Sponsor




Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

Unter bewusstem Ausblenden aller Emotionen bleibt bei objektiver Betrachtung – unsere D1- und C-Junioren sind die fünft- bzw. sechstbeste Mannschaft im Land in der Halle. Das ist unter Hinblick auf unsere beschränkten Ressourcen eine achtbare Leistung. Man(n) mag zu Futsal stehen wie man will, es ist die von Bundes- und Landesverband für die Halle gewählte Spielform – und wenn man sich dazu meldet, muss man danach spielen. Glücklicherweise folgenlos gab es am Samstag (C-Junioren) drei herbe Fouls und die Torleute haben ohnehin ihre leidlichen Befindlichkeiten mit dem harten Boden, so dass es durchaus nachvollziehbar ist, wenn sich Vereine gegen eine Teilnahme an der Hallenmeisterschaft aussprechen.

Egal, wir stellten uns der Herausforderung und es war eines der leistungddichtesten Turniere, an denen wir jemals teilgenommen haben. Insbesondere, dass im gleichen Jahrgang kaum ein Leistungsvorsprung zwischen den Clubnachwuchszentren und uns “kleinen” Mannschaften vorlag, war eine Erkenntnis aus den ersten Spielen, die ein ergebnisoffenes Turnier versprach. Dass schlußendlich die U15 des FC Carl Zeiss Jena so dominant durchmarschieren sollte, war erst in der dritten Partie erkennbar, sollte dennoch leistungsgerecht sein. Das aber in beiden Endrunden 4/6 der Teilnehmer (FCC, RWE, EIC-Süd und eben die Germania) aus den gleichen Nachwuchsabteilungen kommen, zeigt auf, wo in Thüringen gleichmäßige hochklassige Entwicklungsarbeit geleistet wird.

Carsten wird sicher zur D1 selbst noch etwas schreiben so dass ich mich auf uns beschränke. Wir traten mit Zinedin, Philipp (C), Lennox, Ryan, Dan, Eric, Julian und Robert (T) in wechselnder Besetzung an.

Wir bestritten die zweite Turnierpartie 1. SC 1911 Heiligenstadt:SV Germania Ilmenau – 1:1. Die Jungs aus Nordthüringen und dem Eichsfeld machen uns schon mehrere Jahre vor, wozu Konzentration verfügbarer Kräfte im Nachwuchsbereich, insbesondere oberhalb der D-Junioren führen kann. Heiligenstadt und Eichsfeld-Süd haben im weiteren Trunierverlauf den Clubmannschaften deutlich Paroli bieten können. Hierauf konnten wir leider nicht zurückgreifen. Dennoch kamen unsere Jungs gut in Fahrt, Robert versorgte sich mit beherztem Zugriff in der 2. Minute mit dem nötigen Selbstvertrauen und Eric hatte aus vollem Lauf am rechten Strafraumrand eine Riesenchance – allen Akteuren war klar, dass sich heute solche Nichtverwertungen und v. a. kleine individuelle Fehler bei der rasanten Spielgeschwindigkeit rächen würden. So in der 4. Minute – Robert klärt als letzter Mann im Herauslaufen einen Angriff über rechts, Ball geht zum nachlaufenden Gegenspieler, der lupft über seinen Kollegen und Robert in dessen Rücken und zwei unserer Jungs die im Halbfeld standen, fühlten sich irgendwie nicht zuständig, da unterstützend nachzugehen – 1:0. Auch beim nächsten zentral ausgeführten Angriff hält uns Robert im Spiel, aber die letzten drei Spieler unseres Rhombus wirkten unabgestimmt und teilweise hinter dem Spielfluss zurück. Eine Ecke links für Heiligenstadt in der 7. Min hat Robert stark pariert und als Dan in der 9. Min über links ungedeckt einlaufend den von Philipp präzise quergelegten Ball zum Ausgleich nutzen konnte, stimmte das Weltbild der Jungs wieder.

Dann trafen sich bei SV Gemania Ilmenau:FC Rot-Weiß Erfurt U14 – 0:0 nicht nur zwei gleichalte Mannschaften, sondern auch unsere Jungs mit einem Ehemaligen, Tarek, was eine willkommene Gelegenheit zum Austauschen war. Robert grätscht in der 1. Min RWE’s frühen Sturmlauf weg, aber viel kurioser war Eric’s Großchance in der 2. Min, als er im Eins:Eins mit RWE’s Keeper einfach etwas länger hätte warten müssen, da der überhastete Abschluss noch vor der gestrichelten Linie dazu führte, dass der Ball 0,5 m unten rechts vorbeiging. Das wär’s gewesen. Denn eine Glanzparade von Robert gegen einen Straffschuss vom Strafraumrand in der 7. Min und sein flach eingerutschter Block in der 9. Min mit weiterem Sichern durch Eric zeigte, dass die Jungs hier keine Punkte abgeben wollten. Dan generierte in der 11. Min noch eine Großchance für uns links, aber ausgangs dieser Spielminute verletzte sich Philipp, glücklicherweise nur leicht, bei einer Abwehrhandlung gegen einen Erfurter Angriff, es war eins der eingangs erwähnten Fouls, die beim Zuschauen zum Glück mehr wehgetan haben, als den Betroffenen. In der 12. Min noch mal eine punktgenaue Fußabwehr von Robert (es waren ja immerhin Handballtore) und die Partie war zu Ende.

