Sponsor




Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

FSV Wacker 03 Gotha – Germania Ilmenau: 6:2 (2:2)

Dem Tabellendritten Gotha sollte am Samstag (10.11.) eine kompakte Abwehr das Leben schwer machen.

Und bis auf die letzten zehn Minuten hat das auch gut funktioniert.

Nach der Abtastphase ohne zwingende Torchancen für beide Teams bekam Ilmenau in der 12. Minute einen Freistoß an der Mittellinie. Eric Adams Scharfschuss ging an die Latte, Wendelin Fischers Nachschuss hatte Erfolg, 0:1. Der noch unter einer Schulterverletzung vom letzten Spiel leidende Milad Rajabi musste in der 17. Minute gegen Majlind Kastrati gewechselt werden.
Gotha zog nach dem unerwarteten Rückstand deutlich das Tempo an. Ein Straffschuss in Minute 23 unter die Latte war für unseren Torwart nicht zu erreichen, 1:1. In einer ausgeglichenen Phase mit Chancen für beide erzielte Gotha das 2:1 in Minute 35, als unser Tor im und am Strafraum nicht energisch genug verteidigt wurde. Gotha konnte recht mühelos aus Nahdistanz unten rechts einschieben. In der Nachspielzeit von Hälfte eins Einwurf von Jasper Hunger am Gothaer Halbfeld zu Wendelin, Pass zu Eric an der Mittellinie: Straffschuss zum 2:2. Gnadenlos effektiv. So ging es in die Pause.

Bis zur 64. Minute endeten Gothas Angriffsbemühungen spätestens in John-Pascal Dreschers Händen. Dann ein Knaller aus zentralem Halbfeld an die Latte, von dort schlug der Ball leider hinter der Linie auf: Gotha führt 3:2. Die nun verstärkten Offensivbemühungen von Ilmenau brachten nichts ein. In der 72. Minute konnte John einen straffen Schuss von Gotha nur per Faust abwehren, der Nachschuss brachte das 4:2. Spätestens jetzt zerfiel das Ilmenauer Spiel, in den nächsten fünf Minuten schlug der Ball ohne echte Abwehr noch zweimal ein. Erst dann stabilisierte sich Ilmenau wieder, kassierte folglich kein weiteres Tor. Ein aussichtsreicher Abschlussversuch von Hannes Buse in der langen Nachspielzeit brachte leider auch keine Ergebniskosmetik mehr.

Übernächsten Samstag ist Eichsfeld-Mitte, der Tabellensechste, zu Gast im Hammergrund. Die ersten 70 Minuten gegen Gotha heute sollten dem Team genug Motivation und Selbstvertrauen liefern, die drei Punkte zu holen.

Germania spielte mit:

Eric Adam (1 Tor), Justin Brix, Hannes Buse (C), John-Pascal Drescher (T), Jonah-Lucien Effenberger, Tom Fischer, Wendelin Fischer (1), Leon Frey, Jasper Hunger, Majlind Kastrati, Bleon Osmani, Milad Rajabi, Leonard Rath, Oskar Sennewald, Neo Witzel.

MD 10.11.2018

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, B-Junioren

0 Kommentare