Sponsor




Ergebnisse 17.11. -18.11.

Verbandsliga C-Junioren

Ilmenau - Carl-Zeiss Jena II 2:3

Verbandsliga D-Junioren

Ilmenau - JFC Gera 0:3

Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

Gut, dass es im Fußball für jede Lebenslage zitierfähige Quellen gibt: “Lebbe geht weider.” (Dragoslav Stepanovic, Eintracht Frankfurt : Hansa Rostock am 16.05.1992, Verlust der Deutschen Meisterschaft für Eintracht Frankfurt) Diese schon fast metaphysisch-philosphische Betrachtung drängte sich einem bei der Abreise aus dem spätherbstlich-sonnigen Stadtrand unserer Landeshauptstadt am heutigen Mittag auf. Bei 11°C und besten Bedingungen auf einem tadellosen Geläuf sahen ca. 40 Zuschauer die Viertelfinalpartie des TFV-Landespokals des Nachwuchses, hier des gastgebenden FC Borntal Erfurt, der unsere C-Junioren empfing.

Mit mannschaftlicher Geschlossenheit, kompaktem Standing, und in fortlaufendem Dialog untereinander sollten die Jungs die Gastgeber erstmal kommen lassen, so dass wir defensiv mit

Robert – Marius/Eric/Jasper/Levi – Dan/Philipp/Zinedin/Elias – Ryan – Lennox

begannen und krankheitsbedingt auf der Bank nur noch Mohammad (hatte sich beim Aufwärmen etwas gezerrt) und Jan blieben. Da waren leider nicht viele Varianten möglich. Ganz vielen Dank wieder an Jasper, der die Situation so zumindest etwas flexibler ausgestalten half.

Die Taktik war keine falsche, v. a. in der ersten Halbzeit nicht. Das vorsichtige Kennenlernen von beiden Seiten brachte keine Situationen hervor, die nicht zu beherrschen waren. Robert klärte in der 1. Min den Anstoß der Gastgeber, wodurch die erste Ansage stand. Nach einem Foul an Philipp in der 3. Min gab Dan den Freistoß auf Ryan, der sofort drei Gegenspieler um sich hatte. Borntal war zweifelsohne präsent, aber nichts, was nicht handelbar gewesen wäre. In der 4. Min hielt Robert erneut die Null, dass heute mehr zu tun sein würde, zeichnete sich aber bereits in dieser Phase ab. Dan fasste sich in der 8. Min ein Herz und ging solo über links von unserem Halbfeld bis in den 16er der Gastgeber, wo er rüde gestoppt wurde. Der Freistoß am Strafraumrand wurde von Zinedin ausgeführt und landete leider im rechten Toraus. Borntal wirkte angestachelt und hakelig, vielleicht hatten uns die Gastgeber nicht als so unangenehmen, phasenweisen sogar galligen Gegner eingeschätzt und leichteres Spiel erwartet. Die Jungs hatten sich in der gegnerischen Hälfte festgesetzt und Marius prüfte in der 10. Min mal recht deutlich den Gastgeberkeeper. Aber auch Borntal testete, 12. Min Fernschuss, deutlich drüber auch die Ecke rechts in der 13. Min brachte keine Gefahr für uns. Lennox hatte in der 14. Min eine Riesenchance unmittelbar vor dem Kasten der Borntaler, die für uns der Einstieg in einen anderen Verlauf der Partie gewesen wäre. Philipp erkämpfte in der 15. Min eine Ecke links, die Jasper solide reinbrachte, Elias erwischte sie, Borntals Keeper konnte den Ball aber von der Linie kratzen. Dan’s Straffschuss von links in der 17. Min strich satt drüber, aber Robert parierte einen Borntaler Steckschuss in der 21. Min, es war alles in allem ein kontrollierter Spielverlauf bis hierher, was u. a. durch eine beherzte Abwehraktion von Eric im Halbfeld deutlich wurde, hier ließen sich die Jungs noch nicht die Butter vom Brot nehmen. In der 28. Min dann langer Ball der Borntaler, Annehmender im Abseits, kein Pfiff, Robert rettet mit vollem Einsatz, leitet schnell Gegenstoß ein, Dan zieht von halblinks in spitzem Winkel ab, die nächste Riesenchance, es sollte irgendwie nicht sein heute. Nächster Anlauf in der 29. Min, Dan fängt Abstoß ab und trägt diesen über 30 m mit hoher Geschwindigkeit zurück, landet leider in den Armen des Keepers. Robert wird in der 30. Min aus dem Halbfeld geprüft, und ein Freistoß für Borntal in der 34. Min prallt von der Mauer ab, der Nachschuss wird vorbeigenagelt. Die Ecke von Borntal links in der 34. Min brachte zunächst keine Gefahr, aber irgendwie wollte der Ball nicht aus Höhe unseres Strafraumes hinaus. Als dann nach Unterlaufen von Robert in unserer Abwehr noch ein Zuordnungsproblem auftrat, “kullerte” der Ball ins Tor und unmittelbar danach ertönte der Halbzeitpfiff. Psychologisch suboptimal, aber die Jungs gaben sich zur Halbzeit noch nicht geschlagen.

