Sponsor



Facebook

SV Germania Ilmenau

Sponsor



Landesklasse Süd
Sonnabend, 26.04.2014,
Anstoß 15:00 Uhr
SG Steinbach-Hallenberg
SV Germania Ilmenau
Abonnieren

News: Alte Herren

Berichte und Neuigkeiten zur Mannschaft der Alten Herren des SV Germania

Interessengemeinschaft der Alten Herren – 1. Spieltag

SV Germania Ilmenau – SV Rot-Weiß Teichröda 0:1 (0:0)

Der Neuling in der Interessengemeinschaft der Alten Herren aus dem Kreis Saalfeld/Rudol­stadt stellte sich auf dem Manbacher Sportplatz in guter Verfassung vor und hatte überwie­gend Feldvorteile. Germania hatte zahlenmäßig eine komplette Mannschaft zur Stelle, die aber nicht zu ihrem gewohnten Zusammenspiel fand und nur wenig Angriffsdruck auf das Gästetor ausübte. Die Chancenvorteile lagen eindeutig bei den Teichrödaer. Dass die Gastge­ber nicht höher verloren, war ihrem Torwart Thomas Lange geschuldet, der einige Male glänzend reagierte. Er konnte sich schon in der Anfangsphase bewähren, als er einen von Sandro Wolf verdeckt abgeschossenen Ball abwehrte. Ein erstes Achtungszeichen für die Ilmenauer setzte Björn Rohkohl mit einem Flachschuss, der Gästekeeper Markus Winkler forderte. Auf sich aufmerksam machten Ronald Renk und Sven Schumann, die mehrfach vor Lange auftauchten, aber ihre Chancen vergaben. Detlef Voigt und Olaf Krug, die im Ilme­nauer Abwehrzentrum standen, hatten mit beiden ihre Mühe. Den Sololauf von Reng konn­ten sie nicht verhindern. Er scheiterte an Lange. Beim zweiten Mal setzte Reng den Ball neben das Tor.

Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit gingen die Gäste in Führung. Der Distanzschuss von Matthias Kämmer setzte vor Lange noch auf uns sprang in die linke Ecke zum 0:1. Den 25Meter-Knaller von Wolf lenkte der Ilmenauer Torwart reaktionsschnell über die Querlatte.

Auf der Gegenseite schoss Maik Polowy den Ball knapp über das Tor.

In der Schlussphase schluderten die Gäste mit ihren Möglichkeiten. Als der Ball im Germania-Tor lag, stand Wolf vordem im Abseits.

Nach mehrfachen Spieleraustauschen bei den Gastgebern in der Halbzeitpause verflachte deren Spiel noch mehr.

Schiedsrichter Detlef Schwabe leitete das Spiel gut, wenn auch die Gäste einige Entscheidun­gen anders sahen.

Germania:      Lange, Voigt, Krug,  H. Lessau, Heyn, Schneider, Polowy, Rohkohl, Winkelmann, Heubach, Filax, Heinrich – Kobe, Schelhorn, Hofmann, F. Lessau.

Rot-Weiß:       Winkler, Gieseler, Fischer, Hauspurg, Schindler, Wolf, M. Kämmer, Rothe, Schumann, Dorstewick, Reng – Schmidt, Pfenzig, B. Kämmer.

Schieri:            Detlef Schwabe, Ilmenau

Zuschauer:      20

Tor:                 0:1 Matthias Kämmer (41.)

 

John Schmidt

 

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

Freundschaftsspiel der Alten Herren

FC Einheit Rudolstadt – SV Germania Ilmenau 2:2 (0:0)

Auf dem Kunstrasenplatz im Städtischen Stadion in Rudolstadt trafen zwei gleichstarke Mann­schaften aufeinander und lieferten sich, wie schon in den Jahren vorher eine ausge­glichene Partie. Das vorjährige Spiel im Ilmenauer Hammergrund war mit einem torlosen Remis zu Ende gegangen und auch diesesmal konnten sich zunächst beide Kontrahenten keine größeren Vorteile verschaffen. In der ersten Halbzeit waren es die Gäste, die einige schnelle Angriffe vortrugen.   (weiterlesen …)

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

Freundschaftsspiel der Alten Herren

SV 1912 Gehren – SV Germania Ilmenau 1:2 (1:1)

Zum Auftakt des neuen Spieljahres standen sich auf dem Gehrener Sportplatz zwei Mann­schaften gegenüber, die sich seit jeher spannende und gutklassige Spiele lieferten. Das war auch dieses Mal so. Beide waren gut besetzt, standen gut in der Abwehr und zeigten von Anfang gelungene Angriffszüge. Dafür sorgte vor allem bei den Gästen die Mittelfeldreihe, die mit Rohkohl, Eckardt und Brömel gut besetzt war. Bei Gehren zeigten Großmann, Heinze und die Möllers ihre Stärken. Nach verteiltem Feldspiel und einigen Gelegenheiten auf beiden Seiten gingen die Ilmenauer in Führung. Rohkohls scharf geschossenen Ball musste der ansonsten gut aufgelegte Gehrener Torwart Luscher prallen lassen. Heubach war zur Stelle und versenkte die Kugel im Tor. Nach einer Kombination gelang den Gastgebern der 1:1-Ausgleich. Aus einem Gedränge im Ilmenauer Strafraum heraus war Roland Möller der Schnellste und drückte den Ball über die Torlinie. Nach Wiederbeginn erspielten sich die Gäste eine leichte Feldüberlegenheit, die zu weiteren Chancen führten. Nach  einem Flan­kenball war Heubach zur Stelle und ließ Luscher keine Abwehrchance. Obwohl sich beide Mannschaften mühten, zu weiteren Toren zu kommen, blieb es beim 2:1-Erfolg der Ilme­nauer. Er war verdient. Das faire Spiel bereitete den Unparteiischen keine Schwierigkeiten, es zu leiten.

Gehren:           Luscher, Goritz, J. Möller, Scheffler, Heinze, Schumann, Rebtanz, Jüttner, Großmann, R. Möller, Riha – Bössel, Stengel, Heil, Martin, Thiel.

Ilmenau:         Lange, Voigt, Heinze, H. Lessau, F. Lessau, Brömel, Eckardt, Rohkohl, Bischof, Winkelmann, Heuibach – Polowy, Lutherdt, Hofmann, Filax, Weißenborn.

