Sponsor




Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

News: Junioren

Am Dienstag 19.11., fand in Erfurt eine weitere Sichtungmaßnahme  für die besten Stützpunktspieler  des Jahrgangs 2006 statt. Es ist schon eine Auszeichung wer es nach den zahlreichen Sichtungen in Thüringen bis in diesen Kreis geschafft hat. Aus den 21 DFB Stützpunkte in Thüringen waren 32 Spieler (ohne NLZ) eingeladen. Daraus wurden 5 Mannschaften gebildet, welche in dem System Jeder gegen Jeden gespielt haben. In insgesamt 90 Minuten konnten die Talente unter den Augen der 8 Sichter und Landesauswahltrainer Normen Loose sich beweisen.DiesesTraining dient der Sichtung und Zusammenstellung der TFV-Landesauswahlmannschaft des Jahrgangs 2006, in Vorbereitung der Maßnahmen (u.a. 4-Länder-Turnier in Leipzig ) im kommenden Jahr. Den Höhepunkt bildet im Sommer das DFB Turnier in Bad Blankenburg zur Sichtung der U14 Nationalmannschaft! Einen guten Eindruck hinterliesen die 5 Spieler aus dem Ilmkreis Bild v. l.  Bennet Pohle, Moritz Wedekind, Silas Bätzold, (alle Germania Ilmenau) Julian Heyder, Robert Geier (beide Martinroda) es fehlt auf dem Bild der nach nominierte Etienne Seyfarth (Germania Ilmenau). Die Auswertung dieser Maßnahme wir in den Stützpunkte von den Trainern vorgenommemn.

Im Moment werden in allen Stützpunkten der Leistungstest ( 10 + 20 Meter Sprint, mit Lichtschranke gemessen, Gewandheit, Ballkontrolle und Jonglierentest) durchgeführt.Auch diese Werte nehmen mit  Einfluss auf die Nominierungen der TFV Auswahl.

Horst Grohmann

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: C-Junioren News

E-Jugend: SG SpVgg Geratal – SV Germania Ilmenau 1 (0:4)

Im Auswärtsspiel der 1. E-Junioren-Mannschaft am 16.11.2019 gegen Geratal in Gräfenroda wurde von der ersten bis zur letzten Minute sehr körperbetont gespielt und gekämpft. In der ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften nur wenige Torchancen, und die wenigen wurden leichtsinnig vergeben. Das Abwehrverhalten beider Teams war insgesamt sehr gut, so dass die erste Halbzeit 0:0 endete.

In der zweiten Halbzeit konnten die Ilmenauer ihre Fehler abstellen und ihr gewohntes Spiel aufziehen. Zugleich zeigten sie den größeren Siegeswillen und kamen so zu immer mehr Chancen. Es dauerte nicht lang, und Marlon Kraft konnte das 0:1 markieren. Durch einen „Sonntagsschuss“ konnte Alec Mey auf 2:0 erhöhen, bevor Johann Höpfner und noch einmal Marlon Kraft das 3:0 und 4:0 erzielten und so das Spiel zugunsten der Ilmenauer entschieden.

„Auch in solch schwierigen Spielen müssen wir konzentriert und mit Ruhe spielen können“, so Trainer Karsten Pfister. „Die Jungs müssen ihre Positionen halten und den taktischen Anweisungen des Trainers über die volle Spielzeit folgen. Nach einer nur mäßigen ersten Halbzeit konnten wir uns in der zweiten Hälfte aber steigern und sind letztendlich als verdienter Sieger vom Platz gegangen.“

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: E-Junioren

E-Jugend: SV Germania Ilmenau 1 – SG Eintracht Kirchheim 2 (11:0)

Im Spiel der E1-Junioren am 31.10. gegen die SG Eintracht Kirchheim 2 ging es 50 Minuten lang auf das Tor der Gegner: Und das, obwohl sich die Ilmenauer an diesem Tag schwer taten, gut Fußball zu spielen – auch deshalb, weil die Gegner mit allem, was sie aufbieten konnten, den Strafraum besetzten, um sich auf die Verteidigung zu konzentrieren. Ilmenau spielte zwar permanent auf des gegenerische Tor, fand aber kein richtigen Weg, um ordentlich abzuschließen. „Es war einfach kein Platz da, um gut zu kombinieren und einen guten Abschluss zu finden“, so Trainer Karsten Pfister. So waren es meist die Distanz-Schüsse, die ihren Weg ins Ziel fanden. Mit einer 5:0-Führung ging es in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte sah ähnlich aus. Es waren die Schüsse aus der zweiten Reihe, die zum Tor führten. Der beste Mann der Gastgeber in Kirchheim war der Torhüter, der mit zahlreichen Paraden eine noch höhere Niederlage verhindern konnte. Die einseitige Partie endete mit einem 11:0, bei dem sich insgesamt sechs verschiedene Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten: 4×Johann Höpfner, 2×Marlon Kraft, 2×Hannes Aichroth, Julian Mastylo, Leonidas Pfister und Ben Schäfer.

