Sponsor




Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

Es war einer dieser berühmten Tage, an denen ein weinendes und ein lachendes Auge bleibt…

Am 15.06.2019 als quasi-Vorspiel zum letzten Heimspiel des Oberliga-Aufsteigers FSV Martinroda gab Dan bei besten Spielbedingungen seinen fußballerischen Ausstand. Die Gäste kamen staubedingt erst eine Stunde später in den Martinrodaer Sportpark und so verkürzten wir die Spiel- und Pausenzeiten, um den nachfolgenden Spielbetrieb nicht zu gefährden.

Es war dennoch genug Zeit und Raum

Robert – Jan/Julian/Jasper/Eric – Ryan/Zinedin/Philipp/Dan – Wendelin – Lennox

und Marius, Levi, Elias entsprechend Spielzeit zu geben.

Ohne Druck – aber mit klarer spielerischer Vorgabe – sollten die Jungs mit Freude beim Spiel gegen die Gäste aus der Landesliga Sachsen, die gerade in den Aufstiegsspielen zur NOFV-CJRL 2 sind, aufreten. Das es so deutlich werden würde, hatte keiner auf dem Zettel.

Nach dem verspäteten Einstieg in die Partie gabe es eine Phase des Abtastens und Ausreizens des jeweiligen Gegners, die Ryan in der 13. Min mit einer soliden Chance (mittig abschließend, aber leider zu kurz, unterlaufender Verteidiger fängt ab) abbrach. Es waren durchaus Zeichen zu sehen, aber als Robert in der 20. Min einen halblinks ausgeführten Freistoß glänzend parierte, wurde die Frage laut, wo heute die Tore herkommen sollten.

Die Spielbeiträge egalisierten sich und auch die Standards waren gut ausgewogen/handelbar. Auch wenn unser Capitano die Binde heute aus Ehren des Tages in der ersten Hälfte Dan überließ, war er natürlich weiter der Mann für die wichtigen Tore. Das zeigte Philipp in der 24. Min, als er vom linken Strafraumrand in den rechten Giebel abzog und zum Führungstreffer einnetzte. Gleich nach dem Wiederanstoß ergab sich für ihn eine zweite Chance, auch wenn bis zur Halbzeit nichts Neues auf den Zettel kam.

Zur Halbzeit wechselte Dan ins Auer Trikot, für ihn kam Elias in unsere Offensive, und Robert erhielt für die zweite Hälfte die Spielführerschaft.

Weiter kamen Marius für Ryan und Levi für Jan, auch wenn dadurch die Auswägung der Mannschaft etwas defensiver wurde. In der 30. Min zeigte Lennox sein ganz feines Auge und seine Schusstechnik als er von halbrechts die Kirsche unhaltbar einnetzte. Das war sein persönlicher i-Punkt in der Saison. Nach einer weiter gleichwertigen Partie sollte in der 42. Min sich Dan selbst sein Abschiedsgeschenk machen, so dass alle Tore der Partie Thüringer Wurzeln haben.

Im Nachgang gab es noch ein “neudeutsches” Come-Toghether mit den Erzgebirglern, wo sich bei Bratwurst und alkoholfreien Getränken aus Sicht der Jugend – auch beim Zuschauer der Seniorenpartie – gut Gedanken austauschen ließen. Analog zu unseren Eindrücken/Erfahrungen im Trainingslager Auerbach 2018 und der dortigen Vorauflage dieses Spiels gehen Jugendliche (was unsere Jungs ob mit oder ohne Jugendweihe nun langsam sind) viel unverkrampfter mit solchen Austauschsituationen um, je weiter sie voneinander entfernt sind.

Wir wünschen Dan für seinen künftigen sportlichen und persönlichen Lebensweg alles Gute, maximalen Erfolg und Verschonung von Verletzungen – möge er seine Herkunft und bisherige Ausbildung nicht vergessen!

TG

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Allgemeine News, C-Junioren, C-Junioren News

0 Kommentare