Schieri:            Sven Joren, Gehren

 

28.3.2014  John Schmidt

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

Die Alte-Herren-Mannschaft des SV Germania Ilmenau traf sich auf dem Manebacher Sport­platz, um die leitungsmäßigen und organisatorischen Aufgaben für das bevorstehende Spiel­jahr 2014 zu besprechen. Die anwesenden Sportfreunde wählten sich mit Andreas Winkel­mann, Thomas Lange und Björn Rohkohl ein neues Mannschaftsaktiv. Andreas Winkelmann übernahm danach die Regie. Er dankte zunächst den Sportfreunden Uwe Heinze und Kay Zöllner für ihre in den letzten Jahren für die Mannschaft geleistete Arbeit. Ein Dankeschön galt auch Sportfreund John Schmidt, der den Spielbetrieb der Alten Herren organisiert.

Winkelmann würdigte die Arbeit einer Reihe von Sportfreunden der Alten Herren, die innerhalb des Vereins als Vorstandsmitglieder und im Nachwuchsbereich weiterhin tätig sind, und forderte, diese Präsenz weiter auszubauen.

Die Mannschaft wird sich zukünftig im neuen Outfit zeigen. Sie wurde mit Unterstützung von Sponsoren und durch einen eigenen Beitrag neu eingekleidet. Die Sponsoren kamen über­wie­gend aus den eigenen Reihen.

Ein Trainingsspiel untereinander und ein anschließendes gemütliches Zusammensein beendete die Zusammenkunft.

Ein Dankeschön geht an den Sportfreund Frank Conrad vom SV Ilmtal Manebach, der für die Versorgung die Verant­wor­­tung übernommen hatte.

 

21.3.2014  John Schmidt

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Alte Herren

 

FSV Großbreitenbach/Altenfeld gewann Turnier in eigener Halle

Die Interessengemeinschaft der Alten Herren im Kreissportausschuss Ilm-Kreis beendete ihre 23. Saison mit dem traditionellen Hallenturnier in der Sporthalle Großbreitenbach.

 Von den sechs gemeldeten Mannschaften musste der FSV Martinroda aus personellen Grün­den absagen. Damit stritten mit der SG Elgersburg/Geraberg, dem FSV Großbreitenbach/Al­ten­feld, dem SV Germania Ilmenau, dem SV 08 Oehrenstock und dem SV 1880 Unterpörlitz fünf Mannschaften um den Turniersieg.

(weiterlesen …)

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Alte Herren

Interessengemeinschaft der Alten Herren – Nachholespiel

SG Elgersburg/Geraberg – SV Germania Ilmenau 1:7 (1:3)

In einem freundschaftlich geführten Spiel hatten die Gäste zum Schluss verdient die Nase vorn und gewannen auch in dieser Höhe verdient. Nach der frühen Führung durch Mario Eifarth und dem 2:0, das Frank Lessau nach Zuspiel von Björn Rohkohl erzielte, gelang Sascha Kamitz im Alleingang der 1:2-Anschlusstreffer.  Vordem hatte Eifarth nur den Pfosten getrof­fen. Mit einem Flachschuss erhöhte schließlich bis zur Halbzeitpause Rohkohl auf 1:3.

Nachdem mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit Rohkohls Freistoß zu kurz abgewehrt worden war, setzte Eifarth den Ball zum 1:4 ins Netz. Die Gastgeber versuchten nun, durch eine of­fen­sivere Spielweise das Ergebnis zu korrigieren. Das nutzte Maik Polowy zu einem Allein­gang und überwand Ersatzkeeper Olaf Senglaub zum 1:5. Danach hatte Detlef Voigt die Chance, das Ergebnis auszubauen. Er scheiterte aber bei der Ausführung eines Strafstoßes.

Das holte Jens Heubach nach. Er schloss einen Kombinationszug mit dem 1:6 ab. Den 1:7-Endstand stellte Eifarth mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze her.

Mit einer schönen Geste nutzten die Gastgeber die Gelegenheit, beglückwünschten den Vorsitzenden der Interessengemeinschaft John Schmidt nach­träglich zu seinem 80. Geburts­tag und überreichten ihm einen Präsentkorb. Gleichzeitig dankten sie ihn für seine langjäh­rige Tätigkeit als Initiator und Organisator dieser Gemeinschaft der Seniorenfußballer.

SG E/G:           O- Senglaub, Kirst, R. Eschrich, A. Senglaub, Reinhöfer, Liebsch, Witting,  M. Eschrich, Kamitz, Knoch, Körner – Apel, Huck, Buhr.

Germania:       Schelhorn, Voigt, Heyn, Hofmann, Polowy, F. Lessau, Bischof, Zöllner, Rohkohl, Eifarth, Schneider – Heubach, Lutherdt, Kobe.

Schieri:            Hans-Peter Körber

Tore:               0:1 Eifarth (5.), 0:2 F. Lessau (18.), 1:2 Kamitz (35.), 1:3 Rohkohl (37.), 1:4 Eifarth (41.), 1:5 Polowy (50.), 1:6 Heubach (64.), 1:7 Eifahrt (72.).

25.10.2013  John Schmidt

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

Interessengemeinschaft der Alten Herren – 9. Spieltag

FSV Martinroda – SV Germania Ilmenau 4:1 (1:0)

Die Gastgeber verdienten sich den Sieg gegen eine Ilmenauer Mannschaft, die auf einige Kräfte verzichten mussten. Dabei fiel vor allem das Fehlen der Angreifer Björn Rohkohl, Jens Heubach und René Kappaun ins Gewicht. (weiterlesen …)

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

Freundschaftsspiel der Alten Herren

SV Germania Ilmenau – SV Nahetal Hinternah 2:0 (1:0)

Das Hinspiel, das in Schleusingerneundorf ausgetragen worden war, hatte Germania nach einem 0:2-Rückstand noch drehen können und war mit 4:2 siegreich geblieben. Diesesmal began­nen die Gäste auf dem Manebacher Sportplatz auch offensiv und erarbeiteten sich leichte Vorteile. Zu einem zählbaren Ergebnis kamen sie jedoch nicht, weil die Ilmenauer Abwehr gut stand und Uwe Heinze, der das Tor hütete, einige Male hervorragend reagierte. (weiterlesen …)

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

Interessengemeinschaft der Alten Herren – 8. Spieltag

SV Germania Ilmenau – FSV Großbreitenbach/Altenfeld  2:1 (1:1)