Unser drittes Spiel brachte die Paarung mit dem späteren Turniersieger FC Carl Zeiss Jena U15: SV Germania Ilmenau – 4:0. Anders als es das deutliche Ergebnis vermuten lässt, sind wir nicht komplett unter die Räder gekommen. Es waren wieder die individuellen Zuordnungs- und Abstimmungsfehler, die die Tore zuließen, da über ein Drittel des Spiels faktisch nix anbrannte. Robert klärt noch in der 2. Min einen Vorstoß der Zeissianer über rechts unaufgeregt, konnte aber in der 5. Min, als er auf den linken Angreifer zusteuerte und die lange Ecke so öffnete, den Querpass auf rechts nicht unterbinden. Der mitgelaufene rechte Angreifer wird durch unsere Abwehr nicht behelligt und kann so ungehindert zum Führungstreffer einnetzen. In der 6. Min pariert Robert zweimal hintereinander spektakulär, wobei das zweite Fausten unkontrolliert den Ball zum Gegner kommen lässt. Auch hier wieder kein Zugriff unserer Abwehr – 2:0. In der 9. Min muss Robert wieder als letzter Mann klären, das Rauslaufen verhindert aber die Reaktionsmöglichkeit beim dann erfolgenden Jenaer Fernschuss – 3:0. Glanztat Robert beim Jenaer Strafstoß in der 12. Min (Kummulationsregel, nach jedem 3. Foul Strafstoß), kann aber dann bei einem Steckpass mangels Sicht und Reaktion der Vordermannschaft dem 4:0 für Jena nur hinterherschauen.

Nach dem Spiel wurde es laut in der Kabine. Ja, die Jungs sind jetzt halt auch langsam in einem Alter, wo die Kritik nicht nur vom Trainer kommt…

Bei unseren Nachbarn, SV Germania Ilmenau : WSG Thüringer Wald Zella-Mehlis – 0:1, konnten wir im Anschluss leider auch keine Punkte entführen. Es war auch nicht notwendigerweise der Umstand, dass die Jungs vom Südhang des Rennsteigs einen Kopf größer als unsere waren. Denn Eric hat in der 1. Min von halbrechts eine solide Chance und Robert pariert in der 2. Min einen Steckschuss aus der zweiten Reihe. In der 4. Min pflückt Robert einen angeschnittenen Fernschuss und eine Ecke für uns rechts ausgeführt landet in der Gegnerabwehr. Der Gegenstoß bringt aber leider auch das Gegentor – 5. Min entgegen Robert’s Laufrichtung. In der 7. Min Großchance für Zinedin, leider zu lange gezögert, und später Lennox zentral stehend. Auch hier hätte ein kurzfristigeres Abschließen u. U. den Ausgleich gebracht. Als Dan in der 10. Min dann seinen “Riesen” nicht umsetzen konnte, da er den Ball nicht richtig erwischte, und auch der “Kullerball” nach Abprallen vom Mehliser Schlussmann vorbeiging, wurde es langsam unruhig auf unserer Bank. Als dann auch noch ein Gegner-Straffschuss vom Rand unseres Strafraums mit ganzem Einsatz von Eric geblockt werden musste, wussten wir, dass sich die WSG den Sieg nicht mehr nehmen ließ.

Unsere letzte Möglichkeit zur Ergebniskorrektur verpuffte mit SV Germania Ilmenau : JFV 1. FC Süd Eichsfeld – 0:4. Trotz hoffnungsvollem Beginn mit einer Chance für Zinedin in der 1. Min rechts fingen wir in der 2. Min (gleiches Strickmuster wie in Spielen davor) ein Gegentor durch einen Angriff rechts, Robert raus, Querpass links, dort dann unbedrängter Abschluss. Auch wenn Robert den Straffschuß in der 3. Min satt parierte, in der 4. Min dann kein Zugriff “im Mittelfeld” – 0:2. Bei Wiederanstoß wird Robert’s Sicht auf den Ball und dessen Lauf versperrt – 0:3. Lennox generiert in der 6. Min eine veritable Chance aber mit einem Eigentor (Kopfballverlängerung) Julian steht mit dem 0:4 der Endstand in der 8. Min fest. Da helfen auch die Großchancen von Philipp (9. Min aus der Drehung), Zinedin zentraler Strafraumrandschuss in der 9. Min von Philipp bestens bedient, Eric’s Steckschuss in der 10. Min nach Vorlage Dan und ähnlich in der 12. Min zentral abgezogen, wieder von Dan rechts reingebracht, nichts mehr – es sollte halt nicht sein.

So ergab sich folgende Abschlusstabelle

1. FC Carl Zeiss Jena U15
2. JFV 1. FC Süd Eichsfeld
3. 1. SC 1911 Heiligenstadt
4. FC Rot-Weiß Erfurt
5. WSG Thür. Wald Zella-Mehlis
6. SV Germania Ilmenau

Jetzt gilt es den Focus wieder auf den Freiluftbereich und die Vorbereitung der Rückrunde zu legen, auch da gibt es genug Herausforderungen für die Jungs.

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Allgemeine News, C-Junioren, C-Junioren News

0 Kommentare