Sponsor




Ergebnisse 17.11. -18.11.

Verbandsliga C-Junioren

Ilmenau - Carl-Zeiss Jena II 2:3

Verbandsliga D-Junioren

Ilmenau - JFC Gera 0:3

Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

Es war klassisches Fritz-Walther-Wetter, was uns bei 16°C im Maßfelder Grund entgegenbrandete, obwohl die Werra ja kaum noch Wasser zum “branden” hatte. Auch gut, dass es nicht so drückend wie in den vergangenen Wochen war, aber diese gefühlte, nasse Herbstkälte war für Akteure und die ca. 35 Zuschauer doch recht unangenehm. Die SpG war uns aus unserer vergangenen Verbandsligasaison noch gut bekannt, hatte aber auch den Weggang von 2 Leistungsträgern zu verkraften, so dass wir uns auf eine “umgebaute Unbekannte” einstellten. Helba war schlussendlich der erwartet bissige Gegner, mit dem man sich auf Augenhöhe messen und reiben konnte. Die Nickligkeiten der Vorsaison sorgten auch heuer dafür, dass auf den Rängen ordentlich “Salz in der Suppe” war. Die Jungs fanden aber gute Antworten auf dem Rasen, so dass es hier gerade nicht zu irgendwelchen Auswüchsen kam und eine gute individuelle Leistungsbestimmung möglich war.

Es war eines der Spiele, in denen sich die Jungs selbst definieren und ihren Platz in der Tabelle bestimmen konnten. Dass dies so ging, wie’s geschah, lässt uns zufrieden auf das Spiel blicken, da sich krankheitsbedingt die Mannschaft selbst aufstellte. Elias und Leon (gute Besserung) wurden durch Jasper und Wendelin mehr als gut vertreten (auch hierfür nochmals herzlichen Dank) und Blessuren beim Erwärmen führten auch zu eingeschränkter Einsatzfähigkeit, was aber glücklicherweise die Aufstellung nicht noch mehr durcheinanerbrachte. Startformation (4 – 2 – 3 – 1) durch

Robert – Marius/Eric/Julian/Levi – Dan/Philipp/Wendelin/Ryan – Jasper – Mohammad

eher defensiv gehalten und

Jan, Zinedin, Lennox als Reserve,

mit der Maßgabe, Zweikämpfe zu suchen und zu gewinnen, den Ball zu behaupten und abwarten, wie Helba es angehen würde.

Und der Gastgeber zeigte eindrucksvoll, wo der Barthel den Most holt. Druckvoll, Obsiegen im ersten Zweikampf, Bremse unsererseits, Freistoß für Helba halbrechts ausgeführt, aber deutlich am Tor vorbei – der Auftakt lies ahnen, dass es keine Schlafwagenpartie werden würde. Das intensive gegenseitige Abtasten fand seinen ersten Höhepunkt in der 5. Min, in der Mohammad einen Sturmlauf nach Steckpass von Eric aus der Tiefe in den Führungstreffer verwandeln konnte. Unbeeindruckt davon lief aber Helba weiter gegen unsere Hälfte an, so dass Robert (12. Min, Querpass und 14. Min, Fernschuss) nicht Gefahr lief, auszukühlen. In der 16. Min warf Wendelin alles rein, was irgendwie ging. Aus vollem Lauf hämmerte er den Ball in Richtung langes Eck, das hätte ein Tor verdient – und wäre auch ein spektakuläres geworden. Auch Dan versuchte es in der 16. Min mal – aus der Drehung in zentraler Position. Ebenso wie bei der späteren Großchance von Ryan kamen hier wieder Bedenken auf Bank und Rängen auf, ob sich diese mangelnde Chancenverwertung nicht nochmal rächen würde. Daran kann es aber nicht gelegen haben (da keine so laut redete), dass Mohammad in der 17. Min im Alleingang zum 0:2 ausbaute. Auch Levi steuerte in der 18. Min einen offensiven Beitrag (schöner Spielzug über rechts) bei, so dass die Spielanteile zumindest halfen, die Bedenken zu zerstreuen. Philipp generierte in der 18. Min ebenfalls eine Großchance, aber auch Helba verkroch sich nicht, so dass Robert in der 21. Min einen langen Flugball pflücken musste. Es gab aber auch Standards: 22. Min, Ecke links für uns, Jasper bringt ihn super rein Philipp schließt ab und der dumpfe Klang von getroffenem Aluminiumrohr – da hat nicht viel gefehlt. 25. Min dann ein weiter Chip-Ball von Wendelin, der aber leider drüber ging. Mohammad belohnte sich heute mit einem Hattrick selbst – 27. Min, 0:3, Ausgangspunkt Wendelin auf Dan, er verzögert und gibt super getimed quer auf Mohammad. Lehrbuchtreffer. Robert holt in der 28. Min einen Helbaer Freistoß aus seiner Flugbahn in unseren linken Winkel und unser Freistoß in der 30. Min von Marius auf Dan, Dan zu Philipp und dessen Chance, noch eine weitere zudem in der 31. Min aus dem Spiel, zeigte deutlich, dass auch unsererseits noch etwas ging. So versuchte es Jasper in der 32. Min mal mit Effet aus der zweiten Reihe. Eine starke Abwehrleistung von Eric in der 33. Min führte aber leider in der 34. Min zu einem Elfmeter zu unseren Lasten, der Helba den Ehrentreffer brachte. Der kurz darauf erfolgende Halbzeitpfiff war für beide Kontrahenten eine willkommene Zäsur.