„Auch in solchen Spielen muss man diszipliniert spielen“, so das Fazit von Trainer Karsten Pfister: „Positionen halten, das Spiel breit machen und vor allem nicht mit dem Kopf durch die Wand, weil jeder irgendwie ein Tor schießen will. Am Ende gewinnt Immer noch die Mannschaft und nicht ein einzelner Spieler.“

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: E-Junioren

E-Junioren: FSV Blau-Weiß 90 Stadtilm 1 – SV Germania Ilmenau 1 (0:8)

Im Auswärtsspiel am 27.10. gegen FSV Blau-Weiß 90 Stadtilm kamen die E1-Junioren gut ins Spiel. Von Anfang an ging es nur in eine Richtung. „Dennoch fiel es uns schwer, unser Spiel zu machen und den Ball sauber laufen zu lassen“, so Trainer Karsten Pfister, „was auch daran lag, dass der Platz schwer bespielbar war.“ Nichtsdestotrotz gingen die Ilmenauer relativ schnell durch zwei Tore von Johann Höpfner in Führung und trafen in der ersten Halbzeit noch vier weitere Male die Latte oder den Pfosten. In den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte plätscherte das Spiel dann nur noch dahin, das Zusammenspiel funktionierte nicht mehr gut.

Nach einer Traineransage in der Halbzeit fanden die Ilmenauer aber wieder in das gewohnte Spiel miteinander und ließen den Ball laufen. So konnten sich Julian Mastylo, Tamino Spindler, Hannes Aichroth und gleich drei Mal Selab Sultani in die Torschützenliste eintragen zum verdienten 0:8-Endstand.

„Obwohl wir mit einer leicht geschwächten Mannschaft auf dem Platz standen, da Stürmer Marlon Kraft krankheitsbedingt fehlte und wir nur einen Auswechselspieler hatten, hat die Mannschaft das gut kompensiert und ihr spielte Spiel gemacht.“

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: E-Junioren

E-Jugend: SV Germania Ilmenau 1. – FC Saalfeld 1 (2:3)

In der zweiten Pokalrunde traf die Ilmenauer E1 auf die 1. Mannschaft des FC Saalfeld. Schon im Vorfekd war klar, dass es kein einfaches Spiel werden würde. Und wie zu erwarten war die Partie dann auch hart umkämpft von der ersten Minute an bis zum Ende der Nachspielzeit. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und es ging während der gesamten Spielzeit rauf und runter. Die Ilmenauer Jungs fanden schneller ins Spiel und konnten schon in der 4. Minute das 1:0 durch Johann Höpfner erzielen. Saalfeld kämpfte sich jedoch zurück und schaffte noch vor der Halbzeitpause den Ausgleich zum 1:1.

Die zweite Halbzeit sah ähnlich aus. Es gab ein sehr spannendes Spiel zu sehen, in dem Ilmenau wieder durch Johann Höpfner den Führungstreffer zum 2:1 erzielen konnte, Saalfeld aber bald darauf erneut den Ausgleich schaffte. So ging es in eine spannende Nachspielzeit, in der leider bei den Ilmenauern die Konzentration und Kraft nachließen, so dass Saalfeld den Siegtreffer zum 2:3 erzielen konnte und sich so für die nächste Pokalrunde qualifizierte.

„Es war ein fantastisches Spiel unserer Jungs, in dem zum Schluss leider Kleinigkeiten entscheidend waren“, so das Fazit von Trainer Karsten Pfister. „Uns hat am Ende einfach ein wenig Glück gefehlt, zumal wir kurz vor Ende der regulären Spielzeit sogar die klare Torchance zum 3:2 hatten, und auch der letzte Wille, das Spiel noch zu gewinnen. Trotzdem sind wir sehr stolz auf die Leistung der Mannschaft.“

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: E-Junioren

E-Jugend: FSV Blau-Weiß 90 Stadtilm 1. – SV Germania Ilmenau 1. (0:8)

Am 15.09. reisten die E1-Junioren von Germania Ilmenau zum dritten Punktspiel nach Stadtilm und hatten sich auf eine hart umkämpfte Partie eingestellt. Anders als erwartet fand die Mannschaft aber gleich beim eigenen Anstoß die Lücke, und Hannes Aichroth konnte noch in der ersten Minute das 0:1 markieren. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ging es nur in eine Richtung: Die Ilmenauer spielten gut miteinander und konnten noch fünf weitere Treffer zum 0:6 Halbzeitstand erzielen, einen durch Johann Höpfner und gleich vier durch Marlon Kraft.