Der FSV Großbreitenbach/Altenfeld trat mit einer spielstarken Mannschaft auf dem Kunstra­senplatz im Hammergrund an und brachte in der Schlussphase des Spieles seine Schnellig­keits­vorteile zum Tragen. Hier machte sich vor allem ihr jüngerer Altersdurchschnitt bemerk­bar. (weiterlesen …)

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Alte Herren

Freundschaftsspiel der Alten Herren

SV Germania Ilmenau – FSV 06 Eintracht Hildburghausen 4:4  (1:3)

Das Hinspiel im Hildburghäuser Werner-Bergmann-Stadion hatte Germania gegen eine spiel­starke Eintracht-Mannschaft mit 1:3 verloren. Auch zum Rückspiel in Manebach traten die Gäste mit einer gestandenen Truppe an, bestimmten in der ersten Halbzeit zumeist das Spiel­geschehen, um nach Wiederbeginn den Gastgebern das Terrain überlassen zu müssen. Diese machten aus dem Pausenrückstand kurz vor Spielende einen knappen Vorsprung, den der FSV wenige Minuten vor dem Abpfiff noch egalisierte. (weiterlesen …)

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

Freundschaftsspiel der Alten Herren

FSV 07 Lauscha – SV Germania Ilmenau 3:2 (2:2)

Die Ilmenauer hatten erneut Besetzungsschwierigkeiten und reisten mit neun aktiven Spie­lern auf dem Lauschaer Tierberg an. Die Mannschaft wurde komplettiert durch die einhei­mi­schen Uwe Scheler und Michael Möller, die mehr als Ersatz waren. Die Gastgeber hatten er­neut, so wie beim Hinspiel im Hammergrund, das sie mit 4:1 für sich entscheiden konnten, eine spielstarke Truppe aufgeboten. Sie ergriffen sofort die Initiative und setzten das Germa­nia-Tor unter Druck. Bereits nach sieben Minuten erzielt Müller-Schmoß die FSV-Führung. Er wurde steil geschickt, kam vor Gäste-Keeper Lange an den Ball und hob diesen ins Tor. Wenig später wurde ein Ball zu scharf auf Lange zurückgespielt. Der musste ihn prallen lassen und der Gegner spielte quer auf Hornschuh, der unter den Balken zum 2:0 traf.

Danach fanden die Gäste besser ins Spiel. Zweimal wurde Heubach mit einem langen Pass bedient. Der nahm Fahrt auf, konnte im Alleingang Fabig im Lauschaer Tor bezwingen und glich zum 2:2 aus. Danach entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel mit einigen Gelegenheiten auf beiden Seiten. Erneut war es Heubach, der nach einem schönen Zuspiel von Scheler den Ball aus guter Position über das Tor schoss.

Nach Wiederbeginn schloss Hornschuh eine kurze Druckperiode der Gastgeber mit dem 3:2 ab. Hofmann und Heiko Lessau hatten sich gegenseitig bei der Ballannahme gestört. Horn­schuh war der Nutznießer und setzte den Ball aus 20 Metern in den linken Dreiangel.

Damit hatten die Gastgeber ihr Pulver verschossen. Die Gäste kamen verstärkt auf und zu Chan­cen. Hofmann traf die Querlatte und verpasste nach Freistoß von Bischof das Tor nur knapp. Der Ausgleich blieb Germania versagt. Der Unparteiische hatte keine Schwierigkeiten das faire Spiel zu leiten.  Das freundschaftliche Zusammentreffen beider Mannschaften endete bei Bier und Bratwurst von der Fleischerei “Moppel”.

FSV 07:            Fabig, P. Probst, H. Probst, K. Probst, Fichtmüller, Bauer, Eichhorn, Neubauer, Geyer, Hornschuh, Müller-Schmoß.

Germania:       Lange, Ebert, Wedekind, Bischof, H. Lessau, F. Lessau, Scheler, Möller, Kobe, Hofmann, Heubach.

Schieri:            Axel Zwonkowski, Lauscha

Zuschauer:      10

Tore:               1:0 Müller-Schmoß (7.), 2:0 Hornschuh (10.), 2:1/2:2 Heubach (13./17.), 3:2 Hornschuh (42.).

 

John Schmidt

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

Freundschaftsspiel der Alten Herren

Suhler Kickers – SV Germania Ilmenau 0:3 (0:3)

In diesem wie gewohnt freundschaftlich geführten Spiel auf dem Sportplatz in Suhl-Mäben­dorf waren die Ilmenauer Gäste von Anbeginn spielbestimmend. Sie kombinierten gut und erarbeiteten sich Chancen. Die Suhler Kickers wurden so in die Defensive gezwungen und konterten nur vereinzelt, ohne Gefahrenmomente für das Germania-Tor zu erreichen.

Frühzeitig gelang den Ilmenauern das Führungstor. Es erzielte Björn Rohkohl mit einem Distanzschuss. Frank Weißenborn köpfte einen Flankenball von Mike Eckardt über die Querlatte, ehe Rohkohl allein vor dem Suhler Torwart stehend, eine gute Gelegenheit aus­ließ.  Jens Heubach konnte einen Flankenball von Eckardt zum 0:2 im Gastgeber­tor unter­brin­gen. Anschließend strich Detlef Voigts Gewaltschuss knapp am Suhler Kasten vorbei ins Aus. Schließlich stellte Rohkohl mit einem weiteren Treffer den 0:3-Halbzeitstand sicher.

Der zweite Spielabschnitt sah eine auch weiterhin tonangebende Gästemannschaft, die nun sehr leichtfertig mit ihren Chancen umging. Heubach schoss aus Nahdistanz den Ball neben das Tor und gleich darauf konnte Kicker-Torwart Ralf Dötsch gegen ihn klären. Weißenborns Kopfball nach Ecke endete im Aus. Eckardts Knallbonbon wehrte Dötsch ab. Erst nach über einer Stunde ergab sich für die Gastgeber eine größere Gelegenheit, die ihnen aber nichts einbrachte. Heubach, Eckardt und Weißenborn ließen weitere Möglichkeiten ungenutzt.

Der Schiedsrichter hatte keine Schwierigkeiten, das faire Spiel zu leiten.

Kickers:           Dötsch, Noack, Gerber, Norsinski, Schneider, Karthe, Rabestein, Löbel, Heyer, Hemsch, Köhler – Sander, Fleischhack, Schlegelmilch.

