Sponsor




Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

Schon im Vorfeld war klar – aus Anlass des 10jährigen Jubiläums der Formierung der 2005er Jahrgangsmannschaft sollte es ein besonderes Trainingslager werden. Dass es – mit freundlicher Unterstützung, für die wir uns ganz herzlich bedanken, von Herrn Normen Fabig in Person und der Arnstädter Verzahnungstechnik GmbH – im Ausland durchgeführt werden konnte und so einen nicht zu toppenden Rahmen haben würde, hatte keiner auf dem Zettel.

Die Woche auf Fuerteventura brachte für die Jungs und die teilweise mitgereisten Eltern Erlebnisse, die keiner so schnell vergessen wird. Auch wenn es am über München erreichten Zielort sogar etwas kühler und deutlich windiger als bei uns hier zur gleichen Zeit war, waren es solide, nicht zu tropische (Trainings-)Bedingungen – wir nahmen am Anreisetag sogar den auf der kargen Insel sehr spärlichen Regen mit. Leider sollte dadurch nicht wie erhofft “der Rasen gewässert” werden – aber dazu später.

Wann hat man schon mal die Chance, den Tag mit einem Strandlauf und abschließenden Sprung in die Wellen des Atlantiks beginnen? Es war deshalb (gefühlt) das erste Mal, dass der Frühsport der Jungs am 23.04.2019 wie von selbst ging. Nach einem üppigen Frühstück gab’s eine kurze Technik-Einheit auf einem „Mini-Soccer-Field“, den wir uns mit anderen Hotelgästen teilen mussten bzw. für tägliche 1,5 Stunden „erobern“ konnten. Es wurde uns zwar gesagt, dass wir jede öffentliche Sportanlage nutzen könnten (nach spanischem Sportrecht) – aber was nutzt das, wenn der nächste Kunstrasen 5 km bzw. mindestens 15 Min Autofahrt entfernt ist und zudem der öffentliche Nahverkehr ähnlich dünn ausfällt wie bei uns? So ging’s nach dem Mittag kurzer Hand eben mit Beachvolleyball weiter und 17.00 Uhr fuhren wir zu unserem ersten Freundschaftsspiel gegen Union Deportiva de Jandia.

Beim Gastgeber waren wohl “kurzfristige Ausfälle” durch B-Junioren kompensiert worden, um den “unbekannten Deutschen” Paroli bieten zu können. Es waren 2 mal 40 Min und unbegrenzte Einwechselungsmöglichkeit vorgesehen.  

Wir begannen verhalten defensiv (Robert – Marius/Eric/Julian/Levi – Dan/Zinedin/Philipp/Ryan – Lennox – Elias), der doppelte Sperrriegel sollte bei entsprechender Entwicklung entweder durch Jan verstärkt oder in eine Offensivvariante mit Luis, Alexander und Mohammad getauscht werden. Die Defensive war auch gefordert, bereits in der 2. Min war der Druck so groß, dass Robert einen spitz von der Grundlinie rechts kommenden Ball nur noch über’s lange Eck wischen kann. Die daraus resultierende Ecke links pariert er durch Wegfausten am Strafraumrand, der (zweite) Ball wird jedoch von einem Gastgeber hinter der Mittellinie direkt angenommen und mit einem wahnsinnigen Druck in den rechten Winkel gehämmert – CR7 lässt grüßen… Diesem Führungstreffer folgte in der 13. Min das 2:0 durch Nachlässigkeit von uns. Robert eröffnet auf Marius, der wird sofort attackiert und verliert Zweikampf, der spanische Offensive trägt Ball straff zurück,  und lupft über unseren eingrätschenden Keeper – zwei lange Gesichter auf unserer Seite. Aber die sollten es auch gewesen sein. In der 18. Min unterliegt Robert zwar im  Eins-gegen-Eins im Halbfeld, der hinterlaufende Luis rettet aber im Strafraum durch Befreiungsschlag.

Dan setzte sich in der 24. Min deutlich durch und erzielt aus zentraler Position den Anschlusstreffer. Dann tat sich lange nichts. Erst in der 44. Min zieht Dan aus 25 m links ab und egalisiert den Zählerstand. Als so zur Mitte der zweiten Hälfte die Spielanteile langsam zu Gunsten unserer “Kleinen” umkippten wurde es deutlich körperlicher.