Wie eingangs der ersten Hälfte drückte Helba auch nach dem Wiederanpfiff mit allen verfügbaren Kräften auf unser Gehäuse. Wir konnten zunächst nur entlastende Elemente setzen, ohne wieder die Dominanz vor dem Elfmeter entfalten zu können. Wendelin testete den Gastgeberkeeper aus dem Halbfeld (39. Min) und in der 40. Min hatte Philipp eine solide Chance, als 3 Abwehrspieler Mohammad deckten und Philipp so freistand. 45. Min Ecke durch Jasper rechts, leider verpufft. Auch Julian hat mit seinem Freistoß rechts in der 47. Min nicht viel mehr Erfolg. Jasper fasst sich in der 48. Min nochmals ein Herz, hält aber leider drüber. Um Helba durch neue Varianten zu verwirren, brachten wir in der 51. Min Zinedin für Jasper. Zinedin tritt in der 53. Min auch einen Freistoß für uns aus linker Position, was zu einer Kopfballchance für Dan führte. In der 55. Min erneuter Freistoß Zinedin von rechts – endet leider im unübersichtlichen Strafraumgewühle. Im Gegenzug Helbas Freistoß Höhe Strafraumgrenze an der linken Außenlinie durchgeführt geht auch deutlich ins “Graue” heute. In der 62. Min nach Foul an Zinedin von Dan ausgeführter Freistoß prallt von Abwehrspieler ab. Nochmals neue Impulse versprachen wir uns in der 65. Min durch Wechsel Lennox für Mohammad. Aber die Dauer zwischen den Highlights zeigte doch, dass sich über lange Strecken die Spielbeiträge egalisierten und es sowohl in die eine als auch in die andere Richtung hätte umschlagen können. Um so erfreulicher brachte in der 67. Min Zinedin nach starkem Solo von Philipp das Runde im Eckigen unter und zwingt in der 68. Min Helbas Schlussmann nochmal zu einer Parade. Lennox’ Kabinettstückchen (Kunstschuss aus 35 m halbrechts) hätte ein Tor verdient, aber das wäre wohl zu viel des Guten gewesen.

Es war unser drittes Punktspiel. Die Jungs haben hier uneigennützig füreinander gearbeitet und taktisch diszipliniert ein Match, dass bis in die Mitte der zweiten Hälfte durchaus noch hätte gedreht werden können, für sich entschieden. 7 Punkte aus 3 Spielen ist eine respektable Quote. Die beiden Staffelfavoriten trennten sich im Parallelspiel (Jena II) 3:7 (Erfurt I), was momentan (Erfurt ist ein Spiel im Rückstand) einen gutem 3. Platz für uns bedeutet. Wäre super, wenn wir das am Ende der Saison auch noch schreiben könnten…

TG

  • Share/Bookmark
1 Kommentar
Kategorien: Allgemein, Allgemeine News, C-Junioren, C-Junioren News

1 Kommentar

  1. tg am 11. September 2018 um 15:29