Sponsor




Ergebnisse 17.11. -18.11.

Verbandsliga C-Junioren

Ilmenau - Carl-Zeiss Jena II 2:3

Verbandsliga D-Junioren

Ilmenau - JFC Gera 0:3

Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

D1 Junioren 2018/19 – Talenteliga

SV Germania Ilmenau  – 1.FC Carl Zeiss Jena 8:0

D-Jugend-Talenteliga 2018/2019

Gewitter machen Krawall aber Gewitterblitze können Teams auch zusammenschweißen.

Sind noch unter der Woche, Spieler, Trainer und auch Eltern übers Ziel hinaus geschossen, helfen klare Worte mitunter, um die gemeinsame Richtung im Blick zu behalten.

Wenn diese dann diese Wirkung zeigen, ist es schon bemerkenswert.

Voller Respekt, mit Trainingspause am Donnerstag nach dem Pokalspiel und hoch aufmerksam sahen wir dem Spiel gegen die Jungs aus dem „Fussballparadies“, wie man an der Einfahrt zum Ernst-Abbe-Sportfeld lesen kann, entgegen.

Schieri Hendrik Schmidt, aus Ilmenaus „neuem Ortsteil Langewiesen“, hatte wenig Mühe das Spiel zu leiten, zeigte aber durch klare Entscheidungen den jungen Talenten wer der Chef auf dem Platz ist. Bekanntlich ist ein guter Schieri immer da, wenn er gebraucht wird und sonst ist er nicht zu sehen & zu hören – so war es auch in diesem Spiel.

Deshalb dickes Lob an Hendrik Schmidt.

Der Anpfiff war der Beginn von ziemlich gutem Fussball unsererseits, Fussballparadies trifft auf Hammergrund und das war ein harter Aufprall für die komplett in gelb gekleideten Paradiesischen.

Sofort zeigten die „Black Boys“ wer im Hammergrund zu Hause ist und setzten die Jenaer vom Start weg unter Druck.

Abstoß für Jena, alles zugestellt, der angespielte Jenaer wird von Moritz unter Druck gesetzt, Jenas Spieler rutscht weg und diesmal brachte uns der Kapitän in Führung – 1:0 nach 2 Minuten, Traumstart!

War das ein Signal?

Auf jeden Fall habe alle Jungs das scheinbar so aufgenommen.

Lautstarke Ansprachen, Motivationen und gute Abschlüsse. In dieser Phase nahm Silas mehrfach Maß, hat aber bis zur 12. Minute gebraucht, um zu wissen wo genau wir das Tor an diesem Tag hingestellt hatten und belohnte uns und sich mit dem 2:0.

60 Minuten den Gegner beschäftigend und in diesem Spiel auch wieder motivierend für seine Mitspieler auftretend, das war nur ein wichtiges Puzzleteil des Erfolges. Auch wenn er noch einige Chancen liegen ließ, die sonst eine sichere Beute für Ihn sind.

Wie das Team defensiv sicher stand und dann die Angriffe schnell nach vorn getragen hat, bildet einen guten Grundstock für den nächsten Step in der Entwicklung unseres 16-Köpfigen Teams.

So konnten wir den Jenaern bis zur 28.Minute den Zahn ziehen, weil Dustin durch einen lupenreinen Hattrick in der 18./26./28. Minute auf 5:0 erhöhte. Auch das war immer Teamarbeit, sowie von Dustin sehenswert und souverän vollendet.

Es ist nahezu schwer zu glauben aber Janis war bis zur 30.Minute nur vom Warmschiessen vor dem Spiel schmutzig.

Zur Zeit liegt unsere Stärke darin, schwer kalkulierbar zu sein.

In den letzten Sekunden der 30. Spielminute noch eine kleine Unaufmerksamkeit, Jena konnte in unseren Strafraum eindringen, Luft anhalten – auch hier konnten wir dann den “Fehler” gemeinsam ausbügeln und am Ende packte sich Janis davor und da war Ruhe im Karton und das Trikots auch eingesaut.

Halbzeitpfiff, kein Gegentor kurz vor knapp, 5:0 – alles topp!

Jetzt kam die Herausforderung für die Trainer, die Halbzeitansprache bei 5:0 Führung und gutem Spiel:  „Weiter wach sein, weiter Druck machen, weil das spielerisch starke Team aus Jena, jetzt nochmal alles reinhauen wird, um das Spiel zu kippen.“

Jena brachte zur Halbzeit mit 6(!!!) frischen Spielern nahezu ein komplett frisches Team aufs Feld..

Die Zuordnung musste erstmal gefunden werden, gegen die griffigen frischen Jungs.

