Sponsor




Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

Es ist zweifelsohne Jammern auf hohem Niveau. Aber es war gerade nicht der Kantersieg bzw. der Durchmarsch, der uns eine (zumindest vorübergehende erhoffte) Tabellenführung gebracht hätte, da schlussendlich 2 Tore daran fehlten. Die Gäste, als Tabellen-Drittletzter angereist, waren an den beiden vergangenen Spieltagen jeweils zweistellig bezwungen worden. Da kann man jetzt wieder sagen, es waren halt mit RWE und FCC die Staffelfavoriten, da wäre das normal. Aber um auch für den Rest der Saison an der Tabellenspitze mitreden zu können bedeutet für unsere Jungs einfach, dass neben der guten Abwehrarbeit nach vorn einfach mehr passieren bzw. die Chancenverwertung einfach besser werden muss.

Am letzten Herbstferiensonntag zur Mittagszeit Fußball zu spielen hat bei sonnigen 16 °C und von Andreas bestens präpariertem Platz wirklich Spaß gemacht. Die Jungs hatten sichtlich nochmal ein Ferienhighlight, wenngleich sich die Mannschaft selbst aufstellte. Danke wiederholt an Wendelin und seine Mutter, die hier selbstlos ihre Freizeit opferten, um uns spielfähig zu halten. Gute Besserung an Leon, Eric und Jan. Wir spielten also mit

Robert – Marius/Wendelin/Julian/Levi – Zinedin/Philipp – Dan/Lennox/Ryan – Mohammad

und Elias als einzigem Backup. Es war ein Pflichtsieg ausgegeben worden, da eben die eingangs erwähnte Chance zur Tabellenführung bestand, der körperlich präsentere – aber tabellarisch vermeintlich schwächere – Gegner sollte über die Technik und das Überraschungsmoment bezwungen werden. Die unverhofften und nadelstichartigen Zugriffe konnten wir zumindest in der ersten Viertelstunde platzieren, danach wurde alles etwas zäher, pomadiger.

Nach einer “Kennenlernphase” erzwang in der 9. Min Dan selbst im Querlauf von rechts nach links den Führungstreffer. Durch diese Initialzündung beflügelt waren unsere Jungs dann alle im Halbfeld der Gästehälfte unterwegs, so dass Ryan in der 10. Min perfekt stehend kein Problem hatte, einen ungezielten Geraer Klärungsversuch aufzugreifen und zum 2:0 abzustauben. Im Strafraumgewühle der 14. Min sollte schlussendlich Mohammad triumphieren, nachdem vorher schon Lennox, dann Dan und dann noch einmal Lennox dranwaren. Einen Freistoß von Lennox in der 16. Min hält der Geraer Schlussmann souverän. Es war die Phase der Standards, da in der 22. Min eine Ecke für die Wismut – zwar ohne Gefahr für uns, zeigte aber die mäßige Zuordnung in unserer Abwehr – erfolgte, wo aber auch Robert mal wieder zeigen konnte, dass er gedanklich noch dabei war. In der 31. Min dann eine Ecke rechts für uns, Lennox führt lang aus, erster Ball verpufft, Dan bekommt ihn aber im Nachgang in den Lauf gespielt, kommt zu kurz, so dass die Geraer die “Kuller” auf der Torlinie klären konnten. In der Nachspielzeit (35. + 1. Min) fing sich Wendelin Gelb ein, da er auf ein Einsteigen von hinten körperlich reagierte. Den Freistoß pflückt aber Robert, so dass zur Pause nichts weiter Neues anfiel.

Dass es in der Torausbeute bis dahin etwas dünn war, um das selbstgesetzte Ziel zu erreichen, spielte noch keine große Rolle. Für uns war zunächst entscheidend, dass die Jungs die Wismut deren trotz körperlicher Dominanz nicht zu ihrem Spiel kommen ließen. Ein zu Bruch gegangener Schienbeinschoner von Marius machte deutlich, wie intensiv hier beide Seiten agierten – aber auch wie wichtig entsprechende Schutzmittel für die Jungs sind. In diesem Geist ging es in der zweiten Hälfte weiter. Hier aber wollte Dan in der 38. Min zu viel, als er sich den Ball in erfolgversprechneder Situation ohne Not einfach zu weit vorlegte und der rauslaufender Wismutkeeper diesen unproblematisch aufnehmen konnte. Unsere einzige Option zogen wir in der 39. Min, um Lennox noch etwas zu schonen kam für ihn Elias. Es schloss sich aber – wie ausgangs der ersten Hälfte – eine ereignislose Zeit an, so dass es bis zur 47. Min dauerte, bis Dan sein spektakuläres Freistoßtor “durch die Hosenträger des Torwarts” unterbrachte. In der 54. Min hatte er dann eine zwingende Großchance spitz von links auf’s Tor haltend, die aber ebenso nichts Zählbares brachte, wie die Aktion von Mohammad in der 59. Min, der einen Traumpass von Wendelin serviert bekam und im 1 gegen 1 mit dem Keeper über’s Tor hob. Aber bereits in der 60. Min konnte er nach Vorarbeit Dan dann doch noch zum zweiten Mal einnetzen. Dass auch in unserer Hintermannschaft noch Leben war, zeigte Robert in der 61. Min, als er einen Querpass abfing und Wendelin, der in der 63. Min einen beherzten Schuss aus der zweiten Reihe Richtung Geraer Tor absetzte. End- und Höhepunkt sollte die 68. Min werden, als nach Foul an Philipp Dan den uns zugesprochenen Elfmeter souverän verwandelt hat.

Somit teilen wir uns punktgleich mit dem JFC Gera weiter die Spitze, haben die gleichen Defensivwerte und sind bis auf zwei Tore offensiv in der Lage mitzuhalten. Das zur “Halbzeit der Halbserie” ist ein respektables Ergebnis, wenngleich die “Dickschiffe” ja noch vor uns liegen. Mit den Sportfreunden aus Bad Salzungen am kommenden Wochenende geht es dann sicher anders zu Werke, wir dürfen gespannt sein.

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, C-Junioren, C-Junioren News

0 Kommentare