Mit dem Wiederanpfiff kam Jan für Zinedin und Eric ging auf die 6er Position. In der 37. Min Ecke Borntal rechts, deutlich über unser Gehäuse gehalten. In der 39. Min hält Robert einen weiteren Borntaler Freistoß und lässt auch bei der anschließenden Ecke nichts anbrennen. Wie die Jungs zu dieser Zeit noch kämpften zeigte die Fackel von Dan, als er in der 46. Min einen Freistoß für uns vom rechten Strafraumrand ins lange Eck beförderte und den Borntaler Schlussmann zu einer Glanzparade zwang. So etwas sieht man in der C-Jugend auch nicht jeden Tag. Den sich daraus entwickelnden Gegenstoß fängt Robert ab und in der 47. Min kommt Mohammad für Elias. Den nächsten Borntaler Angriff rettet der Pfosten und der von uns aufgegriffene Abpraller konnte wieder bis ins Gastgeber-Halbfeld, aber leider auch nur bis dahin, gebracht werden. Egal, nächste Ecke für uns, Jasper von rechts, 50. Min, wurde beim Nachlaufen gefoult, gab den Freistoß selbst in der 51. Min flach von halbrechts rein, blieb aber in Gastgeberabwehr stecken. Im Gegenzug (52. Min) Freistoß Borntal von halbrechts, Robert blockt ersten Ball, unterliegt aber beim zweiten, der links im langen Eck einschlägt, 2:0 für die Gastgeber. Nächste Ecke für uns in der 57. Min Jasper von rechts und Glanzparade von Robert in der 58. Min, es ging weiter, die Moral stimmte. Dann der Dämpfer in der 59. Min, das 3. Gegentor. Auch hier steckten die Jungs noch nicht auf und Robert fängt in der 65. Min das nächste nicht gepfiffene Abseits ab. Er pflückt in der 66. Min noch einen Flugball und Ryan hat ausgangs der 67. Min 5 m vor dem Tor noch einen Riesen auf dem Stiefel, als plötzlich abgepfiffen wurde.

Nicht das wir in 2:13 Min realistisch drei Tore hätten schießen können. Es ist an dieser Stelle auch müßig, mit dem 19jährigen Schiedsrichter zu hadern, der sich durch harte Kante (Trainer auf Tribüne geschickt, 2 Gelbe wegen Meckern) Authorität zu verschaffen suchte, auf der anderen Seite aber ausblendete, dass die C-Jugend bereits mit Abseits spielt. Aber es bleibt eben ein Geschmäckle.

Vergessen wir bitte nicht, die Jungs standen hier aus eigener Kraft im Viertelfinale des Landespokals – und darauf konnten sie stolz sein. Alle anderen Mannschaften können und wollen auch gewinnen und irgendwann kommt halt mal ein Gegner, dem man eben nicht mehr gewachsen ist. Mehr ging heute halt nicht und auch das gilt es zu akzeptieren. Jetzt heißt es, sich auf die kommenden Punktspiele und die Meisterschaft zu konzentrieren, da wartet noch genug Arbeit auf uns, packen wir’s an.

TG

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Allgemeine News, C-Junioren, C-Junioren News

0 Kommentare