Germania:       Lange, Heyn, Voigt, Schneider, H. Lessau, Bischof, Wedekind, Rohkohl, Wei­ßen­born, Heubach, Eckardt – Polowy, F. Lessau, Heinze, Hoffmann.

Zuschauer:      42

Tore:                1:0 Rohkohl (8.), 2:0 Heubach (30.), 3:0 Rohkohl (40.).

 

John Schmidt

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

Freundschaftsspiel der Alten Herren

SV 1911 Gehren – SV Germania Ilmenau 4:2 (4:0)

Die Gäste hatten zum Zeitpunkt des Spielbeginns ihre Mannschaft nicht vollständig zur Stelle und erhielten durch Torwart Hoffmann und die Feldspieler Heinz und Martin die erforder­li­che Unterstützung durch die Gastgeber. An diesen lag es nicht, dass Germania bis zur Pause mit 0:4 in Rückstand geriet. Es war gerade der aus Böhlen stammende Keeper Andreas Hoff­mann, der mit einigen guten Aktionen noch Schlimmeres verhinderte. Die Hauptursache  war, dass die Ilmenauer Abwehr mit Uwe Heinze, Detlef Voigt und Hansi Heyn, alle kurz vor und über sechzig altersbedingt die Schnelligkeitsvorteile der bedeutend jüngeren Stengel, Großmann Gohritz usw. nicht ausgleichen konnten. Dabei unterliefen ihnen Fehler, die die Gastgeber zu Toren nutzten. Nach der Halbzeitpause stabilisierte sich das Ilmenauer Spiel und die in der ersten Halbzeit schon herausgespielten Gelegenheiten, die ausgelassen wor­den waren, wurden nun in zwei Gegentreffer umgemünzt.

Das Spiel begann mit gut angelegten Angriffszügen der Gehrener Mannschaft. Die Schüsse von Heinze und Großmann sahen den Germania-Schlussmann auf dem Posten. Als der Ilmenauer Uwe Heinze ausrutschte und den Ball verlor, kam Großmann in Ballbesitz und traf zum 1:0 ins leere Tor. Gohritz erhöhte mit einem Schuss unter die Querlatte auf 2:0. Für die Gäste hatten Rohkohl und Eifart die Chancen zum Ausgleich. Ihre Schüsse lagen knapp neben dem Gehrener Tor. Wiederum war es Großmann, der von rechts zum 3:0 in die lange Ecke traf. Unmittelbar danach startete Stengel einen Alleingang und war zum 4:0-Pausenstand erfolgreich.

Nach Wiederbeginn gelang Filax der Anschlusstreffer zum 1:4. Völlig freigespielt setzte er  den Ball aus Nahdistanz in die linke Torecke. Das 2:4 besorgte Rohkohl. Er traf von 16 Me­tern flach in die gleiche Ecke. Die Gastgeber kamen einige Malle gefährlich vor das Ilme­nauer Tor. Deren Abwehr zeigte sich geschlossener,  ihr Torwart bewies sein Können und verhin­der­te weitere Gegentreffer. Der Sieg der Einheimischen in einem fairen Spiel war verdient. Schiedsrichter Volker Heinze hatte keine Schwierigkeiten, es zu leiten.

SV 1911:          Luscher, Kießling, Sauerbrey, Rehtanz, Möller, Heinze, Thiel, Großmann, Scheff­ler, Gohritz, Stengel – Heinz.

Germania:       Hoffmann, Heinz (22. Heyn), Martin, Winkelmann (27. Heubach), Voigt, Hein­ze, Kobe, Filax, Ebert, Eifart, Rohkohl.

Schieri:            Volker Heinze, Gehren

Zuschauer:      25

Tore:               1:0 Großmann (9.), 2:0 Gohritz (16.), 3:0 Großmann (34.), 4:0 Stengel (36.),

4:1 Filax (46.), 4:2 Rohkohl (68.).

 

9. August 2013  John Schmidt

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

Spielabsage durch Rauenstein ( Urlaub, Verletzung etc. ) für diesen Freitag in Manebach!

Nächstes Spiel der AH am Freitag, den 09.08.2013 in Gehren- Treffpunkt 17:30 im Hammergrund bzw. 17:45 Uhr in Gehren

Anstoß 18:00 Uhr

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Allgemeine News, Alte Herren

Freundschaftsspiel der Alten Herren

SV Germania Ilmenau – SG Veilsdorf/Heßberg 5:2 (3:2)

Während die Ilmenauer auf dem Sportplatz in Manebach spielermäßig aus dem Vollen schöp­fen konnten, leisteten sie den personell in Schwierigkeiten befindlichen Gästen durch Andreas Winkelmann Unterstützung. Die mehrfache Auswechslung bei den Gastgebern wurde erst nach der Halbzeitpause deutlich. Bis dahin lieferten sich beide Mannschaften eine ausgeglichene Partie. Die 2:0-Führung Germania durch Mario Eifart und Nico Amarell glichen die Männer von der Werra durch zwei Treffer von Michael Gottschling wieder aus, bevor kurz vor dem Pausenpfiff Björn Rohkohl das Tor zum 3:2-Pausenstand gelang. Nach Wiederbeginn wurden die Ilmenauer überlegen, während sich die Gäste auf einzelne Kon­terangriffe beschränken mussten. Dabei blieben vor dem Veilsdörfer Tor viele Chancen un­genutzt. Erst in der Schlussphase erhöhten Jens Heu­bach und Rohkohl durch ihre Treffer das Ergebnis auf 5:2.

Nach zehnminütigen ausgeglichenen Spiel nutzte Eifart einen Querpass von Amarell und schoss den Ball aus Nahdistanz unter die Querlatte zum 1:0. Rohkohl startete einen Allein­gang über die linke Seite. Sein Rückpass erreichte Amarell, der das Streitobjekt zum 2:0 in die kurze Torecke schoss. Bei den Gästen macht Gottschling auf sich aufmerksam. Er lief über rechts dem Ilmenauer Tor entgegen und zog den Ball am Tor vorbei ins Aus. Torsten Friedrichs Freistoß ließ Germania-Keeper Thomas Lange prallen. Gottschling war zur Stelle und markierte den 1:2-Anschlusstreffer. Eben noch köpfte Volker Ebert einen von Eifart getretenen am Tor vorbei, da startete Gottschling einen Alleingang und überwand Lange zum 2:2. Postwendend war Rohkohl mit einem Schuss von der Strafraumgrenze in die rechte Torecke zum 3:2 erfolgreich.

