heinze, Heydt (41. Baierle), Koschinski.

Schiedsrichter:           Christian Knäblein

Zuschauer:                  25

Tore:                           0:1 Böhme (8.), 0:2 Kellner (42.), 0:3 Heinze (47.), 0:4 Böhme (61.)

 

30.8.2014  John Schmidt

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, B-Junioren

Germania Ilmenau – Grün-Weiß Blankenhain 1:0 (0:0)

Als Christopher Thurau knapp zehn Minuten vor Schluss auf links schneller am Ball war als sein Gegenspieler, nach innen zog und mit einem satten Schuss ins lange Eck endlich das längst fällige Tor für die Hausherren erzielte (80.), dürfte ein großes Aufatmen nicht nur auf der Trainerbank, sondern auch bei den wenigen Zuschauern fällig gewesen sein. Denn mit dem Goldenen Tor des Neuzugangs aus Stützerbach belohnten sich die Ilmenauer spät, aber noch rechtzeitig für eine weit gehend überlegene Partie zum Auftakt des Doppelspieltages in der Fußball-Landesklasse (Staffel 1). Trainer Kai-Uwe Baumbach freute sich: „In der zweiten Halbzeit haben wir den unbedingten Willen zum Sieg gezeigt und wurden belohnt.“

Die Nachwehen der Sonntag-Pleite von Rositz waren aber zunächst noch zu spüren. Die Germania versuchte zwar, ruhig und kontrolliert zu agieren, hatte aber noch zu viele Fehlabspiele dabei. Nachdem Fernando auf Vorarbeit von Finn den ersten Ilmenauer „Riesen“ frei vorm Gästetorwart versiebte (7.) hatten die Gastgeber bei zwei Blankenhainer Möglichkeiten durchaus Glück, dass Mirsch aus 5 m am Tor vorbei schoss (16.).

Danach aber bekam Ilmenau die Partie langsam in den Griff und hatte Chancen. Aber wieder konnte Fernando, diesmal nach starker Einzelaktion, nicht vollstrecken (27.) und Thurau traf nach starker Vorarbeit von Finn und Skotnicki aus Nahdistanz nur den Pfosten (40.).

Die zweite Halbzeit gehörte eindeutig der Germania. Sofort gab es drei Chancen fast im Minutentakt für Thurau (49., Vorarbeit Fernando), Skotnicki (50., Vorarbeit Schatz) und Gerhardt (52., 25-m-Freistoß).

Das hätte sich fast gerächt, als kurz darauf gegenüber Trinkler nach einem Steilpass frei vor Ilmenaus Torwart Bradsch auftauchte, dieser aber konnte parieren (53.). Ilmenaus Druckperiode hielt an, Blankenhains Konter wurden weit gehend beherrscht. Größere Erregung erzeugte nur noch ein Foul an Bradsch, das drei Gelbe Karten nach sich zog.

Der Referee erntete beiderseits einige Kritik, da er keine einheitliche Linie in der Zweikampfbewertung verfolgte und mit seinen insgesamt sieben Gelben Karten (4:3) dem zwar kampfbetonten, aber nicht unfairen Spiel nicht gerecht wurde.          osc/rd

Ilmenau: Bradsch – Schatz, Hörhold, Gerhardt, S. Micheler – Sievers (62. Amarell), Finn, M. Micheler, Skotnicki – Thurau, Fernando

Blankenhain: Möller; Reuse, Heberlein (85. Romanus), König, Mirsch, Dübler (46. Gotsch), Trinkler, Olenberg, Sorge, Voll (65. Grün), Hause

Schieri: Schmidt (Meiningen)

Zuschauer: 70

Tor:             1:0 Thurau (80.)

29.8.2014  John Schmidt

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, I. Männer

Freundschaftsspiel der Frauenmannschaften

SV 1921 Walldorf – SV Germania Ilmenau 2:4 (0:3)

Die aus der Verbandsliga der Frauen abgestiegene Germania-Mannschaft wurde der Landes­klasse, Staffel Ost zugeordnet. Der SV 1921 Walldorf gehört der Staffel West an. Deshalb sollte das in Walldorf ausgetragene Freundschafts­spiel zugleich auch ein Vergleich der Leis­tungsstärke beider Staffeln sein. Die stark verjüngte Ilmenauer Mannschaft zeigte von Anbeginn eine couragierte Leistung und ging bis zur Halbzeit mit 3:0 durch Tore von Constanze Graf, Maria Andreß und Maribel Denta-Ortuna in Führung. Nach Wiederbeginn kamen die Gastgeberinnen etwas besser ins Spiel und verkürzten durch Tore von Diana Jürgens und Anika Depel auf 2:3. Der zweite Treffer von Denta-Ortuna sicherte den vollen Erfolg der Schützlinge von Trainer Norbert Apel endgültig.

Germania spielte mit: Julia Münchberg, Maribel Denta-Ortuna, Maria Andreß, Patricia Osburg, Constanze Graf, Jennifer Hemmecke, Michaela Brückner, Stefanie Schmidt, Patricia Goda und Lea Mitzschke.

 

24.8.2014  John Schmidt

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen