Sponsor




Ergebnisse 17.11. -18.11.

Verbandsliga C-Junioren

Ilmenau - Carl-Zeiss Jena II 2:3

Verbandsliga D-Junioren

Ilmenau - JFC Gera 0:3

Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

 Talenteliga D1 Junioren 2018/2019

ZFC Meuselwitz – SV Germania Ilmenau 3:2

D-Junioren Talenteliga 2018/2019

Platzwahl ZFC Meuselwitz – SV Germania Ilmenau D-Junioren Talenteliga 2018/2019

 

Auch lange Fahrten zehren an den Kräften. Während der Woche waren nahezu alle Spieler auf Klassenfahrt, 2 aus dem Stammteam sogar 1 ganze Woche, Freitag über 8h Zugfahrt nach Hause mit der Ankunft zu Hause am Freitag Abend 22:30 Uhr. Dann Samstag wieder 6:30 Uhr raus und ab nach Meuselwitz. Auch das muß man aushalten und war auch nicht der Grund für die Niederlage.

Das Spiel begann relativ hektisch auf beiden Seiten, wobei die ersten 2-3  klaren Torchancen bei uns lagen und wenn Du die einfach ausspielst und nicht eigensinnig vergibst, dann…

So hatten dann folgerichtig auch die Gastgeber Ihre Chancen, sie konterten uns auf eigenem Platz überfallartig aus, dass jede Ecke für uns brandheiß gegen uns endete…

Ausgestattet mit 2 guten Jungs als Verteidiger, spielte man sofort jeden erkämpften Ball steil in die Spitze, wo eine echte Sprintrakete lauerte um die Bälle zu erlaufen.

Wir haben glaube ich 2 der sprintschnellsten Talente in der Liga aber gegen Meuselwitz’s Nr. 7 sind das fast „Spaziergänger“. Hut ab.

Unsere Chancen nicht nutzend mussten wir nun auch 3-4 Kontern hinterher schauen, bei denen wir auch unglücklich im Stellungsspiel agierten, einmal parierte Janis Weltklasse im kurzen Eck, (Grüsse an Marc-André ter Stegen) und 2 mal Pfosten…

Es war ein verfahrenes Spiel von beiden Seiten.

Dann Ecke ZFC, der Ball wird in Richtung ZFC Tor gespielt, der Eckenschütze schleicht auf der Grundlinie entlang, keiner hat Ihn auf dem Schirm, dieser bekommt den Ball wieder, spielt nach innen, Tor.

So hätten wir es bei unseren ersten Chancen auch machen können.

Das 2.Tor, war fast selbst gemacht, ein langer Ball vom ZFC scheint souverän unter Kontrolle, der Gegenspieler weit weg, unser Abwehrrecke technisch beschlagen – soll ich Ihn annehmen oder schlagen…. irgendwie wurde es dann ein Pass zu dem schon abschaltenden Gegenspieler – Janis war ein Stück zentral vor seinem Tor und der Gegenspieler halblinks und trotz Überraschung pattet er dieses Zuspiel sofort ins leere Tor ein. 2:0! Bitter, aber wir steckten nicht auf und das zählt.

Wir rannten(leider ohne die nötige Ruhe) weiter an, eine schöne Kombination landete bei Dustin der im 1 gegen 1 netzte.

1:2 Anschlusstreffer mit dem Pausenpfiff – besser geht’s nicht. Durch den Anschlusstreffer  motiviert wollten wir in HZ 2 das Spiel drehen. Wir beorderten Moritz nach hinten & Bennet ins zentrale Mittelfeld um Meuselwitz’s Überschallknaller der bisher nur lange Bälle bekam zu bändigen.

Wieder waren wir es fast selbst, ein Freistoß für uns aus halbrechter Position, zu flach, wurde leicht am Strafraum abgefangen, sofort auf die 7 gespielt, diesmal ließ er klatschen, langer Ball nach vorn und nun ließ er Janis im 1 gegen 1 keine Chance – 3:1.

Wie das so ist, wir rannten an, es war in der 2.HZ das sprichwörtliche Spiel auf ein Tor.

Es fehlte die nötige Ruhe um Abschlüsse vorzubereiten und auch in hoher Schlagzahl umzusetzen. Mit diesem Spiel spielten wir dem etwas unsicher wirkenden Keeper und der vielbeinigen Abwehr  um die 2 starken Verteidiger in die Karten.

Aufschlußreich war das Spiel für die Trainer, auch wenn unser Team mit leeren Händen dastand – 1Punkt wäre gerecht.

Die Meuselwitzer Trainer sagten nach dem Spiel, es war ein schönes Spiel, so unterschiedlich kann man Fußball betrachten – aber schön ist ein relativer Begriff, schön war das Spiel aus unserer Sicht nicht, es war aus unserer Sicht beidseitig Stückwerk, ohne die nötige Souveränität in beiden Mannschaften.

Bei Meuselwitz, als Befürworter des „Kleinfeldspiels“ in der 1.Halbserie, war das Spiel klar auf überfallartigen Fußball ausgerichtet, die dem DFB vorschwebenden „vielen“ Kontakte auf engem Raum waren das nicht.

Der Schieri bot eine gute Leistung.

So fahren wir am kommenden WE nach Sonneberg zum Landesligisten und steigen nach einem Freilos ins Pokalgeschehen ein. Hier testen wir erneut neue Formationen und Positionen und hoffen auf den Einzug in die nächste Runde.

Wir spielten mit: Janis, Bennet, Tristan, Felix, Lukas, Moritz, Silas, Dustin, Hannes und Michel als Ersatz diesmal ohne Einsatz, er kam dann am Folgetag in der D2 zum Einsatz, die 4:0 gegen Langewiesen gewann

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, D-Junioren, D-Junioren News

0 Kommentare