Sponsor




Ergebnisse 17.11. -18.11.

Verbandsliga C-Junioren

Ilmenau - Carl-Zeiss Jena II 2:3

Verbandsliga D-Junioren

Ilmenau - JFC Gera 0:3

Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

Landespokal D1 Junioren, Achtelfinale

SV Germania Ilmenau – 1.SC 1911 Heiligenstadt  3:2

Trikotssponsor DM-Drogeriemarkt & Sanitätskoffer Autohaus Eschrich

Hinten v.l.: Michel, Moritz, Lukas, Dustin, Willi
Mitte v.l.: Fritz, Tristan, Bennet, Hannes, Silas, Felix Höhne
Vorn v.l.: Felix Herzer, Janis, Anton, Justin, FoFo
Trainer v.l.: Silvio Gleichmann, Carsten Wedekind

 

Wie angekündigt kamen die Heiligenstädter zum Pokalspiel bis auf 1 Spieler mit Ihrem D2 Team, dem deutlich stärkerem Team und  rechneten sich was aus, so die telefonische Ankündigung an uns.

Zu Recht, wie sich herausstellte.

Allerdings halfen wir dabei kräftig mit.

Auch wenn die Umstellung von Kleinfeld in der Meisterschaft auf verkürztes Großfeld im Pokal nicht im Sinne der jungen Fußballer ist, so zumindest meine Meinung – die hat natürlich wenig Gewicht, soll aber hier Ihren Platz finden.

Das Wetter war traumhaft, haben wir noch Dienstag Abend bei gefühlten 0 Grad und waagerechtem Regen unsere letzte Trainingseinheit auf dem Kunstrasen absolviert, stand uns nun der Rasen zur Verfügung.

Der Wind war ziemlich stark, Hammgergrundssyndrom eben.

Heute bot sich auch die Möglichkeit, aufgrund des Heimspiels der D2 alle Spieler zu einem Fototermin zu versammeln, um unserem Trikotsponsor, DM Drogeriemarkt, und dem Sponsor des Sanitätskoffers „Autohaus Eschrich“ mit einem Bild ein symbolisches Danke vorzubereiten.

Aus eigener Erfahrung sind Fotos vorm Spiel kein gutes Omen, unsere Kabine war heute belegt wir musste ausweichen und die Platzwahl ging auch noch verloren.

Deshalb ist dieser Zittersieg auch ein Sieg, den wir mitnehmen und wieder viel daraus lernen, Aberglaube macht Sinn ;-)

Das Spiel zeigte zwar überwiegend in Richtung Heiligenstädter Tor, nur waren die Jungs vielbeinig und fleißig oft zur Stelle. Bei Ballgewinn suchten sie auch relativ schnell den Weg zum Tor.

In der 16.Minute konnten wir Silas in Position bringen und er ließ sich die Chance nicht entgehen und brachte uns 1:0 in Führung. Immer wenn es schnell ging, kamen wir gut ins Spiel.

Leider gab es heute verschiedene Gründe warum uns das nicht durchgehend gelang.

In der 25. Minute verloren wir in Vorwärtsbewegung in des Gegnershälfte an unserer Trainerbank den Ball, und über ein paar Stationen spielten die Heiligenstädter den Ball erst über Ihre linke Seite nach vorn und dann nach innen, wo Ihre Nummer 8 völlig allein gelassen keine Mühe hatte den Ball einzuschieben.

Das Deckungsverhalten dieser Situation war ein Spiegelbild des gesamten Spiels.

Nach der Halbzeitpause gingen wir erneut in Führung, in der 37. Minute nahm Dustin einen Ball Volley und schoß flach in die Ecke zum 2:1.

Gegen den Wind sollte doch das Tor endlich die nötige Ruhe bringen, allerdings kamen die Gegner in der 45.Minute erneut zurück, als wir nahezu genau auf dem Mittelpunkt einen 2-Mann-Selbstverstümmelungsversuch unternahmen und die Heiligenstädter auf dem Weg zum 2:2 nicht aufzuhalten waren.

Trotz hoher Aufregung, punktuell sichtbarer Konditionsgrenzen, Einzelaktionen, gegenseitiger Demotivation, ist es wichtig, dass wir dann durch einen Standard den aus meiner Sicht verdienten aber auch ein bisschen glücklichen Endstand herstellten.

Ein von Lukas getretener Freistoß sah das Kopfballmonster F2 mit seinem Gegenspieler sich vor dem  Tor „hochschrauben“, beide kamen zum Glück nicht an den Ball, Moritz wartete dahinter und trotz Irritation durch die beiden Spieler drückte er sauber den Ball ins rechte untere Eck zum 3:2. Puhhhh. Nochmal gut gegangen.

Heute lief nicht alles rund, daraus lässt sich aber was lernen, dass wir als Team funktionieren müssen und so sollten wir bis Samstag zu unserer Stärke zurückfinden, ein Team aus dem dann unsere Leistungsträger in den entscheidenden Situationen Ihre Nebenleute mitreißen um die ganze Mannschaft zu Höchstleistungen anzuspornen.

Wir empfangen am Samstag die Jungs vom FC Carl Zeiss Jena, die am Mittwoch in Erfurt mit 11:1 unter die Räder kamen.

Die Jenaer haben ein starkes Team und sicher tauchen Sie mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch hier auf.

Wir müssen uns steigern, haben aber das Potenzial die Jungs aus Jena ordentlich zu bespielen, um die Punkte im Hammergrund zu behalten.

Der unbedingte Wille, der Glaube an den Sieg, Teamspiel und gezielte Einzelaktionen, dann werden wir die Jungs aus Jena bezwingen.

Mit dabei waren: Janis, Bennet, Tristan, Lukas, Moritz, F2, Dustin, Silas, Hannes, Willi

Fotos: Claudia Pfeffer

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, D-Junioren, D-Junioren News, Junioren

0 Kommentare