Wir fingen uns nach ein paar Minuten und versuchten wieder Kontrolle zu bekommen. Nicht einfach aber ein erzwungener hoch gespielter  Rückpass wurde ebenfalls schnell „gepresst“ und Jenas Verteidiger und Keeper konnten sich nicht einigen „nimm du Ihn, ich hab’ ihn“ und dann lag er drin, eingeköpft vom Verteidiger, der seinen Torwart scheinbar überhörte.

5,- Euro ins Schwein aber wenn du so konsequent arbeitest, darfst du dich auch über  solche Tore freuen.

Das Eigentor war das 6:0 in der 42. Minute, ein wichtiges Tor in einer Phase, ab der wir dann die Kontrolle wieder übernahmen.

Dann wurde Silas rechts vorn angespielt, fast aussichtslos sah er sich 4 Gegenspielern gegenüber, drang  auch noch auf Höhe Strafraumbegrenzung auf die Grundlinie durch. Endstation?

Er schaute in die Mitte, verzögerte noch kurz und passte dann in die Mitte, da war aber noch niemand…denkste, Lukas rauschte heran und mit seinem Gegenspieler im Schlepptau rutschte er energisch in den Ball – 7:0 in der 49. Minute.

58.Minute, Freistoss, zentrale Position vorm Tor der Jenaer nahe der Strafraumgrenze.

Silas & Moritz tüftelten sich ein Variante aus, denn sie sind beide in der Lage die Situation zu lösen, einer mit rechts, der andere mit links.

Moritz lief an legte mit der Sohle ab, Silas schoß flach ins linke Eck. 8:0 – Endstand, kein Gegentor, beide Halbzeiten und das gesamte Spiel klar beherrscht, gegen Carl Zeiss Jena – das ist eine klare Ansage.

Auch wenn es fraglich ist, das Haar in der Suppe zu suchen, bei 8:0 gegen Jena.

Bei konsequenter Chancenverwertung wäre ein größeres Debakel für die Gelb-Blauen gut möglich.

Im Rückspiel werden wir ganz sicher auf ein anderes Team treffen, das wissen wir – dieses Spiel und den Sieg nimmt uns allerdings niemand.

Darauf müssen wir aufbauen und das Selbstvertrauen in den Vorratstank packen.

Bis Sonntag konnten wir uns freuen, ab Dienstag gilt es sich auf das nächste Spiel in Gotha vorzubereiten und noch aufmerksamer ans Werk zu gehen. Die “Wackeren” werden gewarnt sein und uns das Leben schwer machen wollen.

Mit Aufmerksamkeit, Respekt und unserem Willen das Spiel zu gewinnen, werden wir aus Gotha die 3 Punkte entführen. Mit einem Sieg werden wir unseren guten Tabellenplatz weiter festigen können.

Das Team war wieder der Star, aus dem punktuell dann verschiedene Spieler herausragten.

Und das sind zur Zeit alle Spieler des Teams, erfreulich auch die konstante Leistung von Tristan in den letzten Wochen und Bennets zurückgefundene Sicherheit.

Janis zwar wenig geprüft aber sicher, Lukas der seine Schnelligkeit wiederentdeckte, F1, F2, Hannes und Willi sind ebenfalls auf dem Weg Sicherheit zu finden.

Tolle Leistung Männer.

Bei dieser Gelegenheit gilt es zu erwähnen, dass alle 16 Spieler des Trainingsteams der D1 ein dickes Lob für Ihre Arbeit verdienen. Momentan werden alle Spieler entsprechend den Regeln immer so aufgeteilt, dass unsere D2 und E-Junioren entsprechend spielfähig sind und alle viel Spielpraxis bekommen.

Ziel ist es ein Team zu schmieden, dass in der Saison 2019/2020 in der Landesliga C-Junioren bestehen kann, dazu müssen wir uns quantitativ und auch qualitativ noch weiter verstärken.

Auch aus dem heutigem Spiel, nehmen wir wieder einiges mit, unter anderem, dass wenn wir hohe Dynamik an den Tag legen, diese mit Passqualität und Passschärfe vereinen, wir unser Spiel weiter verbessern können.

 

FC Carl Zeiss Jena haben bezwungen:

Janis, Bennet, Tristan, Lukas, Moritz, Dustin, F1(Felix Höhne), Silas, F2(Felix Hertzer), Hannes, Willi

 

Bilder: Claudia Pfeffer

 

Ein Hinweis in eigener Sache:

Spieler des Jahrgangs 2006/2007 sind herzlich eingeladen, sich bei uns zu melden, um Probetrainings zu absolvieren.

Wenn Ihr Fussball liebt und lebt, bereit seid auch etwas konsequenter zu trainieren, dann meldet Euch bei uns.

Wir freuen uns auf Euch. Kontakt: Carsten Wedekind 0173/5379696

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, D-Junioren, D-Junioren News, Mannschaften

0 Kommentare