Der zweite Abschnitt sah eine das Gästetor anrennende Germania-Mannschaft, die leicht­fertig zahlreiche Möglichkeiten vergab. Der Kopfball von Tinio Töpfer wurde von der Torlinie geschlagen. Maik Polowy verpasste knapp das Tor. Jens Heubach traf den Außenpfosten.

Nach einem schönen Zuspiel von Eifart traf Heubach von der Strafraumgrenze flach in die linke Torecke zum 4:2. Nachdem Tino Schneider mit einem Rückzieher an die eigene Quer­latte bald den Gästen zum 3:4 verholfen hätte, gelang auf der Gegenseite Rohkohl mit einem fulminanten Schuss von der Strafraumgrenze der 5:2-Endstand.

Das Spiel wurde kameradschaftlich geführt. Schiedsrichter Detlef Schwabe hatte ein leichtes Amtieren.

Germania:       Lange, Eckardt, H. Lessau, Bischof, Wedekind, Polowy, Ebert, Weißenborn, Eifart, Amarell, Rohkohl – Heinze, A. Schneider, T. Schneider, Töpfer, Heubach.

SG V/H:           Rößler, P. Zitzmann, Dressel, Durchholz, Winkelmann, Langguth, Kolb, Fried­rich, Goldschmidt, Gottschling, Donner – Biedermann, J. Zitzmann.

Schieri:            Detlef Schwabe, Ilmenau

Zuschauer:      30

Tore:               1:0 Eifart, (9.), 2:0 Amarell (20.), 1:2/2:2 Gottschling (29./33.), 3:2 Rohkohl (36.), 4:2 Heubach (67.), 5:2 Rohkohl (79.).

12.7.2013  John Schmidt

 

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

Freundschaftsspiel der Alten Herren

SV Germania Ilmenau – FSV Blau/Weiß 90 Stadtilm 3:3 (1:1)

Not macht erfinderisch. In Not waren die Gastgeber, die nur neun Aktive gegen die Stadtil­mer Gäste auf dem Sportplatz Manebach aufbieten konnten. Da diese auch nur über einen Wechselspieler verfügten, beschloss man, das Spielfeld von Strafraum zu Strafraum zu be-grenzen und auf kleine Tore mit jeweils 1:7 ohne Abseits zu spielen.

Vom Alter her waren die Gäste besser besetzt. Trotzdem gelang es den Ilmenauern, ein halb­wegs ausgeglichenes und abwechslungsreiches Spiel zu erreichen und zunächst in Führung zu gehen. Nach zwanzig Minuten startete Mario Eifart ein Solo und traf von halbrechts zum 1:0 in die lange Torecke. Der FSV verstärkte daraufhin seine Angriffsbemühungen und Sven Hartrumpf erzielte kurz vor der Halbzeitpause ebenfalls im Alleingang den 1:1-Ausgleich.

Nach Wiederbeginn zur zweiten Halbzeit wurden die Gäste überlegen, und setzten sich in der Spielhälfte Germanias fest. Nach Dribbling war es erneut Hartrumpf, der die Gäste mit einem straffen Schuss mit 1:2 in Führung brachte. Jens Büttner nutzte wenig später eine Unsicherheit in der Ilmenau Abwehr und baute den Vorsprung auf 1:3 aus.

Germania konnte sich danach etwas befreien und wurde wieder offensiver. Heiko Lessau brachte mit einem schönen Pass Eifart in Position und der verkürzte auf 2:3.

Kurz vor Schluss lenkte Wolfgang Stauch nach einem Zuspiel von Ricardo Bischof den Ball am Gäste-Keeper Ralf Weise vorbei zum 3:3-Endstand ins Tor.

Es gab auf beiden Seiten weitere gute Gelegenheiten, die jedoch nichts einbrachten. Erwähnenswert wäre ein Scharfschuss von Frank Weißenborn, der vom gegnerischen Tor­wart hervorragend pariert wurde.

Detlef Schwabe leitete das Spiel unauffällig und gut.

Den Abschluss bildete ein gemeinsames Zusammensein beider Mannschaften bei Bratwurst und Bier, wofür den Manebacher Gastgebern, vor allem Frank Conrad Dank gesagt wurde.

Germania:       F. Lessau, H. Lessau, Heyn, Stauch, Bischof, Heinze, Weißenborn, Kobe, Eifart.

FSV BW 90:     Weise, Hein, Hartrumpf, Schramm, Fisker, Feist, Becker, Büttner, Taurit, Schneider, Mauersberger, Hoffmann.

Schieri:            Detlef Schwabe, Ilmenau

Zuschauer:      20

Tore:               1:0 Eifart (19.), 1:1/1:2 Hartrumpf (27./35.), 1:3 Büttner (38.), 2:3 Eifart (45.),

3:3 Stauch (58.).

 

5.7.2013  John Schmidt

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Alte Herren

Das Heimspiel der AH am Freitag, den 05.07.2013, gegen Stadtilm findet um 18:00 Uhr in Manebach statt.

Anfahrt wegen evtl. noch andauernden Straßenbauarbeiten beachten!

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Allgemeine News, Alte Herren

Freundschaftsspiel der Alten Herren

FSV Eintracht 06 Hildburghausen – SV Germania Ilmenau 3:1 (2:1)

Germania reiste zu diesem Freundschaftsspiel im Hildburghäuser Werner-Bergmann-Stadion  ohne Wechselspieler an. Konditionell führte das aber zu keinen Abstrichen in der gezeigten Leistung. Anfänglich hatte man Schwierigkeiten, sich auf das Offensivspiel der Gastgeber ein­zustellen und musste zwei frühzeitige Gegentore hinnehmen. Dem im Tor stehenden Feld­spie­ler Stefan Lutherdt waren sie nicht anzulasten. Er zeigte bis zu seinem Ausscheiden nach einer Fingerprellung gute Leistungen und wurde dann im Tor von Frank Lessau vertreten. Für ihn half der Hildburghäuser Sportfreund Dirk Deckert aus. Die Ilmenauer kamen nach dem 0:2-Rückstand gut ins Spiel, erreichten den Anschlusstreffer und standen vor dem Ausgleich. Eintracht konterte und kam zum etwas glücklichen Sieg.

