Sponsor




Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

Auch wenn es das Beste am Spiel war, dass es nicht regnete – es war ein gutes Spiel der Jungs, die sich für die Niederlage nicht schämen müssen.

Bei bedeckten 16°C fanden wir auf dem Großfeldrasen der Cyriaksgebreite in der Landeshauptstadt solide Spielbedingungen vor, bei denen wir mal wieder verstärkungslos auf den vollen Kader zugreifen konnten. Die zunächst ca. 20 Zuschauer wuchsen zum Ende der Partie auf etwa 50 Zaungäste an, was sicher der ungewohnten, aber durchaus nicht unangenehmen, Spielzeit (Freitags, 17.30 Uhr) zuzuschreiben ist.

Die taktische Vorgabe an die Jungs – an die sie sich über die gesamte Spielzeit bestens hielten – war Positionsdisziplin, durch Verschieben die Räume eng zu machen und die Kicker aus dem Nachwuchsleistungszentrum einfach nicht in den Fluß kommen zu lassen. Das haben

Robert – Philipp/Julian/Eric/Marius – Ryan/Zinedin/Dan/Lennox – Mohammad/Elias

und Levi, Jan als Wechsler gut umgesetzt. Der quasi-dreifach Sperrriegel ließ bei den rot-weißen Gastgebern keine Spielentfaltung zu und auch individuell fanden sie kaum die Mittel, aus dem Spiel heraus zum Abschluss zu kommen. Selbst unsere Kleinsten konnten das Gardemaß aus dem Nachwuchsleistungszentrum parieren, das war schon großes Kino.

Die Jungs hatten am Anfang deutlichen Respekt vor dem Pokalsieger. Als dieser aber in der 2. Min einen Freistoß aus 20 m halbrechts deutlich drübergelegte (siehe Bild oben) wußten wir (verglichen mit den Freundschaftsspielen auf Fuerteventura) dass aus deutscher Fußballschule etwas weniger Gefahr aus Standards hervorgehen würde. Es gelang uns gutes Gegenpressing und als Robert in der 5. Min souverän einen Fernschuss fing, hatten die Jungs ihre Linie gefunden. Das führte dazu, dass in der 7. Min durch geschlossene Abwehrleistung aller 11 Mann die Ecke RWE’s links im wahrsten Sinne des Wortes verpuffte und auch die Eckke in der 11. Min rechts brachte keine Gefahr.

Als in der 20. Min RWE seine Ecke links drüber köpft und Robert die “Banane” in der 22. Min von links, obwohl super temperiert geschossen, pflückt, wird es in den Reihen der Gastgeber lauter. Zugegeben, ein Nachwuchsleistungszentrum hat ja die Aufgabe, Leistungsträger auszubilden. Wie aber im Nichtleistungsfall die Kommunikation zwischen diesen ist, hat leider nicht so viel mit Respekt, Leistung und dem Anspruch zu tun, in dem sich der Clubnachwuchs selbst sieht. Das war eher Hinterhof.

Das wird auch nicht besser, als in der 28. Min Robert einen Erfurter Vorstoß im Strafraum klärt und Dan in der 31. Min einen “Riese” auf dem Stiefel hat, als er nach Sturmlauf aus dem Zentrum auf links abschließt.

Aber auch der Druck wird höher, so dass Robert in der 32. Min mit Glanztat nach Ecke RWE rechts die Null halten muss. Auch die nächste Ecke, 35. Min, rechts bleibt ohne Gefahr für uns.

Kelle war in der Pausenansprache sehr zufrieden und zeigte bereits eine offensivere Variante des Spiels auf, da Erfurt spielerisch gegen den Doppelriegel keine Mittel fand.

In der 37. Min kann Robert eine Ecke links gerade noch im Nachfassen klären, bleibt aber in der 42. Min bei Fernschuss absolut souverän.

Nach weiterer Glanztat Roberts in der 50. Min wechselte Levi für Mohammad ein. Auch wenn diese Nuance unser System nicht gänzlich umstellte, es öffnete jedoch gewisse Räume. So kam es zu einem unübersichtlichen Gewühl im Strafraum, in dem Robert in der 55. Min den ersten Ball etwas halbherzig wegschlägt, RWE den Zugriff behält, und im zweiten Zugriff Julian leider ein Eigentor als Gastgeschenk macht. Naturgemäß hingen da bei den Jungs erst mal die Köpfe und in der 61. Min kam Jan für Elias, um noch etwas mehr Stabilität zu bringen. Als dann aber aus dem Hintergrund in der 65. Min das 2:0 einschlug, warfen die Jungs nochmal alles nach vorn und so gab es in der 67. Min noch einen Freistoß für Lennox aus 25 m, wodurch noch eine zentrale Chance für Zinedin im Strafraum entstand.

Die Jungs haben sich in einem engen Spiel so teuer wie möglich gegen Staffelprimus und Pokalsieger verkauft, und das ist aller Ehren wert. Auch aus dieser Niederlage werden sie gestärkt hervorgehen, warten wir die letzten beiden Punktspiele ab!

TG

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Allgemeine News, C-Junioren, C-Junioren News

0 Kommentare