Philipp konnte zwar noch in der 62. Min einen Freistoß zum 2:3 Endstand für uns nutzen, aber nach bösem Foul an Zinedin und einer sich anschließenden Provokation durch einen Spanier gegenüber unseren Eltern auf der Tribüne haben wir 18 Minuten vorzeitig den Stecker gezogen. Für ein Freundschaftsspiel zwar völlig unüblich, aber wenn das Temperament der Gastgeber hochkocht – wir wollten hier einfach keine Verletzungen riskieren.

 

Anders am 24.04.2019 das Spiel gegen Union Deportiva Playas de Sotavento, was mit 3:3 ein echtes Freundschaftsspielergebnis brachte. In diesem Club spielt (eine Altersklasse jünger als unsere Jungs) der Sohn des stellvertretenden Hotelmanagers unserer Unterkunft, so daß hier “auf dem kurzen Dienstweg” Transportmittel (Vereinsbus für die Hinreise) arrangiert wurden. Besten Dank an dieser Stelle!

Es war ein deutlich technik-betonteres Spiel als am Vortag. Julian hatte sich den Zeh verletzt, so das Jan in die Startelf vorrückte und Luis kam am Anfang für Mohammad – aber die Grundausrichtung blieb wie am 23.04.

Es sollte bis zur 20. Min dauern, aber auch da schlug aus halblinker Position, ca. 20 m Entfernung, ein Freistoß in Robert’s Kasten ein. Die Fußballschule ist bei den Insulanern eben genauso iberisch wie im Mutterland. Lennox bringt in der 29. Min mit viel Übersicht den Ball über rechts zum Strafraum, sieht den optimal stehenden Luis und gibt selbstlos ab – Ausgleich. Der überlegteste Assist in beiden Spielen.

In der 45. Min netzt Ryan zentral stehend nach Rücklage Mohmammad linke Grundlinie zur Führung ein. Diese verlieren wir in der 57. Min wieder, als unsere Abwehr zu spät zugreift. Die Gastgeber kommen in der 64. Min wieder nach vorn, als sie einen zentral platzierten Angreifer von rechts bedienen, der direkt annehmend straff links unten einschlagen lässt. Versönlich stimmte uns die 74. Min, als Lennox aus halblinker Position abzieht und der abprallende Ball vom Rücken des Gastgeberkeepers wieder ins Tor gedrückt wird.

Die Vormittagseinheit am 25.04.2019 bestand im Erklimmen des Hausberges von Equinzo.

Regelmäßige Steigung von über 30 % ließ die betreffenden Muskelpartien sowohl beim Auf- als auch beim Abstieg deutlich spürbar werden.

Das heimliche Highlight wartete aber am 26.04.2019 auf uns – Schnuppersurfen im Atlantik. Auch wenn Koordinationstraining und Körperbeherrschung keine Fremdworte für uns sind – auf dem Brett muss man erst mal stehen können…

Die Jungs haben das aber ganz anständig gemacht. Es wird bloß etwas schwierig, das Gelernte auf dem Heydaer Stausee umzusetzen.

Am 27.04.2019 ging vormittags in’s Fitness-Studio und nachmittags gab’s ein Fußballturnier mit 4er Teams.

An unserem letzten richtigen Tag (28.04.2019) gab es optional

a) Quadfahren

b) Beachvolleyball

c) oder einfach nur am Meer sein.

Jedoch zur Abschlussparty waren alle wieder zusammen. 

Der Rückflug am 29.04.2019 war durch technische Probleme etwas verzögert und bei dem einen oder anderen musste ein Teil des Gepäcks nachgeliefert werden. Ansonsten sind aber alle wir wieder gut und top motiviert zu Hause angekommen, was der Einstieg in den Spielbetrieb am 05.05.2019 deutlich gemacht hat.

Dass auch den Jungs der Highlight-Charakter dieses Trainingslagers präsent war, hat das gemeinsam mit Tina organisiserte Dankeschön an Normen deutlich gemacht. Das Trainingslager war wieder mal eine der Perlen, die zusammengnommen die Kette der 2005er Mannschaft ergeben…

TG

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, C-Junioren

0 Kommentare