Nach zehn Minuten gelang Deckert die Eintracht-Führung. Er traf von links aus 20 Metern in den rechten Torwinkel. Vom Innenpfosten sprang der Ball ins Tor. Nachdem kurz darauf Naggatz nur die Querlatte getroffen hatte, lenkte Appenroth, am rechten Pfosten postiert, einen von Lutherdt abgewehrten Ball ins Tor zum 2:0. Jens Heubach verkürzte auf 1:2. Rechts freigespielt, traf er von der Strafraumgrenze flach in die kurze Torecke. Tino Schnei­ders Alleingang wurde noch im Strafraum abgeblockt.

Nach Wiederbeginn hatten René Kappaun und Heubach zwei gute Gelegenheiten, das Er­geb­nis zu korrigie­ren. Kappauns Schuss kam zu schwach und wurde von Eintracht-Keeper Allzeit abgewehrt. Dieser lenkte auch den vom freistehenden Heubach abgeschossenen Ball zur Ecke. Danach rettete Lutherdt dreimal hintereinander gegen Kirchner, Deckert und Ap­pen­roth. Dabei verletzte er sich. Als Schneider im Hildburghäuser Strafraum gefoult wurde, blieb der Pfiff vom Referee Peter Werner aus. Da halfen auch die Proteste der Ilmenauer nichts. Germania spielte weiter nach vorn, ließ aber die gegebenen Gelegenheiten aus. Im Konter­spiel machten die Gastgeber den Sieg perfekt. Der Ilmenauer Schlussmann Lessau konnte den Schuss von Deckert noch abwehren. Kunze war aber zur Stelle und schob den Ball zum abschließenden 3:1 über die Torlinie.

Eintracht:       Allzeit, D. Meyer, Vogel, Rau, T. Meyer, Appenroth, Marr, Schmidt, Deckert, Naggatz, Sperrlich – Gleicke, Löffler, Kirchner, Kunze.

Germania:       Lutherdt, Heinze, H. Lessau, F. Lessau, Schneider, Ebert, Voigt, Winkelmann, Heubach, Eifert, Kappaun.

Schieri:            Peter Werner, Hildburghausen

Tore:               1:0 Deckert (12.), 2:0 Appenroth (23.), 2:1 Heubach (25.), 3:1 Kunze (74.).

 

28.6.2013  John Schmidt

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

Interessengemeinschaft der Alten Herren – 6. Spieltag

SV Germania Ilmenau – SV 1880 Unterpörlitz 4:0 (2:0)

Das Spiel fand wegen der Bauarbeiten im Hammergrund auf dem Sportplatz in Unter­pörlitz statt. Beide Vertretungen konnten dieses Mal auf spielstarke Mannschaften zurück­greifen. Das wurde zumindest in der ersten Halbzeit deutlich, als sie sich eine ausgeglichene Partie lieferten. Bei den Unterpörlitzern schien nach Wiederbeginn die Luft heraus zu sein, denn es lief bei ihnen nicht mehr all zu viel zusammen. Die Ilmenauer bestimmten zunehmend das Spiel und gewannen es zum Schluss auch in dieser Höhe verdient.

Gleich nach dem Anpfiff ergab sich für den SV 1880 eine große Gelegenheit. Stan Cotti tauchte allein vor Germania-Keeper Lange auf, doch der nahm ihn den Ball vom Fuß. Auf der Gegenseite war Weißenborn durch Heiko Lessau in gute Schussposition gebracht worden. Der von ihm geschossene Ball verfehlte das Tor. Gleich darauf machte es Kappaun besser und traf von rechts aus 20 Metern in den linken Torwinkel zum 1:0. Du Puits hatte den Ausgleich vor den Füßen. Er kanonierte aber den Ball von zehn Metern über das Germania-Tor. Unglücklich sprang der Ball Bartholmes im eigenen Strafraum an die Hand. Den fälligen Elfmeter verwandelte Eckardt sicher in die rechte Torecke zum 2:0. Der 35Meterschuss von Rose hätte einen Treffer verdient. Der Ball knallte an die Querlatte. Dabei hätte Lange keine Chance gehabt. Danach hatten Stan Cotti und Marcus Schneider Gelegenheiten, das Ergebnis zu korrigieren. Beim Ersteren wehrte Lange den Ball aus Nahdistanz zur Ecke ab, während Schneider den Ball nicht am Ilmenauer Torwart vorbeibrachte.

Unmittelbar nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit blieb Heubach vor dem Unterpörlitzer Strafraum unbedrängt und erzielte mit einem straffen Schuss in die linke Torecke das 3:0.

Danach gewann Ilmenau die Oberhand und setzte sich in der Spielhälfte der Unterpörlitzer fest. Es ergaben sich eine Reihe von Tormöglichkeiten für Weißenborn, Rohkohl und Co, ehe es Ersteren am kurzen Pfosten stehend nach einer flachen Eingabe von Winkelmann von der rechten Seite gelang, den Ball im Tor zum 4:0-Endstand unterzubringen. Nachdem Rohkohl noch einmal die Latte getroffen hatte, beendete Schiedsrichter Detlef Schwabe das faire Spiel, das in Ilmenau einen verdienten Sieger sah.

Germania:       Lange, Winkelmann, Krug, Heinze, H. Lessau, Eckardt, Rohkohl, Heubach, Kap­paun, Eifert, Weißenborn – Schneider, Stauch.

SV 1880:          Achermann, Holstein, Du Puits, Heunemann, Rose, Bühl, Marcus Schneider, Marcel Schneider, Fujawa, Ratowicz, Perec – Mutz, Schot, Bartholmes.

Schieri:            Detlef Schwabe, Ilmenau

Zuschauer:      30

Tore:               1:0 Kappaun (8.), 2:0 Eckardt (20.), 3:0 Heubach (41.), 4:0 Weißenborn (71.)

 

221.6.2013  John Schmidt

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

Nachholespiel der Alten Herren

SV 08 Oehrenstock – SV Germania Ilmenau 2:1 (0:1)

Beide Mannschaften hatten Probleme an diesem schwülheißen Mittwochabend, ihre Mann­schaft zu vervollständigen. Über 30 Grad im Schatten machten das Fußballspielen nicht gera­de zu einem Vergnügen und es reichte eine Spielzeit von zweimal 30 Minuten, um die völlig erschöpften Aktiven vom Platz schleichen zu sehen. Dazwischen wurde auch mit eingelegten Pausen der Aktiven an den Ball getreten. Oftmals versprangen die Bälle und es gab Ballver­lus­te, die dem Gegner in die Karten spielte. Davon profitierten am Ende die Gastgeber, die die gegebenen Chancen ausnutzten.

