Sponsor




Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

SV Germania Ilmenau  -  Schöndorfer SV   2 : 3  (2:1)

Nach der schwachen Vorstellung der Vorwoche in Unterwellenborn gelang den Ilmenauern gegen den Tabellenführer eine in spielerischer und kämpferischer Hinsicht gelungene Wiedergutmachung. Einzig das Ergebnis stimmte nicht. Mit nachlassenden Kräften und Konzentration musste man in der vierten Minute der Nachspielzeit noch den Siegtreffer der Gäste hinnehmen. Was die Mannschaft aber in dieser Partie zeigte, war mit Abstand die beste Saisonleistung. Vornehmlich in der ersten Halbzeit erarbeitete man sich zahlreiche hochkarätige Chancen, die aber nur zu zwei Treffern genutzt wurden. Dies auch der einzige Vorwurf, dem sich die Mannschaft stellen muss.

Ilmenau begann in der Viererkette mit Steinacker, Bleron Osmani, Rösch und Helbing, Hergesell davor als Sechser. Im Mittelfeld Udeh, Careaga Izaguirre und Bleon Osmani. Im Angriff Gustin und Barth.

Die Partie begann für Ilmenau alles andere als gut, musste man doch schon in der sechsten Minute den Rückstand hinnehmen. Hier stand man mal wieder unsortiert in der Abwehr und gab Neunemann die Freiheit, die er dankbar zum 1:0 für seine Farben nutzte. Aber anders als in den Partien zuvor, spielte der Gastgeber mutig nach vorn, erarbeitete sich ein klares Plus an Ballbesitz und Chancen. Besonders Gustin wurde hier durch Udeh, Bleon Osmani und Careaga Izaguirre sehr gut in Szene gesetzt. Allein seine Chancenverwertung führte zum Haare raufen auf der Ilmenauer Bank. Besonders in der 41. Minute, als er eine Eingabe von Udeh völlig frei vor dem Gästetor nur an die Torlatte schoss. Aber kurz vor dem Pausenpfiff traf er doch noch mit dem Kopf nach Flanke von Udeh zum Pausenstand von 2:1. Zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaft für Schöndorf. Zuvor hatte Bleon Osmani mit einem sehenswerten Freistoss aus 20 Metern flach ins lange Eck den Ausgleich erzielt (27.).

Nach der Pause spielte Ilmenau zunächst weiter mutig nach vorn. Wieder war es Gustin mit der Möglichkeit die Führung auszubauen. Allein auf Torhüter Bülling zulaufend, landetet aber sein schwacher Schuss in den Armen des Hüters (53.). Dies sollte sich, wie so oft im Fußball, rächen. Einen weiten Freistoß aus der eigenen Hälfte vor das Ilmenauer Tor konnte nicht geklärt werden und Mahmudovski erzielte den etwas überraschenden Ausgleich (56.). Bereits mit dem nächsten Schöndorfer Angriff die große Möglichkeit zur Führung. Bleron Osmani konnte seinen Gegenspieler im Strafraum nur mit Foul stoppen, was Schiedsrichter Keller prompt mit Strafstoss ahndete. Den schwach getretenen Strafstoss von Römer konnte jedoch Torhüter Müller parieren (57.). Diese Szenen taten dem Ilmenauer Spiel aber nicht gut. Schöndorf gelang es im weiteren Verlauf die Spielanteile wieder mehr an sich zu reißen. Ilmenauer Torchancen blieben nun aus. Kräftemäßig hatte der Gast mit zunehmender Spielzeit mehr zuzusetzen, ohne aber großen Druck auf das Ilmenauer Tor zu erzeugen. So sah es nach einer gerechten Punkteteilung aus. Auch in der berechtigten Nachspielzeit von vier Minuten passierte nichts mehr. Ein Freistoss an der Mittelinie schlug Kretzer vor das Ilmenauer Tor, den Kopfball von Mahmudovski konnte Müller noch an die Torlatte lenken. Beim zurückspringenden Ball reagierte Mahmudovski am schnellsten und stieß ihn mit dem Kopf ins Tor zum viel umjubelten Siegtreffer der Gäste (94.).

Unglücklich für Ilmenau, dass man einen sichergeglaubten Punkt noch aus der Hand gab und sich damit nicht für eine gute Leistung an diesem Nachmittag belohnte.

Ilmenau: Müller; Osmani, Helbing, Osmani, Careaga Izaguirre, Gustin, Hergesell, Steinacker (77. Polowy), Udeh, Barth (61. Volz), Rösch

Schöndorf: Bülling; Horbank, Jünger (46. Jäckel), Becker, Bajram (46. Hage), Haubold, Kretzer, Römer, Große, Neunemann, Mahmudovski

Schiedsrichter: Keller (Unterwellenborn)

Zuschauer: 50

Tore: 0:1 (6.) Neunemann, 1:1 (27.) Osmani Bleon, 2:1 (44.) Gustin, 2:2 (56.) Mahmudovski, 2:3 (90.+4) Mahmudovski

Uwe Frank

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: I. Männer

0 Kommentare