Sponsor




Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

 

Ob es am (für andere) heutigen Start in die fünfte Jahreszeit lag oder eben allgemein alles z. Z. anders läuft als vorhergesehen – dass wir heute drei Punkte in Geras Süden abholen konnten, war nicht so klar auf dem Zettel und ist in der aktuellen Situation mehr als willkommen.

Bei bedeckten 9°C, das zunächst trockene Wetter sollte über kurze Sprühregenphasen zu Spielbeginn im Laufe der Partie wieder angenehmer werden, fanden ca. 40 Zuschauer eine glanzlose, wenngleich anspruchsvolle Partie vor, die schon etwas Besonderes hatte. In einem mit dem morbiden Charme eines 80er-Jahre-DDR-Plattenbauviertels (das Gastgeber-Vereinshaus erinnerte an die Platten-Kindergärten der DDR-Neubaugebiete) versehenen Ortsteil lag eine (zuvor sicher auch für Leichtathletik etc. genutzte) Sportanlage, deren Naturgeläuf inmitten der Plattenbauten schon wie ein Fremdkörper anmutete. Die Gastgeber, selbstredend vertraut mit ihrer Heimspielstätte, bespielten mit langen Bällen verstärkt die Eckbereiche und nutzen so die gesamte Fläche und die Topografie des Platzes aus, die sich    

Robert – Marius/Eric/Julian/Levi – Dan/Philipp/Zinedin/Ryan – Lennox – Mohammad,

später Elias, erst noch erspielen mussten. Das heute aber was gehen musste und v. a. auch sollte, waren sich die Jungs selbst schuldig, da sonst kaum noch “psychisch wertvolle” Spiele bis zum Halbserienschluss anstanden. Lusan als gleichstark einzuschätzender Gegner, sollte über spielerische Dominanz, spielbestimmende 6er unsererseits und so mehr Druck, mehr Tore, mehr Eigenmotivation unserer Jungs bezwungen werden.  

Auch wenn dieser Weg durchaus richtig war, er musste erst noch gefunden werden. So in der 4. Min, als Lennox eine Ecke links rein brachte und Ryan nach erfolgversprechender Ballannahme ausrutschte und so leider keine Verwertung für uns möglich wurde. Lennox’ nächste Ecke in der 7. Min von rechts scheiterte an einer Lusaner Kopfballabwehr, also auch da kein Zähler. Unverhofft, aber um so willkommener, in der 10. Min konnte Dan links zur Grundlinie durchdringen, legte in den Strafraum zurück, Zinedin nimmt gut an, kommt aber nicht durch und auch nicht zum Abschluss, Mohammad bekommt den Ball zu greifen, überwindet dann noch den auf dem Boden liegenden Lusaner Schlussmann – Führungstreffer! Statt so in den Fluss zu kommen, schienen die Jungs eher etwas verunsichert. Das Spiel verlagerte sich mehr aus der Lusaner in unsere Hälfte und in der 13. Min gab es mangels sinnstiftender Kommunikation in unserer Abwehr (stand völlig daneben) eine brenzlige Situation vor Roberts Gehäuse, es war schon glücklich, da keinen Ausgleich kassiert zu haben. Danach wogte die Partie hin und her, keine drückende Überlegenheit einer der beiden Seiten. Bis in der 21. Min Robert eine Ecke Lusan’s rechts nach Kopfballannahme hält und in der 22. Min nach Reingabe von Dan (Grundlinie links, sauer erkämpft) Ryan in den Ball rutschend den “Riese” nicht versenken konnte. Lusan’s Freistoß in der 23. Min aus 30m halblinks segelte deutlich vorbei und Dan hatte in der 24. Min nach Solo links eine solide Chance. Dann wieder 10 Minuten später - 34. Min Ecke Lennox links genau in die Arme von Lusan’s Keeper und in der 35. Min weiterer Freistoß für Lusan, 30 m zentral ausgeführt, Robert fährt sich zu voller Länge aus und lenkt drüber, die Ecke danach rechts ohne Gefahr für uns bzw. das Ergebnis. So hatte es bei Eintritt in die Halbzeitpause eher den Anschein, dass es wohl eher ein “dreckiges 0:1″ geben würde – kein Torfestival. 

Wir waren nicht unzufrieden mit den Jungs und der Partie, aber irgendwie war das Spiel unrund und unkonkret. Die Bälle sollten klarer gespielt und v. a. mehr untereinander kommuniziert werden. Impulse gab es leider wieder nur aus Standards - 38. Min Ecke Lennox links, nichts Zählbares. Nach Foul durch Mohammad (39. Min, gelbe Karte) gab’s Freistoß für Lusan, den Philipp spektakulär abfängt. Lusan nimmt ihn jedoch wieder auf und Robert entschärft schlussendlich. Es bleibt dann ein (sicher ewiges) Geheimnis unserer Offensivabteilung, warum in der 41. Min, langer Ball von Eric nach vorn, Mohammad, Ryan und Lennox voneinander seitlich versetzt aber jeder für sich allein vor dem Gastgeber-TW stehend, das Runde nicht ins Eckige bringen. Robert pariert in der 46. Min einen Lusaner Angriff, nachdem unsere Abwehr bereits überwunden war. Joker Elias sollte dann ab der 47. Min (Mohammad musste zunächst mal verschnaufen) für neue Impulse sorgen. Aber es war zunächst Lennox’ urplötzlich in seiner unnachahmlichen Art aus dem Fußgelenk abgezogener Straffschuss in der 52. Min, der ein Tor verdient hätt. In der 55. Min hält Robert uns bei einem Lusaner Angriff über rechts mit vollem Einsatz im Spiel und die Führung fest. Die Doppelecke für Lusan links (57. Min) richtet nichts aus, ebenso wie Lusan’s Freistoß links in der 58. Min nix einbringt. In der 59. Min kommt Mohammad nochmals für Lennox und hat in der 60. Min, nach Kombination unserer Jungs im Mittelfeld, auch eine gute Chance. Zinedin durfte sich in der 62. Min halblinks in 30m Torentfernung auch nochmal als Freistoßausführender erproben - kam gut rein, aber die Jungs liefen sich fest. Zum (positiven) Kopfschütteln in dieser Partie – 65. Min: Elias bekommt den Ball erst auf der Grundlinie kontrolliert und gibt diesen gegen 2 sich entgegenstellende Lusaner Verteidiger nach innen. Ob er ihn nun entsprechend anschneiden konnte oder es am Ball und dessen Flugphysis lag, der Ball drehte jedenfalls nach 2/3 der Flugbahn in Richtung Tor, klatschte dort an den Innenpfosten des langen Eck’s und prallte von diesem ins Tor. 0:2 und Endstand.

Abpfiff. Die Jungs sehen erleichtert, aber auch irgendwie gerädert aus. Es war ein körperlich forderndes Spiel und Lusan war ein gleichwertiger Gegner, kein Sparring-Partner. Die Jungs vor dem kommenden Jena-Spiel mental aufzubauen, wird deshalb noch etwas Aufwand brauchen – das Spiel heute war dazu nicht geeignet. Aber der Sieg heute war wertvoll – und das 20:0 unserer kommenden Gäste in Schmölln bringt auch nur drei Punkte.    

TG

 

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Allgemeine News, C-Junioren, C-Junioren News

0 Kommentare