Nachdem nach einer Viertelstunde ausgeglichenem Spiel Remda frei vor dem Ilmenauer Tor stehend den Ball ins Aus setzte, vergab Rohkohl seine Gelegenheiten. Nach Oehrenstöcker Ballverlust stand Rohkohl allein vor dem Keeper der Gastgeber Kaulbars, traf aber das Tor nicht. Dann schickte ihn Heubach nach vorn. Da scheiterte er aber am Torwart. Schließlich gelang Polowy die Ilmenauer Führung. Der von der Strafraumgrenze geschossene Ball setzte vor Kaulbars auf und sprang ins Tor zum 0:1. Weißenborn hatte die Möglichkeit die Führung auszubauen. Er stand allein vor den Oehrenstöcker Schlussmann und verzog den Ball neben den Pfosten ins Aus.

Nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit gab es verstärkte Bemühungen der Gastgeber, das Ergebnis zu korrigieren. Ein Eckball von der rechten Seite wurde von der linken Grundlinie vor das Tor zu Olaf Eckstein zurückgespielt. Dessen Schuss landete zum 1:1Ausgleich in der linken Torecke. Wenig später gelang Remda der spielentscheidende zweite Treffer. Steil angespielt, lief er allein auf Lutherdt im Germaniator zu und traf zum 2:1 in die rechte Torecke.

Germania versuchte noch einmal, dagegen zu halten. Heubach kanonierte den Ball über das Gastgebertor und Rohkohl traf nur das Außennetz. Es war ein faires Spiel, das Schiedsrichter Schwabe aus Ilmenau, der auf Bitten der Gastgeber die Leitung des Spieles übernommen hatte, sicher leitete.

SV 08:              Kaulbars, D. Eckstein, Mario Lünzer, Potge, Gorzelik, Neundorf, Grohmann, Löhl, Malsch, Remda, O. Eckstein.

SV Germania: Lutherdt, H. Lessau, Eifart, Kobe, Bischof, Stauch, Polowy, Rophkohl, Heubach, Weißenborn, Busian.

Schieri:            Schwabe, Ilmenau

Zuschauer:      20

Tore:               0:1 Polowy (25.), 1:1 Olaf Eckstein (44.), 2:1 Remda (47.).

 

19.6.2013  John Schmidt

 

 

 

 

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

 SG Suhl/Ilmenau nach Elfmeterschießen zum Titel

Die Landesmeisterschaft des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) der Alten Herren Ü 40 reduzierte sich am Sonntag, dem 16. Juni, in Erfurt zu einem Endspiel, denn die SG An der Lache/Concordia Erfurt trat trotz Meldung nicht an.

So wurde zwischen der SG Rauenstein/Schalkau und der SG Suhl /Ilmenau eine Begegnung um die Meisterschaft von 2 x 45 Minuten gespielt.

Dieses Spiel, welches unter der Leitung von Robert Buchheim (Erfurt) stand , entwickelte sich zu einem spielerisch guten und fairen Match, welches Werbung für den Fußball war.

Beide Mannschaften waren gleichwertig, was  sowohl im Halbzeitergebnis (1:1) als auch im Endergebnis der regulären Spielzeit (2:2) zum Ausdruck kam, wobei die SG Suhl /Ilmenau erst in der Nachspielzeit den Ausgleich erzielten.

Da man sich vorher auf ein sofortiges Elfmeter-Schießen ohne Verlängerung der regulären Spielzeit geeinigt hatte, wurde dieses nach 90 Minuten durchgeführt und sah mit der SG Suhl /Ilmenau ( 6:5) den neuen Landesmeister.

Der Landesmeister vertritt den TFV bei der NOFV – Meisterschaft am 10. August 2013 in Braunsbedra.

 

SG Suhl /Ilmenau :

Lutz Jäger, Roland Reizenstein, Moreen Geißler, Michael Heisch, Uwe Haase, Mike Popp, ,Ralf Baumhämmel(1), Andreas Carl, Klaus Greifelt, Heiko Brumme(1), Carsten Wedekind , Ricardo Bischoff, Frank Lessau, Thomas Sprafke,Norbert Recknagel .

SG Rauenstein /Schalkau:

Michael Körner, Rüdiger Scholz, Lutz Krüger, Jens Scharfenberg, Uwe Dirrigl, Kay Luthardt (2), Manfred Körner, Ernst Schwab, Thomas Langguth, Falk Luther, Mario Winter, Jens Schubert, Toralf Thiemann,Torsten Doerre.

 

Schütz/Gerlach Homepage TFV

 

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

Das ausgefallene Auswärtsspiel der IG AH gegen Oehrenstock wird am Mittwoch, den 19.06.2013 , Anstoß 18:00 Uhr, nachgeholt.

Abfahrt im Hammergrundstadion 17:30 Uhr; Treffpunkt in Oehrenstock 17:45 Uhr- Verantwortlich Kay

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

Freundschaftsspiel der Alten Herren

SV Nahetal Hinternah – SV Germania Ilmenau 2:4 (2:2)

 

Beide Mannschaften begegneten sich in einer angenehmen Atmosphäre auf dem Sportplatz in Schleusingerneundorf. Die 30 Zuschauer sahen ein gutes Seniorenspiel mit allem was dazu gehört. Feine Einzelleistungen, teilweise gute Kombinationen von beiden Mannschaften und schöne Tore. Dazu, wie so üblich auch Fehlabspiele und ausgelassen Torchancen. Über allem stand aber der faire Umgang miteinander. Dazu gehörte auch, dass der einheimische Blau­rock den Ilmenauern mit aushalf.

Die Gastgeber hatten einen Blitzstart. Schon wenige Minuten nach dem Anpfiff nahm Beyhl einen Steilpass auf der linken Angriffsseite auf und traf flach zum 1:0 in die linke Torecke.  Heun kam frei vor Germania-Keeper Lange an den Ball, konnte diesen aber nicht bezwingen.

Auf der Gegenseite ging Krug mit einem Heber an seinem Gegenspieler vorbei, scheiterte jedoch an Torwart Hartleb. Postwendend gelang Beyhl der zweite Treffer. Polowy erreichte das Zuspiel auf Ersteren nicht und der verwandelte die Eingabe von rechts von der Straf­raum­grenze in die linke Ecke zum 2:0. Die Ilmenauer kamen besser ins Spiel. Als Hartleb den Ball nicht unter Kontrolle bekam, verpasste Weißenborn knapp das Hinternaher Tor. Dann folgte der Auftritt von Rohkohl. Er spielte sich auf der linken Seite bis zur Grundlinie durch und seinen Rückpass an Hartleb vorbei lenkte Weißenborn zum Anschlusstreffer ins leere Tor. Mit einem Schrägschuss aus 20 Metern von links in die lange Ecke markierte Krug den 2:2-Ausgleich. Nach Wiederbeginn wurden die Gäste leicht feldüberlegen und es gelangen ihnen einige gute Spielzüge. Polowy flankte hoch in den Nahetaler Strafraum über die Ab­wehr hinweg. Dahinter stand Blaurock frei und zimmerte die Kugel zum 2:3 unter die Quer­latte. Auf der Gegenseite versuchte es Maak mit einem 20Meter-Freistoß, der in den Armen von Lange landete. Rohkohl ließ nach einem gekonnten Zuspiel von Krug vor dem Strafraum der Gastgeber zwei Gegenspieler aus­steigen und kanonierte den Ball aus 16 Metern in den rechten Dreiangel zum 2:4. Es blieb bei diesem Ergebnis, weil beide Seiten vorhandene Gele­genheiten nicht nutzen konnten.

Der Abschluss des Freundschaftsspieles war wie gewohnt angenehm. Es brannte der Brat­wurst­rost, der Bierhahn lief und der obligatorische Bierkasten stand in der Kabine. Das Thema der sich anschließenden Gesprächsrunde war der Fußball, vor allem der aus früheren Jahren.

SV Nahetal:     Hartleb, Kropp, Rust, Sieder, Mehner, Mager, Wilhelm, Teichmann, Maak, Beyhl, Heun – Kutzer.

SV Germania:  Lange, Heyn, Schneider, Polowy, Krug, F. Lessau, Winkelmann, Rohkohl, Kobe, Weißenborn, Blaurock – Heinze, Stauch.

Schieri:            Mario Döhler, Hinternah

Zuschauer:      30

Tore:               1:0/2:0 Beyhl (8./14.), 2:1 Weißenborn (20.), 2:2 Krug (29.), 2:3 Blaurock (48.),

2:4 Rohkohl (56.).

 

14.6.2013  John Schmidt

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Alte Herren

Interessengemeinschaft der Alten Herren – 4. Spieltag

SV Germania Ilmenau – SV 09 Arnstadt 5:4 (4:3)

Das Spiel war anschauenswert. Vor allem wegen der neun Tore, die fielen und ihrer Reihen­folge. Diese waren letztlich nicht allein das Resultat gut herausgespielter Angriffszüge, son­dern auch der Deckungsschwächen und Ballverluste auf beiden Seiten.

Beide Mannschaften begannen offensiv. René Hehling tauchte frei vor Germania-Keeper Thomas Lange auf. Nach dessen Rettungsaktion klärte Detlef Voigt die Situation endgültig. Postwendend fiel der Ilmenauer Führungstreffer. Mario Eifert marschierte an Uwe Linke vorbei und traf aus zehn Metern unter die Querlatte. Mike Eckardt gab für Sven Merten die Vorlage. Der Arnstädter lief auf den Ilmenauer Torwart zu, umspielte ihn und schob zum 1:1-Gleichstand ein. Eckardt hob aus dem Mittelfeld einen Freistoß in den Arnstädter Strafraum. der Ball wurde zu kurz abgeköpft und Björn Rohkohl traf aus 12 Metern flach zum 2:1 in die linke Torecke. Schon eine Minute später flankte Voigt vor das gegnerische Tor. Eifart nahm den Ball auf, narrte seinen Gegner und schoss den Ball in die rechte Ecke.  Es dauerte bis zum 4:1 erneut nur eine Minute. Carsten Wedekind reagierte an der Strafraumgrenze am schnells­­­ten und setzte den Ball von halbrechts in die lange Ecke. Für Germania schien das Spiel gelaufen zu sein. Die Gastgeber machten aber die Rechnung ohne ihre Gäste. Diese spielten hohe Bälle vor das Ilmenauer Tor. Der Germania-Torwart verpasste diese. Zunächst konnte Hehling die Chance nicht nutzen und schoss neben den Pfosten ins Aus, dann war Merten zu Stelle und köpfte zum 2:4 ins leere Tor. André Zaus fasste sich aus 30 Metern ein Herz, schoss ab und der Ball landete zum 3:4 im rechten Dreiangel. Germania hätte das Er­gebnis ausbauen können, doch René Kappaun scheiterte mehrfach alleinstehend an 09-Keeper Michael Bock. Gleich nach Wiederbeginn gelang den Gästen der 4:4-Ausgleich. Ilmenaus Torwart Lange missglückte ein Abspiel. Nutznießer war James Mc Cormick, der keine Mühe hatte, den Ball im Ilmenauer Tor unterzubringen. Mit einem Schuss aus 16 Me­tern in die linke Torecke stellte Rohkohl das 5:4-Endergebnis her. Es war für die Gastgeber verdient, weil das Spiel in der Endphase an sie ging. Etwas aus dem Rahmen des insgesamt fairen Spieles fiel ein Foul von René Beck, dass zu dessen Disqualifikation führte. Für ihn kam nach fünf Minuten Dominik Kaufmann ins Spiel und vervollständigte wieder die Gästemann­schaft. Schiedsrichter Detlef Schwabe löste seine Aufgabe gut.

Germania:       Lange, Bischof, Voigt, H. Lessau, F. Lessau, Eckardt, Wedekind, Winkelmann, Rohkohl, Kappaun, Eifart – Heinze, Krug, Weißenborn, Heyn.

SV 09:              Bock, Abé, Kretschmer, Gottschall, Linke, Zaus, Langer, Merten, Esche, Heh­ling, Mc Cormick – Beck, Ribinski, Kaufmann.

Schieri:            Detlef Schwabe, Ilmenau

Zuschauer: 15

Tore:               1:0 Eifart (6.), 1:1 Merten (15.), 2:1 Rohkohl (18.), 3:1 Eifart (19.), 4:1 Wede­kind (20.), 4:2 Merten (26.), 4:3 Zaus (29.), 4:4 Mc Cormick (45.), 5:4 Rohkohl

(51.).

 

24.5.2013  John Schmidt

 

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren